Einen Brunch ausrichten: Die Frühstücksecke – Aufstrichbuffet

Nachdem ich euch im letzten Post einige Tipps gegeben hatte, wie man einen Brunch planen und ausrichten kann, ohne als Besitzer einer kleinen Küche in Stress und Chaos zu versinken, wird es langsam Zeit, dass ich euch die ersten Rezepte meines Brunch-Buffets vorstelle! Den Anfang macht heute die Frühstücks-Ecke. Wie im letzten Beitrag schon berichtet, empfehle ich, bei einem Brunch das Augenmerk auf ein „Tadaaaaaa!“-Gericht zu legen und den Rest eher etwas unkomplizierter zu halten. Da sich mein Prunkstück unter den Mittagessen-Komponenten befand, wollte ich es beim Frühstück etwas einfacher halten und Rezepte auswählen, die sich allesamt schon am Vortag gut vorbereiten lassen und am Tag des Brunchs nur noch hübsch angerichtet werden müssen. Daher habe ich mich dafür entschieden, verschiedene Aufstriche zuzubereiten. Zusammen mit unterschiedlichen Brot- und Baguettesorten, einer Wurst-/Schinkenplatte und einer Platte mit Räucherlachs ergab das ein wunderbares Frühstück 🙂

Insgesamt habe ich drei Aufstriche ausgewählt und darauf geachtet, dass diese unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Stile repräsentieren und somit hoffentlich für jeden Brunch-Gast etwas passendes dabei ist. Als Klassiker habe ich einen Eiersalat aufgetischt. Der schmeckt immer gut und ist eigentlich bei so gut wie jedem beliebt. Damit es nicht ganz so klassisch-eintönig wird, habe ich den Eiersalat allerdings dieses Mal mit Erbsen, Mandarinen und etwas Currypulver zubereitet. Die fruchtig-würzige Note hat mir richtig gut geschmeckt! Wer mag, kann auch noch kleine Garnelen (vorgegart) an den Eiersalat geben, das passt auch sehr gut – ich habe darauf verzichtet, da nicht alle meine Gäste Fisch und Meeresfrüchte mögen.

Eher etwas moderner und frühlingsfrisch – auch in Hinblick auf die hübsche, leuchtend-grüne Farbe – kam die Erbsencrème daher. Sie wird aus Erbsen, Pastinaken, Gemüsebrühe, Zitrone und frisch geriebenem Meerrettich zubereitet, schmeckt eher mild und passt besonders gut unter ein Scheibchen Räucherlachs. Alternativ harmoniert übrigens auch Büffelmozzarella ganz wunderbar damit!

Und schließlich wollte ich auch noch die Käse-Fans und Liebhaber mediterraner Aromen glücklich machen, was mir mit einer mediterranen Käsecrème aus Frischkäse, Feta, getrockneten Tomaten, Oliven sowie Kräutern und Gewürzen hoffentlich gelungen ist! Dieser Aufstrich ist sehr kräftig-würzig und harmoniert gut mit Parmaschinken oder italienischer Salami als Brotbelag.

Damit wäre mein Frühstücksbuffet komplett – im nächsten Post zeige ich euch dann die Rezepte für die Mittagsgerichte bei meinem Brunch 🙂

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Tutorial: Einen Brunch ausrichten (und möglichst stressfrei genießen)Nächster: Einen Brunch ausrichten: Das Mittagsbuffet

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Nicole von Klitzekleinfein

    27. April 2016 at 12:20
    antworten

    Sieht alles lecker aus, aber definitiv muss ich die Erbsencreme ausprobieren ♥ Danke für das Rezept.Grüßle, Nicole

    • Liebe Nicole,vielen Dank, das freut mich sehr! Viel Spaß beim Ausprobieren der Erbsencrème, ich hoffe sie schmeckt dir auch so gut wie uns :-) Mein […] weiterlesenLiebe Nicole,vielen Dank, das freut mich sehr! Viel Spaß beim Ausprobieren der Erbsencrème, ich hoffe sie schmeckt dir auch so gut wie uns :-) Mein persönlicher Favorit war übrigens der Eiersalat, aber es waren alle Aufstriche richtig lecker und hatten ihre Fans beim Brunch.Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge