Mein liebster Wintersalat

Salat im Winter ist ein schwieriges Thema bei mir. Schon im Sommer bin ich kein allzu großer Fan von Blattsalaten, im Winter habe ich jedoch meist das Gefühl, dass ich nicht satt werde und durch das kalte Essen obendrei sofort anfange zu frösteln. Salat als Hauptmahlzeit geht also nur, wenn er mit sättigenden Komponenten kombiniert wird, die idealerweise warm sind. Vor Kurzem habe ich dann aber in einem meiner Lieblingsrestaurants zur Vorspeise ein unheimlich leckeres Rote-Bete-Carpaccio mit Feldsalat und karamellisiertem Ziegenkäse gegessen, das mich total begeistert hat. Als dann mal wieder einige schon vorgegarte Rote Bete von einem anderen Gericht übrig waren, hab ich mich ans Werk gemacht und meine eigene Version zusammengebastelt.

Die Roten Bete bekommen auch bei mir Gesellschaft vom Feldsalat, dazu gesellen sich dann noch im Ofen gebackener Feta, karamellisierte Pinienkerne und ein fruchtig-süßliches Dressing mit Dattelessig. Den Geschmack des Dattelessigs mag ich zu Roter Bete ganz besonders gern, man kann aber auch einen anderen Fruchtessig oder einfach dunklen Balsamico nehmen, und wenn das Dressing dann nicht süßlich genug ist, noch etwas Honig dazu geben. Die Kombination Rote Bete + Feta + Pinienkerne gehört jedenfalls zur Zeit zu meinen absoluten Favoriten und so geb ich im Winter auch dem Salat gern mal eine Chance! Das Gericht macht meiner Meinung nach auch als Vorspeise für Gäste wirklich was her.

Vielleicht interessiert ihr euch ja auch für meinen Rote-Bete-Salat mit karamellisierten Schalotten, Datteln und Feta?

Rezept
für eine Person zum Sattessen

4 kleinere Rote Bete, vorgegart und vakuumverpackt
1 Handvoll Feldsalat
150g Feta
60g Pinienkerne
1-2 EL Zucker
3 EL Dattelessig
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Feta grob zerkrümeln und in eine Auflaufform geben. Im Ofen backen, bis der Feta weich und leicht gebräunt ist (dabei kann, wenn vorhanden, auch die Grillfunktion des Backofens genutzt werden).

In der Zwischenzeit den Feldsalat gründlich waschen und verlesen. Rote Bete in möglichst dünne Scheiben schneiden. Pinienkerne in eine beschichtete Pfanne geben und ohne Fett anrösten. Wenn sie beginnen zu bräunen, Zucker darüber streuen und karamellisieren lassen. Dabei aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden! Dattelessig mit Oliveöl zu einem cremigen Dressing verrühren, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.

Rote Bete-Scheiben nach Art eines Carpaccios auf dem Teller verteilen. Feldsalat darüber streuen und alles mit dem Dressing beträufeln. Pinienkerne und Feta darauf geben und am besten sofort noch lauwarm servieren.

Quelle
eigenes Rezept

5 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Achtung, Suchtgefahr: Indische KnabbernüsseNächster: Ein Award für mich :-)

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    16. Februar 2011 at 16:35
    antworten

    Ich gebe ja zu, die Pinienkern-Menge ist für eine Person etwas großzügig bemessen - obwohl, bei karamellisierten Pinienkernen KANN man nicht großzügig genug sein, oder? […] weiterlesenIch gebe ja zu, die Pinienkern-Menge ist für eine Person etwas großzügig bemessen - obwohl, bei karamellisierten Pinienkernen KANN man nicht großzügig genug sein, oder? ;o) zusammenfassen

  • homemadedeliciousness

    15. Februar 2011 at 21:53
    antworten

    60g Pinienkerne nur für mich? damit bin ich überzeugt!und hier etwas für dich:http://homemadedeliciousness.wordpress.com/2011/02/15/noch-ein-award/lg, elisabeth

  • Kirsten

    14. Februar 2011 at 11:13
    antworten

    Gourmande, bei roter Bete scheinen ja viele eine Art Kindheitstrauma zu haben. Ich hab als Kind nie Rote Bete gegessen und sie erst vor zwei […] weiterlesenGourmande, bei roter Bete scheinen ja viele eine Art Kindheitstrauma zu haben. Ich hab als Kind nie Rote Bete gegessen und sie erst vor zwei Jahren für mich entdeckt - seitdem bin ich ein großer Fan :) Kannst ja mal von Deinem Versuch berichten, bin gespannt, ob man Dich "bekehren" kann ;o) zusammenfassen

  • Alex [Chef Hansen]

    13. Februar 2011 at 21:16
    antworten

    Das ist ein hübscher Salat - für deinen hübschen Blog hab ich was: http://www.chefhansen.de/2011/02/13/hosen-runter-oder-schurze-hoch/

  • Gourmande

    13. Februar 2011 at 15:07
    antworten

    eigentlich gruselt es mich vor roter Beete, ich habe sie als Kind gehasst und musste mich einmal fast davon übergeben. Aber seit ich neulich bei […] weiterleseneigentlich gruselt es mich vor roter Beete, ich habe sie als Kind gehasst und musste mich einmal fast davon übergeben. Aber seit ich neulich bei einer Freundin den rote Beete-Aufstrich (von Alnatura) probiert habe, geht sie mir nicht mehr aus dem Kopf und ich denke, mit diesem Rezept werde ich den Versuch noch mal wagen. :-) zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.