Dreifarbige Schoko-Terrine

Ja ja ich weiß, gute Vorsätze haben gerade Hochkonjunktur. (Auch bei mir!) Gesünder kochen, nicht mehr so viel Süßes, die Schoko-Orgien der Weihnachtszeit gehören erst mal der Vergangenheit an… Aber mal ehrlich, ewig kann das doch nicht so bleiben. Irgendwann gibt es ja auch wieder Anlässe, wo ein leckerer Kuchen oder ein schönes Dessert her muss. Für all diese Gelegenheiten hab ich heute das Richtige für euch, denn ob man die dreifarbige Schoko-Terrine als Kuchen oder Dessert verspeist, ist einfach Ansichts- oder Geschmackssache. (Und übrigens: Ich hab meine guten Vorsätze für die Schoko-Terrine noch nicht gebrochen. Sie war ein Dessert bei einem unserer Weihnachtsmenüs. ;o))

Dreifarbige Schoko-Terrine – das ist letztendlich nur eine etwas feinere, elegantere Bezeichnung für einen Klassiker: den Kalten Hund. Schon immer liebe ich diesen „Kuchen“ und er durfte früher bei keinem Kindergeburtstag fehlen. Als ich das Rezept für die aufgepeppte Variante mit drei Schokoladensorten in der Lust auf Genuss gesehen habe, konnte ich darum nicht widerstehen. Ums Einschichten der drei Schokoladen und der Kekse hat sich meine Mutter verdient gemacht, während ich mich um andere Komponenten des Menüs gekümmert hab 🙂

Die Schoko-Terrine aka Kalter Hund war echt klasse, habe selten eine so leckere Variante gegessen. Ich hätte mich reinlegen können 🙂 Vielleicht macht ihr ja eine Ausnahme von euren guten Vorsätzen für ein Stückchen Kalten Hund…?

7 Kommentare
Ein Like
Letzter: japanisch inspirierter RettichsalatNächster: Nachgemacht: Vanillesirup

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kalten Hund hab ich noch nie selbst gemacht. Meine Kinder kennen den auch gar nicht. Die armen kiddies. Das muesste ich mal aendern. Die Variation […] weiterlesenKalten Hund hab ich noch nie selbst gemacht. Meine Kinder kennen den auch gar nicht. Die armen kiddies. Das muesste ich mal aendern. Die Variation mit den drei verschiedenen Schokosorten gefaellt mir.Ich wuensche Dir ein schoenes Wochenende.GruesseKirsten zusammenfassen

  • Kirsten

    14. Januar 2012 at 12:51
    antworten

    @ Christina: Ehrlich, noch nie?! Dann solltest Du den Kalten Hund unbedingt mal probieren, es lohnt sich wirklich! Falls Du ihn ausprobieren solltest, hoffe ich, […] weiterlesen@ Christina: Ehrlich, noch nie?! Dann solltest Du den Kalten Hund unbedingt mal probieren, es lohnt sich wirklich! Falls Du ihn ausprobieren solltest, hoffe ich, dass er sowohl Dir als auch Deiner Mutter gut schmeckt :-)@ Sarah-Maria: Ja Kalter Hund ist wirklich was Tolles! Ich wünsch Dir viel Spaß beim Nachmachen und gutes Gelingen - berichte dann unbedingt mal davon :-)@ Schwesterherz-Vergissmeinnicht: Danke, danke - ich könnt auch direkt mal wieder ein Stückchen... ;o) Wünsch Dir auch ein wunderschönes Wochenende! zusammenfassen

  • Schwesterherz-Vergissmeinnicht

    14. Januar 2012 at 10:56
    antworten

    Yummy :)Wünsch dir ein schönes Wochenende.Viele liebe GrüßeSandra

  • Sarah-Maria

    13. Januar 2012 at 21:19
    antworten

    Ich stehe total auf kalten Hund!!! :D ....und das Rezept klingt nach einer tollen Variante. Das kommt definitiv auf meine Rezepte-Linkliste! :)

  • Christina

    13. Januar 2012 at 18:25
    antworten

    Köstlich! Ich habe ehrlich gesagt noch nie Kalten Hund gegessen, aber meine Mutter schwärmt sehr davon, weil das DER Kuchen ihrer Kindheit war. Vielleicht überrasche […] weiterlesenKöstlich! Ich habe ehrlich gesagt noch nie Kalten Hund gegessen, aber meine Mutter schwärmt sehr davon, weil das DER Kuchen ihrer Kindheit war. Vielleicht überrasche ich sie mal zu ihrem nächsten Geburtstag damit – dann aber mit deiner Variante! :o)LG Christina zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge