Ein persönlicher Jahresrückblick und Ausblick

Eigentlich wollte ich ja dieses Jahr gar keinen Jahresrückblick machen. Denn bei gerade einmal 30 Posts, auf die ich es in diesem Jahr gebracht habe, Favoriten rauszugreifen und ein Ranking zu erstellen, vielleicht auch noch getrennt nach herzhaften und süßen Rezepten, lohnt nicht wirklich. Und auch sonst gibt es gefühlt in kulinarischer Hinsicht gar nicht so viel zu berichten in diesem Jahr, in dem die Küche tatsächlich öfter mal kalt blieb. Also nicht viel zu erzählen für einen Foodblogger, möchte man meinen?

Dann hab ich aber in den letzten Tagen noch einmal über das vergangene Jahr nachgedacht und festgestellt, dass es ein wunderschönes, ereignisreiches und spannendes Jahr war, von dem es jede Menge zu erzählen gibt, wenn man auch ein paar Themen außerhalb der Küche in den Fokus rückt. Und da ihr vielleicht ganz gern mal ein bisschen hinter die Kulissen blickt (ich zumindest tue das bei anderen Blogs sehr gern…), gibt es heute eben doch einen etwas persönlicheren Jahresrückblick – viel Spaß damit!

Privates
Viel Schönes hielt das letzte Jahr im Frühling für mich bereit – vielleicht nicht ganz zufällig geriet deshalb ab Mai der Blog erst mal ein wenig ins Hintertreffen 😉 Ansonsten ist auf den ersten Blick in diesem Jahr vieles beim Alten geblieben: Zumindest habe ich noch denselben Job wie zu Jahresbeginn und wohne in derselben Wohnung. Mit Betonung auf noch. Denn für den Anfang des neuen Jahres kündigen sich bereits große Veränderungen an: Nachdem ich es schon seit Jahren mal mehr, mal weniger anvisiert hatte, kehre ich ab Februar endlich in meine Heimatstadt Dresden zurück. Job und Wohnung in Leipzig sind gekündigt, in Dresden warten ein neuer spannender Job und ein Traum von einer Altbauwohnung – ich bin sehr gespannt und freue mich auf die vielen Veränderungen!

Ein weiterer positiver Aspekt des letzten Jahres war es, dass ich endlich mal wieder so viel reisen konnte wie schon seit einigen Jahren nicht mehr. Die erste Station war eine Woche Paris im April – schon seit meinem Auslandssemester vor nunmehr acht(!) Jahren ist die Stadt immer wieder meine Anlaufstelle und mindestens jedes zweite Jahr MUSS ich einfach hin und den alten Erinnerungen nachspüren. Aber natürlich will ich auch neue Städte kennenlernen, und so verschlug es mich im Mai für einige Tage nach Amsterdam. Von der modernen, weltstädtischen und dennoch gelassenen und gemütlichen niederländischen Hauptstadt war ich sehr angetan. Im Juni ging es dann auf Besuch in den Westen Deutschlands, wo ich es mir für ein paar Tage bei einer Freundin im Ruhrgebiet gut gehen ließ. Mit jeder Menge (Industrie-)Kultur ist diese Region immer wieder eine Reise wert!

Größere Reisen folgten dann ab dem Sommer: Anfang August ging es für zwei Wochen gen Süden – über die Region Wilder Kaiser in Österreich und über Südtirol führte die Reise bis in die Toskana. Auch dies Gegenden, die ich früher schon bereist hatte und in die ich immer wieder gern zurückkehre. Neue Eindrücke folgten dann im September mit einem 10-tägigen Aufenthalt auf Mallorca, wo grandiose Landschaft, verlängertes Sommerwetter und nicht zuletzt meine charmante Reisebegleitung dazu beitrugen, dass mir diese Zeit in sehr schöner Erinnerung geblieben ist. Und weil man im grauen November am besten verreist, natürlich vorrangig in den Süden, ging es Ende November noch für einige Tage nach Lissabon. Die facettenreiche Architektur, die lebendige Atmosphäre, leckerer Fisch und grandiose Törtchen sind nur einige Gründe, weshalb man die portugiesische Hauptstadt bereisen sollte. Außerdem gab es in diesem Jahr mehrere Wochenendtrips nach Berlin, beruflich war ich ab und zu in Hamburg und dass ich häufiger mal in Dresden war, ist sowieso klar 😉

