Cappuccino-Mousse mit Amarettini-Sahne

Draußen ist es kalt und grau. Ich kämpfe immer noch mit den Nachwirkungen einer hartnäckigen Bronchitis. Auf meinem Schreibtisch türmt sich die Arbeit. Und heute morgen ist mein Freund abgereist und ich bin jetzt wieder Fernbeziehungs-Strohwitwe. Nein, bevor hier ein falscher Eindruck besteht, ich will hier keinen Jammer-Post verfassen. Ich sammle nur so viele gute Ausreden wie möglich, um euch zu erklären, warum hier heute endlich mal wieder gesündigt werden muss ;D

Und womit geht das besser als mit einer herrlich cremigen Mousse? Dieses Mal keine Mousse au Chocolat, sondern eine Cappuccino-Mousse. Wie einige vielleicht wissen, bin ich ja überhaupt keine Kaffeetrinkerin, weswegen dieses Dessert vielleicht erst mal verwundern mag. Widersinnigerweise liebe ich aber nicht nur den Duft von Kaffee (und genieße es darum sogar, wenn ich mal morgens meinem Freund seinen Kaffee koche), sondern esse auch jede Art von Süßigkeiten mit Kaffee-Geschmack unheimlich gern. Da liegt es doch nahe, daraus mal eine Mousse zu machen, noch dazu wenn sie wie diese leicht herb ist, was wiederum wunderbar ausgeglichen wird durch ein Häubchen mit Vanille aromatisierte, leicht geschlagene Sahne sowie einige zerbröselte Amarettini.

Das Rezept stammt aus einer Lust auf Genuss, ich hab es bei meiner Mutter aufgeschnappt, die dieses Dessert recht gerne für Familienfeiern zubereitet. Bei ihr wird das Ganze dann noch in schicken Kaffeetassen serviert, da ich als Nicht-Kaffeetrinkerin aber über solche nicht verfüge, gibt es die Mousse bei mir im Gläschen ;o) Die Mousse wird recht schnell fest (in ca. zwei Stunden), kann aber auch gut länger im Voraus vorbereitet werden.

Rezept
für acht Portionen

80g Vollmilch-Schokolade
150g Mokka-Schokolade
70g Butter
600g Schlagsahne
2 Eier
3 EL kalter Espresso
20ml Crème da Cacao (Kakaolikör)
2-3 EL Zucker
3 EL Amarettini-Kekse
nach Belieben einige TL Vanillezucker, um die Sahne leicht zu süßen
wenn Saison ist: frisch Himbeeren zum Garnieren

Die Schokoladen hacken und zusammen mit der Butter in einer Schüssel im warmen Wasserbad schmelzen. 400g Sahne steif schlagen. Eier schaumig aufschlagen, Espresso, Crème de Cacao und Zucker darunter schlagen. Flüssige Butter-Schoko-Masse und geschlagene Sahne mit dem Schneebesen vorsichtig unterheben. Die Crème in Kaffeetassen oder Gläschen füllen und für einige Stunden kalt stellen.

Direkt vor dem Servieren die Himbeeren verlesen. Die Amarettini in eine Beutel füllen und mit dem Nudelholz darüber rollen, bis sie grob zerbröselt sind. Die übrige Sahne halbsteif schlagen und nach Belieben mit etwas Vanillezucker süßen. Die Sahne auf den Crèmes verteilen, mit Amarettini bestreuen und mit den Himbeeren verzieren.

Quelle
Lust auf Genuss 8/2009

4 Kommentare
Ein Like
Letzter: Bestes Comfortfood: Steinpilz-RisottoNächster: Kartoffel-Zwiebel-Flammkuchen mit Ziegenkäse

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    2. Februar 2011 at 21:40
    antworten

    Ja da hast Du recht - ich bin (leider...) ein absoluter Süßschnabel und brauche für die gute Laune regelmäßig meine Dosis Süßigkeiten ;o)

  • Barbara

    2. Februar 2011 at 21:13
    antworten

    Ich glaube, die würde mir auch schmecken. Manchmal muss Mousse u.ä. einfach sein - zergeht auf der Zunge und macht gute Laune. :-)

  • Kirsten

    1. Februar 2011 at 11:28
    antworten

    Liebe Dea,danke für die guten Wünsche und Dein Interesse an meinem Blog, ich freu mich sehr, wenn Du hier öfter vorbei schauen magst :) Ich […] weiterlesenLiebe Dea,danke für die guten Wünsche und Dein Interesse an meinem Blog, ich freu mich sehr, wenn Du hier öfter vorbei schauen magst :) Ich hab grad mal in Deinem Blog gestöbert, das sind ja wirklich herrliche Einrichtungs- bzw. Deko-Fotos! Für Wohnungsdeko hab ich leider nicht so ein Händchen, aber was nicht ist, kann ja noch werden (vor ein paar Jahren hätte ich auch jeden für verrückt erklärt, der mir prophezeit hätte, dass ich mal einen Kochblog haben würde... ;o)).Liebe Grüße! zusammenfassen

  • dea

    1. Februar 2011 at 11:10
    antworten

    Liebe Kirsten,ich kann Dir nur zustimmen, dieses Dessert ist eine Sünde wert!Wir haben es auch schon öfters gemacht, und im Sommer mit Himbeeren schmeckt es […] weiterlesenLiebe Kirsten,ich kann Dir nur zustimmen, dieses Dessert ist eine Sünde wert!Wir haben es auch schon öfters gemacht, und im Sommer mit Himbeeren schmeckt es wirklich leckerst.Ich wünsche Dir gute Besserung, und werde jetzt öfter hier vorbeischauenGGLGDea zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge