• Quinoa-Nuss-Granola mit Sauerkirschen

    Traditionell habe ich in den letzten Jahren das jeweils neue Jahr auf dem Blog in kulinarischer Hinsicht häufig mit einem gesunden Frühstücksrezept eröffnet – etwa der Mango-Smoothiebowl mit (fast) zuckerfreiem Kokosmüsli, der Apfelkuchen-Smoothiebowl oder dem Pink Power Müsli. Und, wenn ich mir die letzten Jahre so anschaue, verbinde ich das ebenso traditionell mit einem Text über das neue Jahr und seine Möglichkeiten, über gute Vorsätze und ganz viel Motivation, alles anders und besser zu machen.

    Rein zufällig ist das erste Rezept dieses Jahres auch wieder eines für ein gesundes Frühstück, doch tatsächlich hat es sich einfach so ergeben – meine Müsli-Dose war leer und Nachschub musste her – und war ganz und gar nicht geplant. Der Part über die guten Vorsätze hingegen entfällt dieses Mal, denn ich habe schlichtweg keine gefasst. Nachdem mir mein Körper im letzten Sommer mit etwas Nachdruck klar gemacht hat, dass ich mehr auf ihn achten muss, habe ich seitdem bereits gesunde Ernährung, ausreichend Sport und Bewegung, aber auch mehr Schlaf, Ruhe und Zeit zum Entspannen in den Fokus genommen. Die guten Gewohnheiten haben sich über die Monate gefestigt und auch die Weihnachtszeit nahezu unbeschadet überstanden, so dass einfach gar keine Notwendigkeit bestand, jetzt speziell zum neuen Jahr Vorsätze in dieser Richtung zu fassen.

    Und überhaupt, die Vorsätze: Sie mögen ja hilfreich sein für Menschen, die bestimmte Dinge sonst immer gern ein bisschen aufschieben. Nun ist es aber so, dass ich eher das Gegenteil davon bin und fast jedes “Ich könnte eigentlich mal …” bei mir schnell in einen Kalendereintrag, eine Trello-Karte oder eine To-Do-Liste mündet. Keine Vorsätze zu fassen, wäre mir also in den letzten Jahren keineswegs leicht gefallen. Gleichzeitig habe ich mich damit aber gern mal unter Druck gesetzt und mir zusätzlichen, unnötigen Stress gemacht. Insofern ist es für mich also ein Schritt in Richtung entspannteres Leben, dass ich dieses Jahr nicht das Gefühl hatte, gute Vorsätze fassen zu müssen. Natürlich habe ich dennoch ein paar Pläne und Wünsche für das neue Jahr. Ich möchte den Januar und Februar dazu nutzen, um die Wohnung auszumisten, damit das erledigt ist, bevor der Frühling kommt und dazu einlädt, mehr Zeit draußen zu verbringen. Möchte mein Konsumverhalten hier und da verändern. Und mehr Ausflüge und Unternehmungen in den Alltag integrieren als im letzten Jahr. Aber die klassischen, festgezurrten Vorsätze, die fehlen eben dieses Jahr.

    Auch generell hatte ich nicht das Gefühl, dass ich das neue Jahr als eine Art “Zäsur” brauche, wie das in anderen Jahren der Fall war. Hatte keinen Bedarf für allzu viel Introspektive, Analyse, Rückblick. Bin mit einem Gefühl großer Zufriedenheit und “Angekommensein” aus 2019 rausgegangen, mit viel Freude auf 2020, aber eben oder gerade deswegen ohne Notwendigkeit, alles noch mal durchleuchten, bewerten und ggf. neu ausrichten zu müssen.

    Ebenfalls nicht neu ausrichten (und das ist jetzt eine wahnsinnig bemühte Überleitung …) muss ich mein Frühstücksverhalten, denn Granola geht ja bekanntlich immer. Mein erstes selbstgemachtes Granola des neuen Jahres ist gesund und sättigend durch Haferflocken, gepufften Quinoa und Nüsse. Für Süße und Geschmack sorgen Ahornsirup, getrocknete Sauerkirschen und viiiiiieeeeeeelllllll Zimt. Und ehe ich jetzt noch mehr bemühte Überleitungen suche, lasse ich euch ohne große weitere Worte einfach das Rezept da 😉

    2 Kommentare
    Jetzt liken!
  • [Nordamerika-Roadtrip, Teil 2] Montreal & Québec City

    Heute nehme ich euch mit zu den nächsten Etappen unseres Nordamerika-Roadtrips! Wir erinnern uns: Gestartet sind wir in Kanada und haben uns zunächst zwei Tage lang die größte kanadische Stadt… weiterlesen

  • Peanut Butter Swirled Brownies

    Überall gibt es gerade Rezepte fürs Weihnachtsmenü, für Plätzchen und für schnelle Last-Minute-Geschenke aus der Küche, und bei mir gibt es … – Peanut Butter Swirled Brownies? Hab’ ich den… weiterlesen

  • [Nordamerika-Roadtrip, Teil 1] Toronto & die Niagarafälle

    Wer mir auf Instagram (@sugarandspice_foodblog) folgt, der hat es schon mitbekommen: Unser Urlaub war dieses Jahr in jedweder Hinsicht eine Nummer größer – länger, weiter weg und mit einer Vielzahl… weiterlesen

  • Flammkuchen mit Süßkartoffel, Gorgonzola, Walnüssen und Rucola

    Flammkuchen ist bei uns ein absoluter Dauerbrenner der schnellen Feierabendküche. Wenn wirklich wenig Zeit ist, wenn es jede Menge kleine Reste gibt, die verwertet werden wollen, oder wenn ich ein… weiterlesen

  • Gelbe Linsensuppe mit Süßkartoffel & Mango

    Da bin ich wieder und stelle nach fast einem Jahr Abstinenz tatsächlich wieder ein Rezept auf diesen Blog …! Eine so lange Auszeit war selbstverständlich nicht geplant, eigentlich sollte es… weiterlesen

  • Gnocchi-Kürbis-Auflauf

    Kaum habe ich mich auf den Herbst und mit ihm auf die ganzen leckeren Herbstgerichte gefreut, neigt sich die bunte Jahreszeit auch schon langsam ihrem Ende entgegen und geht in… weiterlesen

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge