Zweimal Scharf-Würziges: Paprika-Dip und Chilisauce

Jetzt bei dem schönen Wetter wird ja oft und gern gegrillt und vielleicht ist der eine oder andere ja auch auf der Suche nach leckeren Grillsaucen abseits der „üblichen Verdächtigen“. Dafür möchte ich heute zwei Rezepte vorstellen, wobei eines angenehm würzig und das andere was richtig Feurig-Scharfes ist: Paprika-Dip (rechts im Bild) und süßsaure Chilisauce (links).

Der Paprika-Dip stammt aus dem tollen Buch „Sommerküche“ von Tanja Dusy. Ich hab es mir erst vor Kurzem gekauft und seitdem schon sehr viel daraus ausprobiert. Es macht so richtig Lust auf Sommer und Sonne und auf alle leckeren sommerlichen Obst- und Gemüsesorten. In dem Buch liegt der Schwerpunkt auf Gerichten, bei denen Gemüse im Vordergrund steht. Daneben finden sich aber auch Grillrezepte, Kuchen, Eis, Bowle- und andere Getränkerezepte. Alle Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, sind gut gelungen und somit kann ich das Buch nur empfehlen!

Der Paprika-Dip war letzte Woche ein Mitbringsel zu einer Grill-Einladung. Er schmeckt wirklich sehr aromatisch nach den angerösteten Paprika, nach Thymian und einem Schuss Weißwein und hat uns insbesonders zu Steaks und zu gegrilltem Brot sehr gut geschmeckt. Lecker ist er aber bestimmt auch zu Hähnchen, Fisch oder Gemüsespießen vom Grill. Eine Anmerkung noch zum Schärfegrad: Im Buch wird der Dip als „scharfer“ Paprika-Dip bezeichnet. Ich hab mich an die angegebene Menge von drei Chilischoten (entkernt) gehalten und fand den Dip würzig, allerdings nicht besonders scharf. (Ich bin aber auch eine Gern-Scharf-Esserin.) Für mich selbst würde ich ihn das nächste Mal etwas schärfer machen. Für größere Runden, bei denen man nicht weiß, ob alle gern Scharfes mögen, ist er aber so wie hier angegeben ideal.

Was für echte Schärfe-Fans ist hingegen die süßsaure Chilisauce. Die Sauce ist inzwischen ein absoluter Klassiker bei mir geworden. Ich habe immer eine Flasche davon im Kühlschrank und sobald mein Vorrat zur Neige geht, lässt mir das keine Ruhe mehr und ich muss ganz dringend neue kochen. Da die Sauce sich im Kühlschrank ein halbes Jahr lang hält, kann man sie auch gut verschenken, ohne dass der Beschenkte sofort größere Mengen scharfer Sauce verspeisen muss 😉 Meine Familie freut sich jedenfalls immer, wenn ich ihnen ein Fläschchen von der Sauce mitbringe.

Die Sauce passt zu Gegrilltem, aber natürlich auch ideal zu Frühlingsrollen, asiatischen gebratenen Nudeln und zu Gemüsepfannen aus dem Wok. Mit etwas Crème fraîche verrührt ist sie auch ein leckerer Dip zu Ofenkartoffeln oder selbstgemachten Wedges.

Rezepte
für je ein Glas (250ml Inhalt)

Paprika-Dip

500g rote Spitzpaprika (habe ich nicht bekommen und durch normale ersetzt)
2-3 Chilischoten
1 Knoblauchzehe
6 Zweige Thymian
3 EL Olivenöl
4 EL Weißwein
Salz, Pfeffer
(Kirsten: nach Belieben ein guter Schuss heller Balsamico und 2-3 EL Zucker)

Die Paprika waschen, vierteln, Trennhäute und Kerne entfernen und in ca. 3cm große Stücke schneiden. Chilischoten waschen, längs halbieren, Samen und Trennwände herauskratzen, Stiele wegschneiden und in grobe Stücke schneiden. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Thymian waschen und trocken schüttel, Blättchen von den Zweigen zupfen und fein hacken.

Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne heiß werden lassen. Paprika, Chili und Knoblauch hinzugeben und unter Rühren anbraten, bis die Paprika bräunen (dauert einige Minuten). Die Hälfte des Thymians zugeben, salzen, pfeffern und mit Weißwein ablöschen. Den Wein einkochen lassen, dann 4-5 EL Wasser zugeben und alles 8-10 Min. bei mittlerer Hitze garen, bis die Paprika weich sind.

Den übrigens Thymian hinzugeben und alles fein pürieren (dazu besser in einen Topf umfüllen), salzen und pfeffern. Neueste Erweiterung von mir: Dip evtl. noch mit einem ordentlichen Schuss hellem Balsamico und 2-3 EL Zucker abschmecken, super lecker!

Quelle
Tanja Dusy: Sommerküche voller Sonne und Aroma

Süßsaure Chilisauce

100g rote Chilischoten
2 Knoblauchzehen
1 Schalotte
1 TL Salz
50ml heller Reisessig
80g Zucker

Die Chilis waschen, Stiele abschneiden. Schoten (mit Kernen!) grob hacken. Knoblauch und Schalotte schälen und auch grob zerkleinern. Alle Zutaten in einen Mixer füllen und so mixen, das alles fein gehackt, aber noch nicht wie Mus ist.

Die Mischung mit Salz, Essig, Zucker und einem Viertel Liter Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Hitze auf mittlere Stufe stellen und die Sauce offen etwa 15 Min. vor sich hin köcheln lassen, bis sie dicklich wird (dauert bei mir meist länger als 15 Min., eher 20-25). Immer mal durchrühren.

Eine Flasche oder Schraubglas (ein Viertel Liter Inhalt) heiß ausspülen und abtropfen lassen. Heiße Sauce einfüllen, alles gleich verschließen. Die Sauce hält sich im Kühlschrank ein halbes Jahr lang.

Quelle
Cornelia Schinharl, Sebastian Dickhaut: Vegetarian Basics

0 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Erdbeeren im Duett: Erdbeersalat und JoghurtshakeNächster: Erfrischendes für heiße Tage: Kalte Gemüsesuppe im Gazpacho-Stil

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge