Aprikosentarte mit Mandeln

Gerade gibt es ganz wunderbare, reife Aprikosen! Nicht zu sauer, nicht zu mehlig, sondern schön saftig und süß. Die schmecken mir nicht nur richtig gut morgens in meinem Joghurt mit Müsli, sondern man kann auch leckere Kuchen daraus machen. Für eine Familienfeier habe ich kürzlich diese Aprikosentarte mit Mandeln gebacken. Der Boden ist schön mürbe und lässt sich durch ein Ei und einen Schuss Weißwein (den ihr auch durch Wasser ersetzen könnt, wenn ihr keinen Alkohol verwenden wollt) auch ganz geschmeidig verarbeiten.

Und dass Aprikosen und Mandeln super-gut zusammen passen, muss ich ja eigentlich gar nicht mehr besonders betonen, oder? Mandeln kommen in der Tarte gleich dreimal zum Einsatz – gemahlen auf dem Boden, als Mandelsplitter vor dem Backen über die Tarte gestreut und (wer mag) auch in Form von einem Schuss Amaretto am Guss. Unten knusprig, oben saftig und fruchtig – eine rundum leckere Tarte, die einfach richtig gute Sommerlaune macht!

Die Tarte ist übrigens recht flach und nicht sehr mächtig, so dass ihr gut noch einen Löffel Schlagsahne oder eine Kugel Vanilleeis dazu genießen könnt 😉

0 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Portugal, Teil 1: Lissabon-Guide & Food DiaryNächster: Portugal, Teil 2: Travelguide für Porto & das Dourotal

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.