Nachgemacht: Vanillesirup

Ok, Weihnachten und damit die große Suche nach Geschenken ist vorbei, doch auch jetzt im neuen Jahr braucht man für den einen oder anderen lieben Menschen ja hin und wieder eine Kleinigkeit 🙂 Als ich letzte Woche auf der Suche nach einem Geschenk war, fiel mir dann auch gleich wieder Christinas Vanillesirup ein, den ich eigentlich schon vor Weihnachten nachmachen wollte, es aber nicht mehr geschafft hatte. Dann eben jetzt!, dachte ich mir. Denn der Vanillesirup passt ja schließlich nicht nur zu Weihnachten, sondern ist für den gesamten Winter genial.

Die Zubereitung war die einfachste und schnellste, die ich je bei einem Sirup erlebt habe. Bereits nach gut einer Viertelstunde begann mein Sirup anzudicken und war somit fertig (hier sollte man auch gut aufpassen, dass man ihn nicht länger kocht als notwendig, denn sonst wird er so fest, dass man ihn im abgekühlten Zustand nicht mehr ohne Weiteres aus der Flasche bekommt). Und überhaupt ist der Sirup eine echte Allzweckwaffe: Er schmeckt in Naturjoghurt gerührt, zu Eis, in warmer oder kalter Milch, im Milchkaffee oder als leckeres Topping für Pancakes. Damit backen kann man auch, auch wenn ich das noch nicht probiert habe. Die Beschenkte war mit dem Sirup jedenfalls sehr zufrieden und ich war traurig, dass ich nicht gleich eine größere Menge gemacht hatte und so kaum was für mich selbst blieb ;o)

Rezept
für ca. 500 ml Sirup

250 ml Wasser
250g Zucker
2 Vanilleschoten

Wasser und Zucker gemeinsam in einen Topf geben. Die Vanilleschote aufschneiden, auskratzen und das Mark mit den Schoten ebenfalls in den Topf geben.

Das Ganze unter Rühren zum Kochen bringen und so lange sprudelnd kochen lassen, bis die Masse eine sirupartige Konsistenz bekommt. Am besten kann man das testen, in dem man ein Löffelchen Sirup auf einen Teller gibt – ist er zähflüssig, ist der Sirup fertig. (Wie gesagt, dann nicht länger kochen, da der Sirup sonst zu fest werden kann und man ihn abgekühlt nicht mehr aus der Flasche bekommt!) Bis der Sirup dicklich wurde, hat es bei mir ca. 15 Minuten gedauert.

Dann den Sirup mit den Vanilleschoten in eine heiß ausgespülte Flasche füllen, am besten mithilfe eines Trichters.

Quelle
Feines Gemüse

3 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Dreifarbige Schoko-TerrineNächster: Winterliches Ofengemüse

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    29. Januar 2012 at 12:28
    antworten

    @ Sarah: Ich kann von Vanille zurzeit auch gar nicht genug bekommen :-) Die Version mit Pancakes ist echt unschlagbar. Aber mit griechischem Joghurt und […] weiterlesen@ Sarah: Ich kann von Vanille zurzeit auch gar nicht genug bekommen :-) Die Version mit Pancakes ist echt unschlagbar. Aber mit griechischem Joghurt und frischen Früchten vermischt schmeckt der Sirup auch klasse!@ Schwesterherz-Vergissmeinnicht: Oh ja, ich auch - da trifft der Sirup hoffentlich auch Deinen Geschmack! zusammenfassen

  • Schwesterherz-Vergissmeinnicht

    16. Januar 2012 at 6:24
    antworten

    Das muss ich auch probieren; ich mag ja Vanille so gern :)Viele liebe GrüßeSandra

  • Sarah

    15. Januar 2012 at 18:44
    antworten

    Vanille gab´s bei mir heute auch :-).Sirup habe ich auch noch nie gemacht. Hört sich gut an, vor allem mit Pancakes.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge