Start in die Plätzchen-Saison: Himbeer-Amarettini

Pünktlich vor dem ersten Advent habe ich gestern zum ersten Mal in diesen Jahr den Backofen angeworfen, um Weihnachtsplätzchen zu backen. Damit habe ich ein deutlich besseres Timing als im letzten Jahr, als ich erst gegen Ende der Adventszeit zum Backen gekommen bin und euch meine neu ausprobierten Plätzchen-Rezepte wenige Tage vor Weihnachten präsentiert habe, als wahrscheinlich niemand mehr auf der Suche danach war 😉 Das machen wir dieses Jahr hoffentlich besser! In dieser Adventszeit macht sich der Jobwechsel im Frühjahr dieses Jahres noch mal deutlich bemerkbar… Dadurch, dass sich meine Arbeitszeit damit auf ein vernünftiges Maß reduziert hat und ich nicht mehr ständig Überstunden mache, habe ich deutlich mehr Zeit, die Weihnachtszeit entspannt anzugehen. Und so ist rechtzeitig zum ersten Advent alles soweit vorbereitet: Die Wohnung geschmückt, der Adventskranz fertig, die ersten Plätzchen gebacken, und ich genieße in Ruhe den ersten Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Schön ist das!

Was sich trotz mehr freier Zeit nicht geändert hat, ist jedoch der Fakt, dass ich eine Grobmotorikerin bin und weder Talent noch Elan für aufwändige und filigrane Plätzchen habe 😉 Das heißt: Tabu sind alle Rezepte, bei denen Teig ausgerollt und ausgestochen werden muss (ja, Ausstechmuffel bin ich auch) und bei denen etwas gefüllt, zusammengesetzt und/oder allzu ordentlich dekoriert werden muss. Sympathisch ist es mir, wenn Plätzchen nur zu Rollen geformt und in Scheiben geschnitten oder aber zu Kugeln geformt und flach gedrückt werden müssen 🙂 Daher habe ich auch das erste neu ausprobierte Rezept in diesem Jahr nach diesen Kriterien ausgewählt und mich für die Himbeer-Amarettini nach einem Rezept von Lecker entschieden. Teig rühren, zu Kugeln formen, mit dem Stiel eines Holzkochlöffels Mulden reindrücken und diese mit Marmelade füllen klang machbar – war es auch. Wirklich leicht und schnell zu machen und damit genau das richtige für mich.

 

 

Geschmacklich finde ich die Himbeer-Amarettini wirklich super. Außen sind sie schön knusprig geworden, wie man es von leckeren Amarettini kennt, innen jedoch noch ein bisschen weich und saftig. Himbeer- und Mandelgeschmack passen super zusammen und ich bin von den fruchtig-süßen Plätzchen wirklich begeistert. Das Wort „süß“ ist hier allerdings Programm, denn das sind sie wirklich – wie die Zutatenliste mit reichlich Zucker, Honig, Marmelade & Co. ja schon vermuten lässt. Mich stört das gar nicht, „zu süß“ ist ein Zustand, der nach meinem Geschmack seeeeehhhhhhrrrrrr schwer zu erreichen ist 😉 Wenn ihr es nicht gern ganz so zuckrig mögt, dann sind aber vielleicht meine nächsten zwei neu ausprobierten Plätzchen-Rezepte was für euch, denn dann wird es schokoladig-würzig bzw. zitronig-frisch!

Habt ihr schon gebacken oder seid ihr noch auf der Suche nach Plätzchen-Rezepten für dieses Jahr? Hier findet ihr die Zusammenstellung meiner Lieblingsrezepte aus den letzten Jahren.

4 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Neuer Herbstklassiker: Gewürzhähnchenkeulen mit Kürbis-Quitten-GemüseNächster: Ein Ausflug nach Bosnien-Herzegowina // Rezept für gefüllte Hacksteaks, Ajvar und Pfannen-Fladenbrote

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Lina

    9. Dezember 2015 at 17:35
    antworten

    Hallo! Dieses Jahr bin ich etwas motivierter als sonst, was das Plätzchenbacken angeht und habe Dein Rezept heute ausprobiert.Total lecker und macht auch optisch was […] weiterlesenHallo! Dieses Jahr bin ich etwas motivierter als sonst, was das Plätzchenbacken angeht und habe Dein Rezept heute ausprobiert.Total lecker und macht auch optisch was her, was ich normalerweise bei meinen bescheidenen Backkünsten nicht sagen kann.Viele GrüßeLina zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Lina

      9. Dezember 2015 at 21:01
      antworten

      Hallo Lina,oh vielen Dank, das freut mich aber! Schön, dass dir die Plätzchen schmecken und sie zu Deiner Zufriedenheit gelungen sind :-) Ich hab es […] weiterlesenHallo Lina,oh vielen Dank, das freut mich aber! Schön, dass dir die Plätzchen schmecken und sie zu Deiner Zufriedenheit gelungen sind :-) Ich hab es auch nicht so mit optisch ansprechendem Backwerk, daher bin ich immer nach Rezepten, die einfach sind, aber nicht so wirken... da war ich mit diesem auch sehr zufrieden!Noch eine schöne Adventszeit & viele Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Sarah B.

    28. November 2015 at 15:52
    antworten

    Hallo Kirsten,Amarettini mit Füllung, das klingt lecker, noch besser als gewöhnliche Amarettini... dann genieß die Adventszeit mal! Ich hab auch schon gebacken und einen Aventskranz […] weiterlesenHallo Kirsten,Amarettini mit Füllung, das klingt lecker, noch besser als gewöhnliche Amarettini... dann genieß die Adventszeit mal! Ich hab auch schon gebacken und einen Aventskranz gebunden und alles dekoriert und draußen is es weiß ... so schön. Das große Plätzchen Ausstechen steht aber noch an, das mache ich doch auch ganz gerne.Gruss,Sarah zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Sarah B.

      28. November 2015 at 19:16
      antworten

      Liebe Sarah,ich wünsche Dir auch eine wunderschöne Adventszeit! Ich freu mich gerade riesig darüber, dass wieder Weihnachtszeit ist und ich liebe diese ganzen Vorbereitungen wie […] weiterlesenLiebe Sarah,ich wünsche Dir auch eine wunderschöne Adventszeit! Ich freu mich gerade riesig darüber, dass wieder Weihnachtszeit ist und ich liebe diese ganzen Vorbereitungen wie Dekorieren, Backen, Adventskalender basteln, etc.... Nur weiß ist es bei uns leider noch nicht, dahingehend hat dein neues Zuhause einfach bessere Karten ;-) Aber wir fahren morgen auf einen Weihnachtsmarkt im Erzgebirge, da ist auch Schnee... Und ja, die Amarettini sind echt super, kann ich nur empfehlen!Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.