Gesundes Soulfood: Pastinaken-Kartoffel-Gulasch

Ist es bei euch auch so kalt und verschneit? Aus meinem Fenster sehe ich aktuell ein richtiges Winterwunderland, und das, obwohl ich mitten in der Großstadt wohne! Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass wir in den letzten Wintern hier in Dresden einmal so viel Schnee gehabt hätten… Ich selbst habe ein eher ambivalentes Verhältnis zum Schnee: Einerseits sieht es wirklich schön aus, es strahlt (von drinnen betrachtet) Ruhe und Gemütlichkeit aus, und ab und an stapfe ich auch mal gerne durch und freue mich über das knirschende Geräusch unter meinen Schuhen. Im Alltag nervt mich das Weiße aber auch manchmal ein wenig, aus ganz praktischen Gründen: Wer freut sich schon darüber, morgens zeitiger aufstehen zu müssen, um das Auto freizulegen, während man in der dicken Winterjacke vor sich hin schwitzt? Und wer mag den Matsch der Winterschuhe in der Wohnung? Ich jedenfalls nicht.

Hinzu kommt ja, dass ich, wie sicher einige von euch auch, mir vorgenommen habe, im neuen Jahr wieder gesünder zu essen und auf mehr Obst und Gemüse zu setzen – während der Körper nun angesichts von Schnee und Kälte nach Soulfood schreit. Aber zumindest für dieses Problem habe ich heute eine Lösung parat! Wie wäre es mit einem vegetarischen Gericht, das viel Gemüse enthält und trotzdem so richtig herzhaft, würzig und deftig schmeckt? Ich präsentiere: Pastinaken-Kartoffel-Gulasch! Das Rezept habe ich bei Christina gefunden und es hat mich über die stressige letzte Woche vor Weihnachten gerettet, als die Zeit immer knapp, der Bedarf an gesundem Essen vor den Feiertagen aber noch einmal hoch war. Einmal ein ganzer Topf gekocht, für mehrere Tage versorgt – perfekt.

Außer Pastinaken und Kartoffeln kommen auch noch reichlich Zwiebeln und Paprika mit in den Topf, wie sich das für ein gutes „Gulasch“ gehört. Dank Tomatenmark, Sojasauce, Balsamico und vielen Gewürzen entsteht eine wunderbar dunkle, aromatische Sauce, in die ich mich echt hätte reinlegen können! Soulfood und gesund auf einen Streich, wer sagt denn bitte, dass das nicht geht?! 🙂

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Apfelkuchen-SmoothiebowlNächster: Mango-Smoothiebowl mit (fast) zuckerfreiem Kokos-Müsli

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    12. Januar 2017 at 19:29
    antworten

    Liebe Sarah,oh freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt - es war auch wirklich sehr, sehr lecker :-) Dass ihr im Schwarzwald reichlich Schnee […] weiterlesenLiebe Sarah,oh freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt - es war auch wirklich sehr, sehr lecker :-) Dass ihr im Schwarzwald reichlich Schnee habt, glaube ich gern - das sieht sicher total traumhaft aus! Aber ja, im Alltag wird dadurch einiges komplizierter. Beim Autofahren bin ich zwar kein allzu großer Angsthase (muss allerdings mittlerweile auch nicht mehr oft längere Strecken fahren), aber schon das Kratzen nervt mich :-( Und du musst wahrscheinlich auch noch um dein großes Haus herum schippen, oder? Das bleibt mir ja in meiner Stadtwohnung mit Hausmeister-Service zum Glück auch erspart :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Sarah B.

    12. Januar 2017 at 8:01
    antworten

    Das klingt mal wieder nach einem tollen Rezept, merke ich mir gleich!Hier im Schwarzwald ist auch Winter Wonderland angesagt. Mir geht's wie dir, ich find […] weiterlesenDas klingt mal wieder nach einem tollen Rezept, merke ich mir gleich!Hier im Schwarzwald ist auch Winter Wonderland angesagt. Mir geht's wie dir, ich find das ja so schön (und der viele Schnee hier ist total neu für mich - aber im Alltag und wenn's ums Autofahren geht (ich bin ein Angsthase), dann macht der Schnee alles komplizierter).Gruss,Sarah zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.