Pfannkuchen mit karamellisierten Äpfeln und Thymian

Pfannkuchen – für mich ein richtiges Kindheits-Essen. Wenn es früher Pfannkuchen gab, dann war die Welt in Ordnung. Sobald sich der Geruch des in Butterschmalz gebratenen Pfannkuchenteigs mit einer Spur abgeriebener Zitronenschale in der Küche ausbreitete, hatte das etwas total Heimeliges, Kuscheliges, Beruhigendes.

Aber warum sollte man es bei Kindheitserinnerungen belassen, wenn Pfannkuchen dieselbe Wirkung doch auch noch heute haben? Manchmal, da braucht man einfach so richtiges Soulfood. Etwas, was einen über widriges Wetter, garstige Masterarbeiten und blöde Fernbeziehungs-Abschiede hinweg tröstet. Dafür kann ich Pfannkuchen nur wärmstens empfehlen!

Im Gegensatz zur klassischen Kindheitsversion mit Apfelmus kommen diese aber etwas außergewöhnlicher daher. Äpfel sind darin auch vertreten, die werden aber in den Pfannkuchenteig eingebacken und lecker karamellisiert. Dazu kommt eine Spur frischer Thymian. Der gibt den Pfannkuchen eine leicht würzige Note, ohne zu sehr vorzuschmecken. Beim nächsten Mal würde ich daher vielleicht etwas mehr davon nehmen. Wem Thymian in süßem Essen doch zu suspekt ist, der lässt ihn einfach weg, es schmeckt sicher auch so sehr lecker!

Rezept
für vier Personen (acht Pfannkuchen)

1/2 Bio-Zitrone
4 Eier (Größe M)
1/2 TL Salz
300g Mehl
1/2 Liter Milch
4 Äpfel
4 Zweige Thymian
50g Butterschmalz
4 EL Zucker
1/2 TL Zimtpulver (oder mehr, wenn man wie ich zimtsüchtig ist!)

Die Zitrone heiß waschen, Schale fein abreiben. Eier trennen. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

Die Eigelbe mit dem Mehl, der Milch und der Zitronenschale verrühren, bis der Teig schön glatt ist. Den Eischnee darauf häufen und mit dem Schneebesen locker, aber gründlich unter den Teig ziehen.

Die Äpfel vierteln, entkernen und schälen. Äpfel in ungefähr 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen abstreifen und mit den Äpfeln mischen.

In einer Pfanne einen Teelöffel Butterschmalz schmelzen lassen. 1 1/2 Schöpfkellen Teig hineingeben und die Pfanne nach allen Seiten drehen, damit sich der Teig gut verteilt. Etwa 1/2 Apfel auf dem Teig verteilen, mit gut 1/2 EL Zucker und wenig Zimt bestreuen und den Teig bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten backen.

Dann den Pfannkuchen auf einen Teller gleiten lassen, umgedreht in die Pfanne stürzen. Noch mal 1-2 Minuten backen, bis die Unterseite schön braun und die Äpfel karamellisiert sind. Alle anderen Pfannkuchen genau so backen und fertig gebackene Pfannkuchen im Ofen bei 70 Grad warm halten.

Quelle
Cornelia Schinharl, Sebastian Dickhaut: Sweet Basics

0 Kommentare
6 Likes
Letzter: Ein nicht ganz originalgetreues Chili con CarneNächster: Seltsame Gelüste oder: Sauerkrautsuppe mit Paprika

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge