Himbeer-Mandel-Clafoutis

Tja ihr Lieben, heute wird es ganz verrückt – heute gibt es hier ausnahmsweise mal ein Rezept ohne Bild. Ihr müsst euch also mal nicht auf eure Augen, sondern ganz auf mein Urteil verlassen ;o) Wie einige ja wissen bin ich vor Kurzem (mal wieder…) umgezogen, und da ist im großen Chaos natürlich nicht immer alles bei der Hand – zum Beispiel die Kamera. Was Leckeres zu essen als Belohnung hat man sich aber auf jeden Fall verdient – zum Beispiel eine herrliche Clafoutis mit Himbeeren und gemahlenen Mandeln. Und wenn sich diese dann nicht nur als lecker, sondern als absoluter Knaller herausstellt, dann muss sie gebloggt werden, ob mit oder ohne Foto 🙂

Clafoutis stammt aus der französischen Küche und ist eine Art Fruchtauflauf, für den Kirschen, Himbeeren oder andere Früchte nach Wahl mit einem eierkuchenartigen Teig übergossen und im Ofen gebacken werden – je nach Lust und Laune in kleinen Portionsförmchen oder in der großen Auflaufform. Schon im letzten Sommer hab ich eine Clafoutis mit Erdbeeren und Brombeeren gebloggt (ja, sogar mit Foto… ;o)), war vom Rezept für den Teig aber noch nicht hundertprozentig begeistert. Die heutige Variante ist jetzt bis auf weiteres für mich das perfekte Clafoutis-Rezept – sie besticht durch die Verwendung von braunem Rohrzucker sowie gemahlenen Mandeln, wodurch der Teig einen wunderbar feinen Geschmack bekommt. Das Rezept stammt aus dem Buch Meine Sonnenküche von Virginie Besancon und wird dort mit Kirschen zubereitet – da ich es nicht rechtzeitig auf den Markt geschafft und keine schönen Kirschen mehr bekommen habe, habe ich stattdessen Himbeeren verwendet.

Rezept
für vier Personen

75g Mehl + etwas mehr für die Form
75g gemahlene Mandeln
75g Zucker
3 Eier
100g weiche Butter + etwas mehr für die Form
1 Päckchen Vanillezucker
1/4 Liter Milch
50g Rohrohrzucker
500g Kirschen, entsteint (oder Himbeeren oder andere Früchte nach Belieben)

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Mehl, gemahlene Mandeln und Zucker mischen und die Eier nacheinander mit dem Mixer unterschlagen. Anschließend Butter, Vanillezucker und Milch unterrühren. Den Rohrohrzucker in ein Schälchen schütten und die Kirschen darin wälzen.

Die Form einfetten und mit Mehl bestäuben. Früchte in der Form verteilen und den Teig darüber gießen. Die Clafoutis 30-40 Minuten backen, bis die Kruste schön goldbraun und der Teig fest geworden ist. Falls nötig in den letzten 5-10 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zu braun wird. Lauwarm mit Puderzucker bestäubt servieren.

Quelle
Virginie Besancon: Meine Sonnenküche

7 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Lime Cheesecake mit ErdbeersauceNächster: Pasta mit Erbenpesto und Serranoschinken

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    1. Juli 2011 at 19:05
    antworten

    Christina, eine Clafoutis ist doch wirklich die perfekte Einstimmung auf einen Paris-Aufenthalt (wie ich Dich beneide...!) :-) Was machst Du in Paris? Wie lange bleibst […] weiterlesenChristina, eine Clafoutis ist doch wirklich die perfekte Einstimmung auf einen Paris-Aufenthalt (wie ich Dich beneide...!) :-) Was machst Du in Paris? Wie lange bleibst Du? Ich will alles wissen ;o)Deinen Blog hab ich neu verlinkt, jetzt sollte wieder alles funktionieren :-) Liebe Grüße! zusammenfassen

  • Christina

    1. Juli 2011 at 7:50
    antworten

    Ich wollte schon ewig mal Clafoutis machen. Hach, und ich freu mich so, wenn ich in 2 Wochen in Paris bin (off topic, aber das […] weiterlesenIch wollte schon ewig mal Clafoutis machen. Hach, und ich freu mich so, wenn ich in 2 Wochen in Paris bin (off topic, aber das musste mal gesagt werden!).Habe sogar - bis auf die Kirschen - alle Zutaten da, hmmm... aber einkaufen muss ich eh...... ;-)LGChristinaps: Ich hatte meine Blogadresse geändert und hatte irgendwie nicht auf dem Schirm, dass sich das nicht bei allen Lesern gleich mitändert *kopf auf tisch* - also falls du mich gesucht hast, ich bin noch da, nur anders! :> zusammenfassen

  • Kirsten

    28. Juni 2011 at 20:02
    antworten

    @ Anikó: Na dann kannst Du ja nachfühlen, wie genervt ich gerade vom Umzugs-Chaos bin... :( Sag mal Bescheid, wenn Du den Clafoutis ausprobieren solltest, […] weiterlesen@ Anikó: Na dann kannst Du ja nachfühlen, wie genervt ich gerade vom Umzugs-Chaos bin... :( Sag mal Bescheid, wenn Du den Clafoutis ausprobieren solltest, bin gespannt, ob er Dir auch so gut schmeckt wie mir :-) Wenn es keine Himbeeren und/oder Kirschen mehr gibt, kann man Clafoutis z.B. auch super mit Äpfeln oder Birnen (+ Rosinen und Zimt) machen. Ich hab auf einem französischen Blog sogar schon mal herzhaften Clafoutis gesehen...@ Charlotte: Oh schade, dass Dein Clafoutis angebrannt ist, sowas ist echt ärgerlich :-( Bei meiner hier passte zum Glück die im Rezept angegebene Zeit perfekt. Hoffentlich hast auch Du mit diesem Rezept mehr Glück :-) zusammenfassen

  • Charlotte

    28. Juni 2011 at 16:07
    antworten

    Lustig, ich hab auch vor ein paar Tagen Clafoutis gemacht (allerdings mit Kirschen). Nur leider ist sie mir total verbrannt. Und das, obwohl sie nicht […] weiterlesenLustig, ich hab auch vor ein paar Tagen Clafoutis gemacht (allerdings mit Kirschen). Nur leider ist sie mir total verbrannt. Und das, obwohl sie nicht mal annähernd so lang im Ofen war, wie im Rezept angegeben. Ich werde die Tage mal dein Rezept probieren. Das will dann hoffentlich so wie ich will. ;-) zusammenfassen

  • Anikó

    27. Juni 2011 at 19:05
    antworten

    Ich hatte damals auch zwei Umzüge kurz hintereinander, hab es gehasst ... Nen Clafouti wollte ich letztens auch mal wieder machen, aber leider kein mir […] weiterlesenIch hatte damals auch zwei Umzüge kurz hintereinander, hab es gehasst ... Nen Clafouti wollte ich letztens auch mal wieder machen, aber leider kein mir zusagendes Rezept und Zeit gefunden. Aber sobald ich wieder zu Hause bin von der Geländearbeit, werd ich einen nach Deinem Rezept basteln, hoffentlich gibts dann noch Himbeeren und/oder Kirschen :-) zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge