Ein nicht ganz originalgetreues Chili con Carne

Ja ja ich weiß, ein RICHTIGES Chili con Carne macht man natürlich nicht mit Hackfleisch. Dafür kauft man schönes Schmorfleisch vom Rind, das anschließend kleingewürfelt und entsprechend lange geschmurgelt wird. Und die Bohnen kann man natürlich auch getrocknet kaufen, einweichen und selber kochen. Schmeckt sicher noch mal einen Ticken besser und wird bestimmt auch irgendwann mal ausprobiert. Wie auch immer, manchmal ist man faul und deswegen gibt’s heute erst mal Chili für Banausen, die schnell lecker essen wollen 😉

Aber nein, ganz so banal machen wir es uns doch nicht. Schon seit längerem horte ich nämlich einige geräucherte Chipotle-Schoten und es wurde mir dringend geraten, doch mal damit Chili con Carne zu kochen. Gesagt und (mit ein paar Wochen Verspätung) nun auch getan. Die Chipotles müssen vor Gebrauch in warmem Wasser eingeweicht werden und können dann wie „normale“, frische Chilis geschnitten, entkernt, etc. werden. Sie geben eine sehr schöne rauchige Note, die uns am Chili wunderbar gefallen hat.

Bei uns wurde das Chili in Tortilla-Fladen gerollt und mit etwas Sour Cream garniert. Gut dazu passen aber auch Tortilla-Chips oder fluffiges Weißbrot.

Ein Rezept für ein vegetarisches, indisch gewürztes Chili gibt es hier.

Rezept
für vier Personen

300g Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 geräucherte Chipotle-Schoten (oder 3 normale, frische Chilis)
500g Rinderhackfleisch
2 EL neutrales Öl
1 Dose Tomaten (400g)
1/8 Liter Gemüsebrühe
1 EL Tomatenmark
2 Dosen Kidneybohnen (je 240g Abtropfgewicht)
Salz, Pfeffer
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 EL dunkler Balsamico
1 TL brauner Zucker
ggf. Tabasco zum Abschmecken (war bei uns nicht mehr nötig)

Chipotles ca. eine Stunde lang in warmem Wasser einweichen, abtropfen lassen und fein hacken. Zwiebeln und Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Chilis zugeben und fünf Minuten bei mittlerer Hitze dünsten.

Rinderhackfleisch dazugeben und braten, bis es krümelig wird. Dose Tomaten, Gemüsebrühe und Tomatenmark zugeben, alles gut mischen, mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen und 10 Minuten zugedeckt bei schwacher Hitze schmoren lassen.

Die Kidneybohnen in ein Sieb gießen, gründlich abspülen und abtropfen lassen. Zum Chili geben und noch einmal fünf Minuten schmoren lassen. Mit Balsamico, Zucker, Salz und ggf. Tabasco abschmecken.

Quelle
abgewandelt nach Cornelia Schinharl: Meat Basics

0 Kommentare
Ein Like
Letzter: Gutes ganz schnell: Pasta all’arrabiataNächster: Pfannkuchen mit karamellisierten Äpfeln und Thymian

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge