Erdbeer-Cheesecake mit Schokowaffel-Boden – ohne Backen!

Als ich Fotos von diesem Kuchen vor kurzem bei Facebook gepostet hatte, erreichten mich gleich einige Anfragen nach dem Rezept – und das ganz zurecht, wie ich finde, denn dieser Kuchen sieht nicht nur toll aus, sondern hat auch absolut genial geschmeckt! Daher will ich natürlich das Rezept nun auch nicht länger schuldig bleiben. Cheesecakes liebe ich sehr und im Sommer kommen sie mir in der Variante ohne Backen ganz besonders gelegen – weil sich die Küche durch den heißen Ofen nicht noch mehr aufheizt und natürlich auch, weil der Kuchen direkt aus dem Kühlschrank fast schon so erfrischend ist, als würde man ein Eis löffeln 🙂 Pluspunkt bei diesem Kuchen ist noch dazu, dass er ohne Gelatine auskommt, bei vielen ja eine nicht sonderlich beliebte Zutat. Durch die Mascarpone wird er ebenfalls ausreichend fest, um sich direkt aus dem Kühlschrank ohne großes Gematsche schneiden zu lassen. So fest wie der von mir ebenfalls sehr geschätzte Lime Cheesecake wird er jedoch nicht. Ihr solltet ihn, nachdem ihr euch einige Stücke abgeschnitten habt, daher auch immer wieder in den Kühlschrank stellen, damit sich später auch das zweite, dritte,… Stück ansehnlich portionieren lässt.

Ok, über Kalorien und die Bikinifigur dürfen wir alle bei diesem Kuchen nicht allzu sehr nachdenken, aber davon ab schmeckt er einfach himmlisch gut! Wie ein herrlich sahnig-cremiges Erdbeereis. Der knusprige Kekskrümel-Boden wird in diesem Fall aus Neapolitaner Waffeln gemacht, was für einen schönen schokoladigen Geschmack als Kontrast zu Erdbeeren, Mascarpone & Co. sorgt. Natürlich könnt ihr auch alle anderen Arten von Keksen oder Waffeln für den Boden verwenden, ob mit Schokolade oder ohne – es schmeckt sicher immer! Wir waren jedenfalls im siebten Kuchenhimmel und haben beim Kuchenessen einfach nur selig vor uns hingelächelt – ein toller Sommerkuchen, den ich jederzeit wieder machen würde 🙂

2 Kommentare
Ein Like
Letzter: [Monatsrückblick] Spices of May 2016Nächster: Unterwegs auf dem Food Blog Day in Berlin

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Svenja

    10. Juni 2016 at 16:27
    antworten

    Das sieht fantastisch aus. Ich würde so gern ein Stück davon probieren. Ich selbst habe noch nie so ein Wunderwerk vollbracht. Toll!!!!! Viele Grüße von […] weiterlesenDas sieht fantastisch aus. Ich würde so gern ein Stück davon probieren. Ich selbst habe noch nie so ein Wunderwerk vollbracht. Toll!!!!! Viele Grüße von Svenja zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Svenja

      11. Juni 2016 at 10:53
      antworten

      Liebe Svenja,vielen Dank für deinen netten Kommentar :-) Probier den Kuchen doch mal selber aus, es geht wirklich ganz leicht, versprochen! Ich bin wahrlich alles […] weiterlesenLiebe Svenja,vielen Dank für deinen netten Kommentar :-) Probier den Kuchen doch mal selber aus, es geht wirklich ganz leicht, versprochen! Ich bin wahrlich alles andere als eine "Tortenfee" und nicht besonders geschickt, aber ist gleich super gelungen :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge