Himbeer-Marzipan-Pralinen & Himbeer-Grappa

Heute habe ich zwei Geschenkideen für echte Himbeer-Liebhaber (oder für alle, die es gern schön pink mögen) für euch 🙂 Die Pralinen wollte ich eigentlich schon eeeeeeeewig ausprobieren, genauer gesagt seit dem Geburtstag meines Freunds im Mai, denn er mag alles mit Himbeeren sehr, sehr gern. Ich habe sogar extra rechtzeitig zwei Wochen vor dem Geburtstag Pulver aus gefriergetrockneten Himbeeren online bestellt, damit dem Pralinen-Vergnügen auch ja nix im Wege steht. Nur… das bestellte Pulver kam einfach nicht bei mir an! Der Online-Shop versicherte mir, dass es versandt wurde und eigentlich längst hätte da sein müssen… aber nix da! Der Geburtstag verstrich und es gab immer noch kein Himbeerpulver und damit auch keine Himbeer-Marzipan-Pralinen (keine Sorge, natürlich hat mein armer Freund stattdessen etwas anderes bekommen ^^). Einige Wochen später klärte sich dann unvermittelt das Himbeerpulver-Mysterium: Ein Nachbar sprach mich im Treppenhaus an und meinte „Hm, wo ich dich grad so sehe, da fällt mir ein… Ich glaub ich hab seit ’ner ganzen Weile ein Päckchen für Dich! Der Postbote hat’s bei mir abgegeben und Dir keine Karte in den Briefkasten getan, und ich wollte es Dir vorbei bringen, aber einmal warst Du nicht da und dann hab ich’s vergessen…“ Grrrrrrr… und so lagerte mein Himbeerpulver wochenlang in der Nachbarwohnung!

So mussten die Himbeer-Marzipan-Pralinen natürlich noch nachgeholt werden und vor Kurzem bot dann der Geburtstag meines Papas den perfekten Anlass dafür. Und die Pralinen haben wirklich voll überzeugt: So schön fruchtig und „himbeerig“ im Geschmack, toll! Außerdem sind sie dank Marzipan ganz einfach und schnell zu machen, man muss keine Hohlkugeln befüllen oder ähnliches, sondern kann direkt fix Kugeln formen und mit Schokolade überziehen. Macht echt was her und ist dabei gar nicht besonders aufwändig!

 

 

Und weil es zum Himbeer-Geschenk gerade so schön passte, hab ich auch noch einen Himbeer-Grappa selbst angesetzt. Auch das geht super-einfach, ihr braucht nur ein kleines bisschen Geduld. Zuerst muss der Grappa einige Tage mit Himbeeren und Vanille ziehen und anschließend noch einmal eine Woche mit Kandiszucker, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann ist der Grappa fertig zum Verschenken oder kann in Flaschen abgefüllt und kühl und dunkel einige Monate lang gelagert werden.

Übrigens: Das Himbeerpulver ist ein echter Allrounder – es schmeckt auch superlecker im Joghurt zu meinem morgendlichen Müsli oder mit Milch bzw. Buttermilch zu einem Shake vermixt. Als nächstes will ich mal ausprobieren, Panna Cotta damit zu aromatisieren 🙂

Während ihr diesen Artikel lest, bin ich übrigens gerade unterwegs auf einem zweiwöchigen Roadtrip durch Südosteuropa – wenn ihr mögt, kommt doch auf meiner Facebook-Seite ein bisschen mit!

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Kürbis-LasagneNächster: Aromatische Tomatensuppe mit Nudelreis

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Dandelion Dream

    24. September 2015 at 19:25
    antworten

    Hmm, Himbeerpralinen ist mal was anderes und die Farbe ist echt schön :)Liebe Grüße,JuliaDandelion Dream

    • Kirsten
      antwortet Dandelion Dream

      29. September 2015 at 10:14
      antworten

      Hallo Julia,vielen Dank, das fand ich auch :-) Die Farbe ist natürlich nur so schick, wenn die Pralinen noch nicht mit weißer Schokolade überzogen sind. […] weiterlesenHallo Julia,vielen Dank, das fand ich auch :-) Die Farbe ist natürlich nur so schick, wenn die Pralinen noch nicht mit weißer Schokolade überzogen sind. Man könnte aber auch ein bisschen Himbeerpulver in die Schokolade rühren und sie damit rosa färben... ;-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge