Winterliches Ofengemüse

Diese Woche hatte mich eine Erkältung fest im Griff. Nachdem ich einige Tage lang weder Lust noch Kraft hatte, in der Küche zu hantieren, hab ich mich gestern Abend mal wieder aufgerafft, was Leckere zu kochen. Wer krank ist, braucht viele Vitamine, in diesem Fall also frische, leckere und gesunde Wintergemüse. Und um mich, da immer noch etwas angeschlagen, nicht zu sehr zu stressen, hab ich mich für ein Ofengemüse entschieden. Einfach kurz bisschen Gemüse schnippeln, dann rein in den Ofen und wieder rauf aufs Sofa, das klang machbar 🙂

Für das Gemüse hab ich mich an einem Rezept aus dem wunderbaren Buch „Winterküche“ von Tanja Dusy orientiert, es aber nach meinem Geschmack und meinen Vorräten abgewandelt. Bei mir durften rote Beete, Petersilienwurzeln, Möhren, Kartoffeln und Zwiebeln aufs Blech. Tanja Dusy schlägt (allerdings für 6 Personen) zusätzlich noch Kürbis, Pastinaken und Lauch vor. Außerdem wurde bei mir das Ofengemüse großzügig mit frischen Kräutern und vor allem viel Feta bestreut – in Gerichten mit roter Beete ist das für mich ein absolutes Muss, denn diese Kombination passt einfach so gut 🙂

Zwei Dinge würde ich beim nächsten Mal wohl anders machen: Die Kartoffeln, in dieser Kombination das Gemüse mit dem wenigsten Eigengeschmack, würde ich weglassen und dafür mehr rote Beete verwenden, die im Ofen gebacken einfach unglaublich lecker waren. Auch die getrocknete Chilischote würde ich beim nächsten Mal weglassen. Zwar esse ich ja ganz gern scharf, in diesem Gericht hätte ich die Schärfe jedoch überhaupt nicht gebraucht, sie übertönt nur den sehr feinen Gemüsegeschmack. Ach, und apropos rote Beete: Wenn man damit kocht, lässt sich natürlich nicht vermeiden, dass auch alles andere, was sich auf dem Blech befindet, rosa-pink eingefärbt wird. Aber das wird uns ja nicht stören, ist so schließlich ein wunderbares Mädchen-Essen, oder…? ;o)

Rezept
für vier Personen

3 rote Beeten (je ca. 150g)
300g Petersilienwurzeln
300g Möhren
2 große Kartoffeln
2 Gemüsezwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
8 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
1 getrocknete Chilischote (kann man auch weglassen)
6 EL Olivenöl
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
100 ml Weißwein
100 ml Gemüsebrühe
250g Feta
1/2 Bund glatte Petersilie

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Kartoffeln, Möhren, Petersilienwurzeln, Zwiebeln und Rote Beete schälen (bei den roten Beeten dazu unbedingt Einweghandschuhe tragen, da sie sehr stark färben). Alle Gemüse in Spalten oder größere Stücke schneiden und auf ein Backblech geben.

Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Kräuterzweige abbrausen, trocken schütteln, Blättchen bzw. Nadeln abzupfen und fein hacken. ggf. Chilischote im Mörser grob zerstoßen. Das Gemüse auf dem Blech mit Knoblauch, Kräutern, Chili und dem Olivenöl mischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Im Ofen (Mitte, Umluft 180 Grad) 10-15 Minuten garen.

Dann den Wein und die Brühe angießen, alles einmal durchrühren und mit Backpapier gut abdecken, weitere 30 Minuten garen. Papier abnehmen, Gemüse nochmals durchrühren, zerbröckelten Feta über das Gemüse streuen und Gemüse offen weitere 10-20 Minuten bräunen lassen. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Quelle
abgewandelt nach Tanja Dusy: Winterküche

0 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Nachgemacht: VanillesirupNächster: Apfel-Dattel-Crumble

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.