Cookiedough-Kuchen

Hast du auch so eine Schwäche für rohen Kuchen- und Keksteig wie ich? Ich persönlich jedenfalls liebe den Geschmack von rohem Teig heiß und innig! Es schmeckt nicht nur unheimlich lecker, sondern erinnert auch immer ein bisschen an die Kindheit, ans Kuchenbacken mit der Mama, wenn man am Ende die Teigschüssel auskratzen durfte 🙂 Noch heute stehe ich total auf den rohen Teig, und wenn ich bei einem Cookie-Rezept zum Beispiel lese „ergibt 40 Cookies“, dann weiß ich schon, dass ich am Ende nur 20 Cookies haben werde, weil der restliche Teig… *ähem* auf mysteriöse Art und Weise verschwunden ist…

Leider haben wir es letztes Jahr in New York verpasst, in den Laden in Greenwich Village zu gehen, der verschiedene Sorten Cookiedough mit Toppings im Becher verkauft. Wir haben erst nach unserer New York-Reise davon gehört und waren ganz geknickt. Klar, dass ich daher sofort angebissen habe, als es letztens auf Isabelles Blog Überseemädchen einen wunderschönen Kuchen aus drei Schichten zu bewundern gab, dessen oberste Schicht roher Cookie-Teig ist! Ich hatte keine Ruhe mehr, bis ich endlich diesen köstlichen Kuchen ausprobiert hatte.

Und ich muss sagen, er hat absolut gehalten, was er versprach! Bereits die unterste Schicht aus hellem Kuchenteig und die mittlere Brownie-Schicht sind super-lecker, aber der rohe Keksteig ist wirklich das Tüpfelchen auf dem i. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht den Cookiedough aus Isabelles Rezept verwendet habe, sondern einen Teig, den ich noch eingefroren hatte und der schon einmal für Cookiedough-Eis zum Einsatz kam. Da ich aber die Mengenangaben von damals nicht mehr weiß, findet ihr unten den Cookiedough aus Isabelles Rezept, der sicher auch köstlich ist. Natürlich ist der Kuchen gehaltvoll und total mächtig, aber jeder Bissen dieser puren Sünde ist es wert! Ach, und Bauchschmerzen haben wir übrigens nicht gehabt 😉

4 Kommentare
5 Likes
Letzter: Linsen-Mango-Curry-Aufstrich auf selbstgebackenem VollkornbrotNächster: Mein Soulfood: Lasagne

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Diana

    26. April 2017 at 20:39
    antworten

    Liebe Kirsten, ja, ich liebe rohen Kuchenteig. Und ja, auch ich nasche vom Teig. Und dann ärgere ich mich, dass er nicht immer für die […] weiterlesenLiebe Kirsten, ja, ich liebe rohen Kuchenteig. Und ja, auch ich nasche vom Teig. Und dann ärgere ich mich, dass er nicht immer für die Form reicht :) Dieser Kuchen hört sich wahnsinnig lecker. Brownies und Cookiedough...das werde ich auch probieren. LG, Diana zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Diana

      26. April 2017 at 20:52
      antworten

      Liebe Diana, oh schön, noch eine Teig-Liebhaberin! Haha, das Problem, dass es nicht mehr für die ganze Form reicht oder dass man nur beschämend wenige Cookies […] weiterlesenLiebe Diana, oh schön, noch eine Teig-Liebhaberin! Haha, das Problem, dass es nicht mehr für die ganze Form reicht oder dass man nur beschämend wenige Cookies rausbekommt, kenne ich nur zu gut ;-) Dann ist dieses Rezept mit viiiiiieeeeellllll rohem Teig ja wirklich wie gemacht für dich. Viel Spaß beim Ausprobieren und berichte mal, wie es gelungen ist. Liebe Grüße, Kirsten zusammenfassen

  • Isabelle

    23. April 2017 at 21:14
    antworten

    Hallo Kirsten, ich freue mich sehr, dass du das Rezept ausprobiert hast. Das sieht so gut aus bei dir, da bekomme ich schon wieder Lust, […] weiterlesenHallo Kirsten, ich freue mich sehr, dass du das Rezept ausprobiert hast. Das sieht so gut aus bei dir, da bekomme ich schon wieder Lust, den Kuchen wieder zu backen. Bei mir sah er noch ein wenig saftiger aus, hattest du ihn ein wenig länger im Ofen? Viele Grüße, Isabelle zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Isabelle

      26. April 2017 at 20:50
      antworten

      Liebe Isabelle, und ich freu mich, dass ich das tolle Rezept bei dir entdeckt habe - vielen Dank noch mal dafür! Und ja, ich könnte den […] weiterlesenLiebe Isabelle, und ich freu mich, dass ich das tolle Rezept bei dir entdeckt habe - vielen Dank noch mal dafür! Und ja, ich könnte den Kuchen auch direkt schon wieder essen und mein Freund drängelt auch schon ;-) Ja das stimmt, deine Brownie-Masse war glaube ich etwas saftiger. Ich habe mich genau an deine Angaben zu den Backzeiten gehalten und eigentlich ist mein Ofen auch eher von der langsamen bzw. schwachen Sorte, so dass ich dachte, dass das passt. Allerdings habe ich den Kuchen statt in der großen Springform in einer kleineren, quadratischen 20x20 cm Form gebacken (die Hälfte des Rezepts passte da genau rein), vielleicht war es dadurch schneller durch...? Viele Grüße, Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge