Schnelle Alltagsküche: Tortellini mit Schinken-Sahne-Sauce

Manchmal, da muss es schnell gehen. Nicht viel Zeit zum Kochen, aber dennoch Lust auf was Gutes zu essen. Genauer: Auf einen großen Teller dampfender Pasta mit einem leckeren Sößchen. In so einem Fall mache ich dieses Rezept. Ich kaufe gute, frische Pasta aus dem Kühlregal und köchele eine schnelle Schinken-Käse-Sahne-Sauce dazu. So einfach. Und trotzdem so gut. Ein schneller Seelenwärmer.

Ich hab ein bisschen überlegt, ob ich dieses Rezept hier posten soll. Es ist so schlicht und einfach, richtige Alltagsküche eben. Auch mein Freund meinte, als ich die Frage beim Essen in den Raum warf: „Na ja, vielleicht wenn Du die Tortellini selbst gemacht hättest…“ Ich hab mich dann aber doch fürs Posten entschieden. Weil der Blog auch mich selbst an gute Rezepte erinnern soll, die ich mal wieder kochen könnte, auch wenn sie noch so einfach sind. Und weil ich selber es durchaus schätze, wenn ich in anderen Blogs neben all den tollen, ausgereiften, zum Teil sehr aufwändigen Rezepten ein Stückchen Alltagsküche finde. Denn auch für jeden Tag kann ein bisschen Inspiration ja nicht schaden.

Wie seht ihr das, liebe Leser? Pro oder contra (einfache) Alltagsküche in Blogs?

Rezept
für zwei Personen

frische Tortellini mit Käsefüllung (Menge nach Hunger)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1-2 EL Butter
4 Scheiben gekochter Schinken
2 Knoblauchzehen
100g Erbsen (TK)
1 Tomate
200g Sahne
3 EL frisch geriebener Parmesan oder Pecorino (+ mehr zum Servieren)
frisch gepresster Zitronensaft zum Abschmecken

Erbsen aus dem Gefrierfach nehmen und antauen lassen. Den gekochten Schinken in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Tomate waschen, in Viertel schneiden, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Käse je nach Vorliebe eher fein oder grob raspeln.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Tortellini nach Packungsanweisung kochen und abgießen. Währenddessen 1 EL Butter in einem zweiten Topf zerlassen, Schinkenwürfel zugeben und bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten andünsten. Schinken aus dem Topf nehmen, Knoblauch und Erbsen sowie evtl. noch etwas Butter zugeben und bei mittlerer Hitze so lange dünsten, bis die Erbsen vollständig erwärmt sind. Schinken- und Tomatenwürfel zugeben und alles noch einige Minuten dünsten.

Sahne zugießen, alles zum Köcheln bringen und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Sauce etwas cremiger wird. Dann 3 EL geriebenen Käse zugeben und in der Sauce schmelzen lassen. Sauce mit frisch gepresstem Zitronensaft und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. (Salz braucht es eher nicht mehr, da der Käse sehr salzig ist.) Sauce mit den Tortellini vermischen und mit reichlich geriebenem Käse servieren.

Quelle
eigenes Rezept

9 Kommentare
2 Likes
Letzter: Das Ende der guten Vorsätze oder: Cranberry-Buttermilch Muffins ;o)Nächster: Nachgekocht: Rotes Thai-Curry mit Auberginen, Champignons und Süßkartoffeln

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    22. Januar 2011 at 12:36
    antworten

    Anikó, freut mich, dass Dir die Pasta gefällt :) Ich mag es auch, wenn ich in Blogs Rezepte finde, die sich gut zur Arbeit oder […] weiterlesenAnikó, freut mich, dass Dir die Pasta gefällt :) Ich mag es auch, wenn ich in Blogs Rezepte finde, die sich gut zur Arbeit oder Uni mitnehmen lassen. Die Mensa hier in Erfurt ist nämlich auch nicht grad ne Wucht ;o) zusammenfassen

  • Anikó

    21. Januar 2011 at 20:00
    antworten

    Eindeutig Pro Alltagsküche! Ich habe öfter Alltag mit wenig Zeit zum Kochen abends als Gelegenheit um groß aufzukochen :-) Und eigentlich besteht mein Blog fast […] weiterlesenEindeutig Pro Alltagsküche! Ich habe öfter Alltag mit wenig Zeit zum Kochen abends als Gelegenheit um groß aufzukochen :-) Und eigentlich besteht mein Blog fast nur aus Alltagsküche ;-)Auch so Büro-Rezepte les ich gerne zur Inspiration für mein eigenes Büro-Essen, Mensa geht irgendwie nicht mehr ...Die Pasta sieht gut aus, werd ich wohl mal nachbasteln bald :-) zusammenfassen

  • Kirsten

    21. Januar 2011 at 19:22
    antworten

    @ Elisabeth: Mich motivieren simple und schnelle Rezepte aus anderen Blogs auch oft eher zum Nachmachen. Da denke ich nur an das Irish Soda Bread, […] weiterlesen@ Elisabeth: Mich motivieren simple und schnelle Rezepte aus anderen Blogs auch oft eher zum Nachmachen. Da denke ich nur an das Irish Soda Bread, was Du mal gepostet hattest - durch das recht simple Rezept hab ich mich endlich mal ans Brotbacken gewagt und kann schon gar nicht mehr zählen, wie häufig ich das Brot seitdem gebacken hab :)@ Yvonne: Geht mir ganz genauso, ich freu mich immer, wenn ich Anregungen für schnelle Alltagsrezepte finde. Zwar landen auch viele aufwändige Sachen von den Foodblogger-Kollegen auf meiner Nachkochliste, aber bis die dann mal umgesetzt werden, dauert es doch häufig etwas länger... zusammenfassen

  • Yvonne

    21. Januar 2011 at 14:41
    antworten

    PRO Alltagsküche in Blogs!Ich bin eindeutig dafür. Man hat nicht immer Zeit voll die ausgefeilten, komplizierten Rezepte zu testen. Die Woche besteht nun mal zu […] weiterlesenPRO Alltagsküche in Blogs!Ich bin eindeutig dafür. Man hat nicht immer Zeit voll die ausgefeilten, komplizierten Rezepte zu testen. Die Woche besteht nun mal zu 5 Tagen aus dem Alltag, wo Hektik und Zeitmangel die Überhand haben. Das muss es, wie du sagst, oft schnell gehen. Und grad wenn es schnell gehen muss, fehlt mir zumindest oft die Idee! Dann bin ich froh drüber, wenn es solche Posts wie Deinen gibt. zusammenfassen

  • homemadedeliciousness

    21. Januar 2011 at 14:13
    antworten

    also ich poste glaub ich auch öfter mal rezepte, die schnell gehen und mit denen ich jetzt nicht gerade das rad neu erfinde. wenn es […] weiterlesenalso ich poste glaub ich auch öfter mal rezepte, die schnell gehen und mit denen ich jetzt nicht gerade das rad neu erfinde. wenn es für mich etwas besonderes ist, dann ist es mir es auch wert, einen post darüber zu verfassen. simple und schnelle gerichte kocht man ja auch eher mal nach weil sie einfach leichter zu realisieren sind.also pro würde ich sagen :-)lg, elisabeth zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.