Achtung, Suchtgefahr: Indische Knabbernüsse

Eigentlich wollte ich euch ja heute einen wahnsinnig gesunden Salat präsentieren. Aber dann ist doch noch mal was dazwischen gekommen – und zwar der beste Knabberkram, den ich je gegessen hab, und noch dazu selbstgemacht! 🙂 Ursprünglich wollte ich am letzten Wochenende Stephs geröstete Kichererbsen nachmachen, an die Sylvia mich vor Kurzem dankenswerterweise wieder erinnert hat. Dann waren aber ausgerechnet an dem Tag nirgendwo getrocknete Kichererbsen zu bekommen, obwohl ich die sonst problemlos selbst im kleinen Supermarkt um die Ecke kriege. Dafür brachte mir der Postbote am selben Tag endlich Nickis neues Kochbuch. Darin lachte mich dann der indische Kernemix an und entschädigte dafür, dass die Kichererbsen-Knabberei leider erst mal verschoben werden musste.

Also gleich los, Nüsse kaufen, und nur wenig später duftete es in meiner ganzen Wohnung himmlisch nach Gewürzen und frisch gerösteten Nüssen 🙂 Eigentlich esse ich Nüsse nicht mal sooo besonders gern und hab andere Knabbereien deutlich lieber, weswegen mein ursprünglicher Plan auch war, die Nüsse zu verschenken. Aber einmal probiert, konnte ich kaum noch meine Finger davon lassen und es fiel mir sehr schwer, für den Beschenkten noch eine präsentable Menge abzuzweigen. Die Nüsse haben ein unheimliches Suchtpotential und werden wohl in nächster Zeit bei mir zu einem Standard werden – kaum war die erste Ladung alle, musste jedenfalls gleich die nächste her ;o) Also: NACHMACHEN, NACHMACHEN, NACHMACHEN!!!

Eine kleine Änderung musste ich vornehmen: Da ich, wie im Originalrezept eigentlich vorgesehen, keine ungerösteten und ungesalzenen Kürbiskerne bekommen hab, hab ich sie durch Cashews ersetzt. Die waren auch super-lecker, brauchen im Ofen aber etwas länger als Sonnenblumen- oder Kürbiskerne.

Rezept
für 200g (viiieeel zu wenig, unbedingt mehr machen! ;o))

2 EL Roh-Rohrzucker (z.B. Muscovado)
1 TL Garam Masala
1 TL Currypulver
1/2 TL Cayennepfeffer
1/2 TL feines Meersalz
1 Eiweiß (Größe L)
100g Kürbiskerne
100g Sonnenblumenkerne

Backofen auf 175 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Zucker, Gewürze und Salz vermischen. Eiweiß schaumig schlagen, Gewürzmischung unterrühren, bis sich der Zucker etwas aufgelöst hat. Die Kerne gleichmäßig unterziehen, bis sie vollständig überzogen sind.

Mix auf dem Blech verteilen und im Ofen (Mitte) in etwa 15 Minuten (dauerte bei mir eher 20-25 Minuten) knusprig rösten, dabei ab und zu durchmischen. Aus dem Ofen nehmen, vom Papier lösen und auskühlen lassen. In einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahren.

Quelle
Nicole Stich: Geschenkideen aus der Küche

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Sonntagsfreude: Zitronen-Mohn-KuchenNächster: Mein liebster Wintersalat

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    12. Februar 2011 at 8:10
    antworten

    Damit, dass Nüsse gesund sind, beruhige ich mich jetzt auch immer, wenn ich grad wieder ne riesige Ladung davon verdrückt hab ;o) Mit der Gewürzmischung […] weiterlesenDamit, dass Nüsse gesund sind, beruhige ich mich jetzt auch immer, wenn ich grad wieder ne riesige Ladung davon verdrückt hab ;o) Mit der Gewürzmischung schmecken sicher alle Arten von Nüssen, größere Exemplare brauchen nur entsprechend länger im Ofen, bis sie knusprig sind. Einen Kürbis zu kaufen hatte ich wirklich überlegt, na ja, wenn ich das ultimative Rezept dafür bekomme, dann mach ich das eben das nächste Mal :) zusammenfassen

  • Alex [Chef Hansen]

    11. Februar 2011 at 20:30
    antworten

    ...musste dir halt nen Kürbis kaufen - kriegst die nächsten Tag auch das ultimative Rezept für Kürbissuppe kostenlos dazu ;-) Nüsse sind super und gesund […] weiterlesen...musste dir halt nen Kürbis kaufen - kriegst die nächsten Tag auch das ultimative Rezept für Kürbissuppe kostenlos dazu ;-) Nüsse sind super und gesund und überhaupt - eigentlich wahrscheinlich eh egal, welche Nüsse man da jetzt genau nimmt, oder? zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.