Gesundheit, Ernährung & Sport
In diesem Bereich war es insgesamt ein durchwachsenes Jahr. Verglichen mit meiner sonst sehr stabilen Gesundheit war ich in diesem Jahr häufiger krank als gewohnt und bin auch zum ersten Mal in meinem Leben operiert worden. Aber alles nichts Dramatisches und jetzt zum Jahresende war ich (bis auf die übliche Plätzchen-Glühwein-Trägheit) wieder topfit. Was Sport angeht, habe ich meine guten Vorsätze für dieses Jahr weitestgehend gehalten. Mich Anfang des letzten Jahres in einem neuen Fitnessstudio anzumelden war eine sehr gute Entscheidung, denn dadurch, dass ich mich dort viel wohler fühle, ist auch meine Motivation, regelmäßig zum Training zu gehen, deutlich größer. Insgesamt bin ich in diesem Jahr 76-mal im Fitnessstudio gewesen – rechnet man ein, dass diese Anzahl an Besuchen sich auf neun Monate verteilt (denn im Fitnessstudio bin ich erst seit Ende Januar 2014, einen Monat musste ich krankheitsbedingt aussetzen, zusammengerechnet ca. einen weiteren wegen diverser Reisen), dann bin ich durchschnittlich mehr als zweimal pro Woche beim Sport gewesen – Ziel erreicht! Leider war ich in Hinblick auf meine Ernährung nicht im gleichen Maße diszipliniert, vor allem in den letzten Monaten des Jahres nicht. Obwohl ich mir vorgenommen hatte, einige Kilo abzunehmen, hat sich daher gewichtsmäßig dieses Jahr kaum etwas getan – bis zum Sommer hatte ich vier Kilo abgenommen, bis Jahresende kamen jedoch drei davon wieder zurück. Da ist also noch
Potential für 2015 😉

Ein Punkt ist ja gerade schon angesprochen worden: Im neuen Jahr möchte ich vor allem auf gesündere und bewusstere Ernährung achten, ohne mir große Verbote aufzuerlegen, aber einfach mehr hinterfragen was ich so esse, ob es gut für mich oder ob es gar in dem Moment überhaupt notwendig ist. Außerdem möchte ich mein Sportprogramm weiter so durchziehen wie im letzten Jahr, wobei dreimal Sport pro Woche das Idealziel ist. Des Weiteren möchte ich erst einmal die vielen Veränderungen zu Jahresanfang gut überstehen und mich in der neuen Wohnung, der neuen (alten) Stadt und dem neuen Job gut einleben. Wenn das geglückt ist, würde ich mich auch gerne damit beschäftigen, wie ich mich am besten sinnvoll sozial engagieren und Menschen, denen es weniger gut geht als mir, unterstützen kann.

Ein paar Worte zum Blog…
Leider habe ich im vergangenen Jahr nicht so oft die Zeit und die Motivation gefunden, um mich um meinen Blog zu kümmern. Zum Teil lag das auch daran, dass durch mehr Arbeit, mehr private Unternehmungen, mehr Reisen, mehr Sport in der Küche einfach weniger los war als in den Vorjahren. Ich hoffe sehr, dass sich das im nächsten Jahr wieder ändert, zumal Sugar and Spice im Sommer 2015 seinen fünften Geburtstag feiern wird. Auf jeden Fall will ich mir wieder etwas mehr Zeit zum Kochen nehmen, was sich hoffentlich auch wieder positiv auf die Frequenz der Blog-Artikel auswirkt. Außerdem würde ich im nächsten Jahr gern häufiger mal thematische Serien aus mehreren Artikeln
veröffentlichen, und einige schon länger anvisierte Projekte wie ein neues Blog-Design und eine Facebook-Page stehen nach wie vor auf der To-Do-Liste 🙂

Das sind eure Top-3-Rezepte von meinem Blog 2014

1. Tarte mit geröstetem Blumenkohl, Zwiebeln und Schinken
2. Glasnudelsalat mit Teriyaki-Hackfleisch
3. Pizzaschnecken

Und das waren meine eigenen Lieblingsrezepte des letzten Jahres

1. Pasta mit Zitronenpesto, Pflücksalat und Räucherlachs
2. Rote-Bete-Salat mit Granatapfel, Walnüssen und Feta
3. die perfekten Zimtschnecken

Ich hoffe, euch hat mein etwas persönlicherer Jahresrückblick und –ausblick gefallen und wünsche euch für das neue Jahr alles Gute, viel Gesundheit, Glück und Erfolg sowie tolle und inspirierende kulinarische Momente! Lasst es euch gut gehen, und wenn ihr mögt, erzählt mir doch ein bisschen von euren Plänen und Vorsätzen fürs neue Jahr 🙂

 

4 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Für die Silvesterparty: Blätterteig-Käse-SchneckenNächster: Rote-Bete-Salat mit Eiern und Meerrettich-Vinaigrette

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • mmeecriteuse

    4. Januar 2015 at 17:34
    antworten

    Liebe Kirsten,vielen Dank für die Blumen ;) Wir hoffen, dass Du auch einen schönen Jahresanfang hattest und nicht zuviel Stress hast - bei Dir stehen […] weiterlesenLiebe Kirsten,vielen Dank für die Blumen ;) Wir hoffen, dass Du auch einen schönen Jahresanfang hattest und nicht zuviel Stress hast - bei Dir stehen ja einige Veränderungen in nächster Zeit an! Falls du nochmal ein Wochenende frei hast, während Du noch in Leipzig weilst, kannst Du gerne mal zum Essen vorbeischauen ;)Ansonsten Drücken wir Dir einfach die Daumen, dass alles gut klappt, Du erfolgreich Deine Vorsätze umsetzen kannst und wir noch viel Leckeres von Dir lesen können :)Liebe Grüße,Judith zusammenfassen

    • Liebe Judith,vielen Dank für Deine lieben Worte und die guten Wünsche, ich hab mich sehr darüber gefreut :-) Ja mein Jahresanfang war bisher sehr schön […] weiterlesenLiebe Judith,vielen Dank für Deine lieben Worte und die guten Wünsche, ich hab mich sehr darüber gefreut :-) Ja mein Jahresanfang war bisher sehr schön und mit der Umsetzung der guten Vorsätze klappt es auch wunderbar, ich bin sehr motiviert!Ja stimmt, es steht viel an in der nächsten Zeit... Aber ich denke, ich habe jetzt alles ganz gut geplant (ich bin Spezialistin für To-Do-Listen ^^) und hoffe, dass ich so alles gut erledigen lässt. Da ich noch einiges an Urlaub und Überstunden habe, habe ich zum Glück auch im Februar einige Wochen frei, in denen ich mich in Ruhe um den Umzug kümmern kann.Ich wünsche euch auch weiterhin viel Erfolg für euer Kochprojekt und bin schon gespannt auf die nächsten Stationen :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • aufgegabelt

    2. Januar 2015 at 10:27
    antworten

    Liebe Kirsten, das ist ein sehr schöner persönlicher Jahresrückblick und eine gute Idee, auch die Reisen mit einzubinden (muss ich beim nächsten Mal auch machen […] weiterlesenLiebe Kirsten, das ist ein sehr schöner persönlicher Jahresrückblick und eine gute Idee, auch die Reisen mit einzubinden (muss ich beim nächsten Mal auch machen ;-)). Aber super schade, dass du aus Leipzig wegziehst - wir überlegen nämlich gerade, von Weimar nach Leipzig zu ziehen (es fehlt nur noch die passende Immobilie…). Dresden finde ich aber auch superschön, mein Sohn studiert seit Oktober dort und ist sehr glücklich. Also alles Gute für deinen Umzug, deinen neuen Job - und überhaupt!LGMarion zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet aufgegabelt

      3. Januar 2015 at 19:44
      antworten

      Liebe Marion,vielen Dank für Deinen netten Kommentar und die guten Wünsche! Freut mich sehr, dass Dir mein Jahresrückblick gefallen hat :-) Ja die Reisen waren […] weiterlesenLiebe Marion,vielen Dank für Deinen netten Kommentar und die guten Wünsche! Freut mich sehr, dass Dir mein Jahresrückblick gefallen hat :-) Ja die Reisen waren in diesem Jahr einfach ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens, da dürfen sie natürlich hier nicht fehlen.Oh ihr plant auch einen Umzug... Das wäre ja was, wenn es euch hierher verschlägt :-) Leipzig ist wirklich schön (wisst ihr ja sicher, sonst würdet ihr ja nicht hierher wollen) und ich hoffe, es findet sich bald die passende Immobilie! Ich freu mich schon sehr auf meinen Umzug nach Dresden, da er beruflich und privat viel viel Gutes bedeutet, aber ich werde sicher auch in Zukunft noch häufiger mal in Leipzig sein :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge