Pflaumen-Ofenpfannkuchen

Während ich unter der Woche meistens Müsli mit Joghurt und Obst frühstücke und wir es uns sonntags immer mit Brötchen, Käse, Wurst, Eiern & Co. gut gehen lassen, ist Samstag sozusagen mein Freestyle-Frühstückstag. Das heißt, es gibt jedes Mal etwas anderes. Wenn ich schon freitags den Wochenendeinkauf erledigt habe, gibt es manchmal Frühstücksrezepte, die ich unbedingt ausprobieren möchte und für die ich extra alle Zutaten eingekauft habe. Wenn ich erst am Samstag nach dem Frühstück zum Einkauf aufbreche, steht stattdessen ein Frühstück “Quer durch den Kühlschrank” auf dem Programm – das heißt häufig: Rührei oder Omelette mit allem, was sich an Gemüse, Kräutern oder Käse noch so findet. Oder aber, wenn es was Süßes sein soll – Ofenpfannkuchen. (Ihr merkt es schon – für diese Frühstücke dürfen zumindest die Eier niemals ausgehen. Das habe ich im Blick ;-))

Doch obwohl ich samstags in der Regel so abwechslungsreich frühstücke, gab es jetzt schon die dritte Woche in Folge das gleiche Frühstück. Was ist da los – bin ich unkreativ geworden? Nein, keine Sorge, so schlimm ist es nicht – andere Ideen hätte ich schon, aber die müssen noch etwas warten, denn aktuell habe ich einen klaren Frühstücksfavoriten: Es ist dieser Ofenpfannkuchen mit Pflaumen. Heute, beim dritten Mal in kurzer Zeit, habe ich mich auch endlich mal kurz zurückgehalten und wenigstens ein Foto gemacht, bevor ich mich in den Ofenpfannkuchen-Himmel gestürzt habe – so kann ich endlich das Rezept mit euch teilen. Ich liebe den luftigen, nur leicht süßen, aber sehr würzigen Pfannkuchenteig. Und ich mag es, wie die warmen Pflaumen himmlisch nach frischem Pflaumenkuchen aus dem Ofen schmecken. Und dann erst die Ahornsirup-Inseln, die sich in den Vertiefungen mit den Pflaumenstückchen bilden… mhmmmm!

Ein weiteres Plus ist meiner Meinung nach auch die total unkomplizierte Zubereitung – einfach nur kurz alles zusammenrühren, ab in den Ofen, dann hat man 20 Minuten Zeit, um das Freitagabend-Chaos zu beseitigen (ich zumindest bin freitags häufig so platt von der Woche, dass ich entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten einfach alles nur irgendwo stehen und fallen lasse) und dann wenig später in einer aufgeräumten Wohnküche den Pfannkuchen genießen 😉

Der Pfannkuchen schmeckt übrigens je nach Saison auch mit anderem eher etwas festerem Obst, im Sommer z. B. mit Aprikosen oder Nektarinen oder im Herbst mit Äpfeln oder Birnen. Alles schon ausprobiert, aber die Pflaumen sind mein Favorit. Wer mag, kann für eine schokoladige Variante mit den Gewürzen noch einen Esslöffel Kakao an den Teig geben.

0 Kommentare
4 Likes
Letzter: Travelguide: Ligurien – zwei Tage an der italienischen RivieraNächster: Lauch-Bergkäse-Quiche

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge