Limetten-Joghurt-Crème mit Himbeersauce

Nun ist es bereits Ende Januar (und ich denke mir: Kinder, wie schnell doch die Zeit schon wieder vergeht…) und nach wie vor halte ich an meinen guten Vorsätzen fest, allerdings nicht in Form einer strengen und zeitlich begrenzten Diät, sondern als langfristige, maßvolle Umstellung auf eine gesündere Ernährung. In dieser haben natürlich auch Süßigkeiten in Maßen ihren Platz, und deswegen gibt es heute nach den mehrheitlich gesunden Rezepten der letzten Wochen mal wieder Nachtisch für euch 🙂 Ist ja auch angemessen, mit etwas Süßem ins Wochenende zu starten. Und genau betrachtet ist diese Limetten-Joghurt-Crème sogar eine recht gesunde und kalorienarme Dessert-Variante, denn die Crème wird ausschließlich mit Naturjoghurt und ohne die üblichen Verdächtigen Sahne & Co. zubereitet; außerdem bringen Limetten und Himbeeren einiges an Vitaminen.

Aber nicht nur mit diesen Aspekten kann die Crème punkten, sondern auch damit, dass sie erfrischend, nicht zu süß und einfach lecker ist! Das Rezept begleitet mich seit vielen Jahren und überzeugt regelmäßig vor allem als frisches Dessert nach eher üppigen Hauptgerichten, und zwar auch jene Gäste, die es nicht gern allzu süß mögen. Dabei stammt das Rezept aus einem Kochbuch mit eher dubiosem Erscheinungsbild und Titel, nämlich „Schnell & Köstlich – Über 500 Rezepte für den Feinschmecker“ 😉 Soweit ich es erinnere, war es das erste Kochbuch, das vor ca. 13 Jahren in meinen Besitz wanderte, geschenkt von meiner Oma, als ich so gaaaaanz langsam anfing, mich ein bisschen fürs Kochen zu interessieren. Insgesamt ein eher durchwachsenes Buch, es werden, um Zeit zu sparen, schon mal vorgegarte Kartoffeln aus der Dose oder die Zubereitung ganzer Gerichte in der Mikrowelle empfohlen… äääääähm ja. Aber zwischen vielen eher fragwürdigen Rezepten gibt es auch ein paar „Perlen“ wie diese Limetten-Joghurt-Crème, die ich euch sehr empfehlen kann!

Rezept
für vier Personen

für die Crème
6 Blatt weiße Gelatine
1 unbehandelte Limette
1/2 Zitrone
2 Eigelb
80g Zucker
3 TL Vanillezucker
400g Naturjoghurt
4 EL Wasser

zum Servieren
200g TK-Himbeeren
1/2 Zitrone
Puderzucker
ggf. einige frische Himbeeren
ungesalzene Pistazienkerne

TK-Himbeeren eine Stunde bei Zimmertemperatur auftauen lassen. In der Zwischenzeit die Crème zubereiten. Dafür die Gelatine 6 Min. in kaltem Wasser einweichen. Die Limette heiß waschen, Schale abreiben. Limette und halbe Zitrone auspressen. Die Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Joghurt, Limettenschale und -saft sowie Zitronensaft zufügen.

Gelatine ausdrücken. Das Wasser in einem kleinen Topf erhitzen, Gelatine zugeben und darin auflösen. Anschließend etwas von der Joghurtmasse zugeben, dann die Gelatine-Joghurt-Mischung unter die restliche Joghurtmasse rühren. Vier Förmchen dünn mit Sonnenblumenöl auspinseln (dann lässt sich die Crème später ganz leicht stürzen), Crème einfüllen und im Kühlschrank ca. 30 Min. fest werden lassen.

In der Zwischenzeit die Himbeersauce zubereiten. Dafür aufgetaute Himbeeren durch ein Sieb streichen. Halbe Zitrone auspressen, zur Himbeersauce geben. Mit Puderzucker nach Geschmack süßen.

Sobald die Crème fest ist, mit einem Messer an den Formrändern entlang fahren und die Crèmes stürzen. Mit Himbeersauce, ggf. frischen Himbeeren und Pistazienkernen dekorieren und servieren.

Quelle
Schnell & Köstlich

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Tomaten-Ziegenkäse-TarteNächster: Scharfe Tomatensuppe mit Reis, weißen Bohnen und Feta

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Christina

    30. Januar 2015 at 22:10
    antworten

    Hey Kirsten, das find ich spannend, bin eh nicht so der Fan von Sahne-Desserts und mag lieber schönen Joghurt-Geschmack... LGChristina

    • Kirsten
      antwortet Christina

      30. Januar 2015 at 23:07
      antworten

      Liebe Christina,freut mich zu hören, dass ich für Deine Geschmack das passende Dessert habe :-) Ich mag Sahne-Desserts zwar ab und an ganz gerne, aber […] weiterlesenLiebe Christina,freut mich zu hören, dass ich für Deine Geschmack das passende Dessert habe :-) Ich mag Sahne-Desserts zwar ab und an ganz gerne, aber die frische Joghurt-Variante hat es mir auch angetan.Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.