Lieblings-Chutney mit Nektarinen, Aprikosen und gelben Kirschtomaten

Ihr Lieben, ich muss gestehen: Ich bin süchtig!!! Nicht nur, dass mich mein Weg seit einigen Tagen deutlich häufiger zum Kühlschrank führt als ohnehin schon. Nein – einmal dort angekommen, kann ich auch nicht umhin, ein Löffelchen aus einem bestimmten Glas mit gelbem, dickflüssigem Inhalt zu nehmen – und noch einen, und noch… Schuld daran ist dieses mordsleckere Chutney, das es mir absolut angetan hat! Chutneys zu Käse oder gegrilltem Fleisch fand ich schon immer eine ganz nette Idee, und viele Rezepte haben mir ganz gut gefallen, aber DAS absolute Lieblings-Chutney war in den letzten Jahren noch nicht darunter. Dabei habe ich, das muss ich ganz klar sagen, mein persönliches Chutney-Glück offenbar lange Zeit einfach übersehen, denn die Seite mit dem Rezept für meinen neuen Liebling in Nickis Buch Geschenkideen aus der Küche wies aus mir unerklärlichen Gründen noch nicht einmal ein Post-it auf… Zum Glück bin ich auf der Suche nach einem Rezept für eine Chutney-Liebhaberin wieder darauf gestoßen und die Kombi aus gelben Kirschtomaten, Nektarinen und Aprikosen hat mich sofort angesprochen 🙂

Seitdem könnte ich das Zeug wirklich ständig und zu allem essen – es passt auch einfach zu so vielem wirklich ganz fantastisch. Bisher erprobt wurde es zu Hähnchenkeulen aus dem Ofen, zu Rindersteaks, zu gegrilltem Lachs, zu Ofenkartoffeln, in Wraps, als Aufstrich auf dem Sandwich und natürlich zum guten alten Käsebrot. Und ich schwöre, alles, aber auch wirklich alles bekommt dadurch den gewissen Extra-Kick und schmeckt einfach unheimlich lecker! Daher kann ich für dieses Rezept eine riesengroße Nachmach-Empfehlung geben und rate euch, die Saison für Nektarinen und Tomaten  nicht vorübergehen zu lassen, ohne ein Gläschen hiervon zuzubereiten 🙂

Rezept
für ca. 1/2 Liter


250g gelbe Kirschtomaten
2 Nektarinen
100g getrocknete Aprikosen
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1/2 rote Chilischote
150g Zucker
150 ml Weißweinessig
1 Prise feines Meersalz
1 Sternanis
1 TL Schwarzkümmel (hab ich weggelassen)

Die Tomaten waschen und vierteln. Nektarinen vierteln, entkernen, schälen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Aprikosen ebenfalls klein würfeln. Schalotten und Knoblauch schälen, Chili waschen und entkernen, alles fein hacken.

Alle Zutaten (bis auf den Schwarzkümmel) in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren in 25-30 Minuten einkochen lassen. Dabei ab und zu probieren und den Sternanis entfernen, wenn sein Aroma zu kräftig werden sollte (war bei mir nicht nötig).

Wenn das Chutney vollständig eingedickt ist, also schön dickflüssig und zäh ist, nach Belieben noch den Schwarzkümmel unterrühren. Das Chutney in sterilisierte Gläser füllen und an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren. Hält sich so einige Monate lang, geöffnet im Kühlschrank ein paar Wochen.

Quelle
Nicole Stich: Geschenkideen aus der Küche

6 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Pasta mit Pfifferlingen, Bohnen und SpeckNächster: Sommer-Highlight: Zitronen-Basilikum-Limonade

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • heart cooks brain

    6. August 2012 at 9:34
    antworten

    Das klingt absolut genial. Nachdem ich in letzter Zeit fand, dass die meisten Chutneys, die ich gekocht habe, irgendwie gleich geschmeckt haben (Pfirsich, Rhabarber, Tomate...) […] weiterlesenDas klingt absolut genial. Nachdem ich in letzter Zeit fand, dass die meisten Chutneys, die ich gekocht habe, irgendwie gleich geschmeckt haben (Pfirsich, Rhabarber, Tomate...) gebe ich diesem eine neue Chance. Hoffentlich krieg ich gelbe Tomaten. zusammenfassen

    • Hallo,super, dass das Chutney bei Dir eine Chance bekommt, hat es sich auch verdient :-) Wie schon oben geschrieben: Es geht auch mit roten Kirschtomaten, […] weiterlesenHallo,super, dass das Chutney bei Dir eine Chance bekommt, hat es sich auch verdient :-) Wie schon oben geschrieben: Es geht auch mit roten Kirschtomaten, nur die Farbe wird dann nicht ganz so hübsch...Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Caprese

    6. August 2012 at 7:57
    antworten

    Oh ich liebe Chutneys! :)Wo bekommt man denn gelbe Kirschtomaten?Habe diese Sorte noch nie im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt gesehen. Kann man zur Not […] weiterlesenOh ich liebe Chutneys! :)Wo bekommt man denn gelbe Kirschtomaten?Habe diese Sorte noch nie im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt gesehen. Kann man zur Not auch rote nehmen? Liebe Grüße zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Caprese

      11. August 2012 at 13:35
      antworten

      Hallo,dann solltest Du dieses Rezept unbedingt ausprobieren :-) Bei uns gibt es gelbe Kirschtomaten auf dem Markt, aber auch in einigen größeren Supermärkten und in […] weiterlesenHallo,dann solltest Du dieses Rezept unbedingt ausprobieren :-) Bei uns gibt es gelbe Kirschtomaten auf dem Markt, aber auch in einigen größeren Supermärkten und in der Lebensmittelabteilung von Karstadt. Du kannst bestimmt auch rote nehmen (geschmacklich fand ich, dass da kein großer Unterschied war), nur wird das Chutney dann nicht so knallgelb, sondern vermutlich eher orange-rötlich ;o)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Christina

    5. August 2012 at 18:35
    antworten

    Deinen Rat kann man ja nur annehmen, das klingt superlecker! Finde auch generell, dass Chutneys und andere Sößchen/Dipps fast alles nochmal aufpimpen. ;-)

    • Kirsten
      antwortet Christina

      11. August 2012 at 13:33
      antworten

      Hallo Christina,ich kann nur empfehlen, dieses Chutney zu probieren, schmeckt wirklich genial :-) Ich find's auch super, dass Chutneys so vielfältig einsetzbar sind und viele […] weiterlesenHallo Christina,ich kann nur empfehlen, dieses Chutney zu probieren, schmeckt wirklich genial :-) Ich find's auch super, dass Chutneys so vielfältig einsetzbar sind und viele Gerichte aufwerten! Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.