• Cremige Spargelsuppe mit Kerbel

    Gerade bin ich zurück von einem kleinen Kurztrip nach Mallorca, wo ich einige Tage lang Sonne getankt, mich entspannt, vieles entdeckt und natürlich auch ganz fantastisch gegessen habe – vorwiegend selbstverständlich Fisch und Meeresfrüchte, denn diese lasse ich mir nicht entgehen, wenn ich schon einmal am Meer bin 🙂 Heute gilt es aber, gedanklich und kulinarisch im immerhin mittlerweile schön sonnigen und warmen Deutschland anzukommen. Und hier heißt Mai in erster Linie: Die Spargelsaison ist in vollem Gange!

    Spargelgerichte gab es bei mir in diesem Jahr schon einige, es waren jedoch alles Klassiker aus den letzten Jahren. Das erste Rezept, das ich in diesem Jahr neu ausprobiert habe, war eine ganz klassische, cremige Spargelsuppe mit reichlich Weißwein und Kerbel, die ich im von mir sehr geschätzten Deutschland vegetarisch gefunden habe. Die aromatische, pure Suppe hat uns geschmacklich voll überzeugt! Schön sahnig, schaumig und durch Spargel sowie Fond aus ausgekochten Spargelschalen gleich doppelt aromatisch. Gut darin schmecken einige Lachswürfel, gebratene Garnelen oder Schwarzbrot-Croûtons.

    Rezept
    für vier Personen

    800g weißer Spargel
    Salz, Pfeffer aus der Mühle
    250 ml Sahne
    1 Messerspitze Speisestärke
    2 Schalotten
    1 EL Butter
    1/2 EL Zucker
    gut 100 ml Weißwein
    1 Bund Kerbel

    Vom Spargel die holzigen Enden abschneiden und den Spargel schälen. Schalen mit kaltem Salzwasser bedeckt in einem Topf langsam aufkochen. Schalen mit einer Schaumkelle herausheben und die geschälten Spargelstangen im Sud je nach Dicke 7 – 12 Minuten bissfest kochen. Herausnehmen und kalt abschrecken.

    500 ml vom Spargelkochsud abmessen und beiseite stellen. Spargelstangen in Stücke von ca. 2 cm Länge schneiden. Alle Spargelköpfe und zusätzlich ca. ein Drittel der Spargelstücke als Einlage beiseite legen.

    Sahne erst mit der Speisestärke, dann mit 500 ml Spargelkochsud verrühren. Schalotten fein würfeln und mit zwei Dritteln der Spargelstücke in Butter andünsten. Mit Zucker bestreuen und mit 100 ml Weißwein ablöschen. Aufkochen, mit der Brühe-Sahne-Mischung auffüllen.

    Suppe offen 15 Minuten kochen. Kerbel fein hacken und zugeben, dann cremig pürieren. Suppe mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Wein abschmecken. Spargeleinlage zugeben, einmal aufkochen. Eventuell mit zusätzlichen Kerbelblättchen anrichten und servieren.

    Quelle
    Stevan Paul, Katharina Seiser: Deutschland vegetarisch

    0 Kommentare
    Jetzt liken!
  • Bärlauch-Pesto-Schnecken

    Am 1. Mai war es endlich soweit: Wir konnten in die diesjährige Wandersaison starten und zu einer ersten Tour durch den Nationalpark Sächsische Schweiz aufbrechen! Eigentlich hatten wir das bereits… weiterlesen

  • Matcha-Kokos-Energyballs

    Ich habe leider eine echte Schwäche für (ungesunden) Naschkram. Nach einem herzhaften Essen habe ich häufig das Gefühl, noch eine süße Kleinigkeit essen zu müssen – und natürlich bleibt es… weiterlesen

  • Mein Soulfood: Lasagne

    Ich glaube, jeder von uns hat so ein absolutes Soulfood-Gericht. Ein Essen, dass die schlechten Momente im Leben erträglicher und die schönen sogar absolut traumhaft machen kann. Etwas, was uns… weiterlesen

  • Cookiedough-Kuchen

    Hast du auch so eine Schwäche für rohen Kuchen- und Keksteig wie ich? Ich persönlich jedenfalls liebe den Geschmack von rohem Teig heiß und innig! Es schmeckt nicht nur unheimlich… weiterlesen

  • Linsen-Mango-Curry-Aufstrich auf selbstgebackenem Vollkornbrot

    Schon seit einigen Monaten achte ich ja noch mehr darauf, möglichst viele meiner Grundnahrungsmittel und Basics selbst zu machen – so kommen mir etwa gekauftes Müsli oder Gemüsebrühepulver nicht mehr… weiterlesen

  • [Paris, Teil 3] Paris kulinarisch: Restaurantguide & Fooddiary

    Hallo und herzlich Willkommen zum dritten Teil meiner Reihe über meine schöne Lieblingsstadt Paris! Nachdem ich euch in den ersten beiden Teilen mitgenommen hatte auf Spaziergänge vom Panthéon ins Marais… weiterlesen