Schoko-Erdnussbutter-Cookies

Sowohl mit Schokolade als auch mit Erdnussbutter kann man ja kaum etwas falsch machen, oder? Wenn man nun beides kombiniert und daraus Cookies bäckt, ist klar, dass daraus eigentlich nur ein schokoladiger kleiner Traum werden kann 🙂 Die Cookies sind relativ dick und verlaufen beim Backen kaum, so dass das Innere der Cookies auch dann, wenn sie außen knusprig gebacken sind, noch weich, saftig und „chewy“ bleibt.

Der absolute Clou für alle, die die Kombination süß-salzig lieben: Vor dem Backen werden die Cookies in gob gehackten, gesalzenen Erdnüssen gewälzt. Das ergibt eine super-tolle Kruste und das Salz setzt einen tollen Kontrast zur Süße von Schokolade und Erdnussbutter. Für mich hat dieses Rezept eindeutig Suchtfaktor!

Rezept
für ca. 45 Stück

200g Zartbitterschokolade (50-60% Kakaoanteil)

50g gesalzene, geröstete Erdnüsse
100g cremige Erdnussbutter
100g weißer Zucker
50g hellbrauner Rohrohrzucker (z.B. Muscovado)
2 Eier (Größe M)
bis zu 1/4 TL Salz
100g Mehl (Type 405 oder 550)
knapp 1/2 TL Backpulver
 
Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen, ein Backblech mit Backpapier
auslegen. Die Schokolade fein hacken und in einer Metallschüssel über
einem heißen Wasserbad schmelzen lassen, dabei ab und zu umrühren. Vom
Wasserbad nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Erdnüsse nicht zu fein
hacken und in eine kleine Schüssel geben.

Erdnussbutter und beide Zuckersorten in einer Schüssel
mit den Quirlen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine cremig
rühren. Eier dazugeben und mind. 3 Min. weiterrühren. Salz und
Schokolade unterrühren, dann Mehl und Backpulver untermengen.

Mit einem kleinen Eisportionierer (ca. 4 cm Ø) oder
einem Teelöffel walnussgroße Portionen vom Teig abstechen, mit kalten
Händen schnell zu Kugeln formen und in den Erdnüssen wälzen. Die Kugeln
mit ein wenig Abstand auf das Backblech setzen und mit den Händen nur
ganz leicht flach drücken.

Blech in den Ofen (Mitte) schieben und die Cookies 13-14
Min. backen. Sie sind optimal, wenn sie im Kern noch nicht ganz
durchgebacken sind. Herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen. Die
ersten Tage nach dem Backen schmecken sie am allerbesten. Ausgekühlt in
einer luftdichten Dose aufbewahren. 

 
Quelle

 

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Linsensalat mit Petersilienwurzeln und WalnüssenNächster: Nachgekocht: Möhrensuppe mit Feta, Couscous und Walnüssen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Cathi Blume

    8. Februar 2014 at 13:22
    antworten

    Man, sehen die toll aus! Mhhh....Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    • Kirsten
      antwortet Cathi Blume

      12. Februar 2014 at 16:12
      antworten

      Liebe Cathi,vielen Dank, freut mich sehr, dass Dir die Cookies gefallen! Die waren aber auch echt klasse :-)Liebe Grüße,Kirsten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.