Apfel-Ofenpfannkuchen

Nach dem perfekten pochierten Ei vor drei Tagen habe ich heute ein weiteres Frühstücksrezept für euch, das sich vielleicht noch an Ostern umsetzen lässt, denn mit hoher Wahrscheinlichkeit werdet ihr alle Zutaten dafür zuhause haben… Und falls das doch nicht so sein sollte, hebt ihr es euch einfach fürs nächste Sonntagsfrühstück auf 🙂 Denn sonntäglich-dekadent sind sie auf jeden Fall, die Ofenpfannkuchen mit Apfelstückchen. Ofenpfannkuchen bzw. Dutch Baby, wie sie in den USA genannt werden, sind super-praktisch, wenn man Lust auf ein besonderes Frühstück hat, aber (noch) nicht motiviert genug ist, um eine Ladung Pancakes nacheinander in der Pfanne auszubacken, zu wenden, etc. Für dieses Rezept müssen einfach nur die Zutaten verrührt werden, kommen in eine mit Butter ausgestrichene Pfanne, ab in den Ofen, 20 Minuten später fertig. So einfach, so gut!

Doch so simpel die Herstellung ist, so spektakulär sehen die Pfannkuchen im Ofen aus, denn sie gehen mächtig auf und kriechen an den Rändern der beschichteten Pfanne nach oben, ja, wölben sich sogar noch ein bisschen über den Pfannenrand hinaus. Auch wenn ihr davon sehr beeindruckt seid (ich bin es jedenfalls immer…), solltet ihr keinesfalls dem Drang nachgeben und die Ofentür frühzeitig öffnen, denn dann fällt die ganze Pracht leider wieder in sich zusammen… was trotzdem gut schmeckt, aber nicht ganz so grandios aussieht 😉

Die Pfannkuchen lassen sich gut solo backen, schmecken aber auch sehr gut mit ein paar saftigen Apfelstückchen im Teig, so wie ich es hier ausprobiert habe. Auch mit der Würze des Teigs lässt sich spielen, z.B. abgeriebene Zitronenschale, Vanille, oder im Winter auch mal Zimt, Muskat und gemahlener Ingwer sind tolle Aromaspender. In jedem Fall wichtig: Die Pfannkuchen mit reichlich Puderzucker und/oder Ahornsirup servieren, da der Teig selbst nicht sehr süß ist.

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Das perfekte pochierte EiNächster: Man lernt nie aus: Kochkurs bei Schmidt’s Restaurant & Gourmetcatering

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Krisi

    28. März 2016 at 19:06
    antworten

    Das ist eine tolle Idee und erspart das am Herd stehen und wenden;)Werde ich sicher probieren!Liebe Grüsse,Krisi

    • Kirsten
      antwortet Krisi

      28. März 2016 at 20:15
      antworten

      Liebe Krisi,oh ja, das finde ich auch - ich bin doch morgens noch so faul ;-) Viel Spaß beim Ausprobieren und lass es dir schmecken!Liebe […] weiterlesenLiebe Krisi,oh ja, das finde ich auch - ich bin doch morgens noch so faul ;-) Viel Spaß beim Ausprobieren und lass es dir schmecken!Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge