Hackbällchen mit Möhre, Apfel und Curry

Wahrscheinlich hat jede Familie so ihre Klassiker, die bei Familienfeiern auf keinem Buffet fehlen dürfen. Was zu solchen Feiern bei uns gekocht wird, hängt zwar sehr stark von der Jahreszeit und von unseren aktuellen Vorlieben ab, aber eine Konstante gibt es doch: diese Hackbällchen. In der Regel machen wir davon drei verschiedene Varianten, neben Möhre-Apfel-Curry, die ich hier vorstelle, gibt es dann noch Feta-Olive und Dattel-Schinkenspeck. Dieses Mal hab ich die Hackbällchen jedoch nicht für eine Feier, sondern für ein ganz normales Abendessen zubereitet, deswegen gab es nur meine Lieblingssorte Möhre-Apfel-Curry.

Durch die Beigabe von geraspelter Möhre und Apfel werden die Hackbällchen wunderbar saftig, die Würzung mit Curry ist mal was anderes. Das Rezept stammt von einer uralten „Für Sie“-Rezeptkarte und begleitet uns nun schon seit vielen, vielen Jahren. Zu den Hackbällchen schmecken natürlich alle möglichen Salate, am besten aber meiner Meinung nach dieser Linsen-Ananas-Salat (auf meinem Foto auch im Hintergrund auf dem Teller zu sehen).
So und jetzt bin ich mal neugierig: Was sind/waren eure Klassiker, die bei keiner (Familien)Feier fehlen durften? Erzählt mal ;o)

Rezept
für vier Personen

1 altbackenes Brötchen
1 Zwiebel
1 Bund Petersilie
500g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
1 gestrichener EL Senf
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 Möhren (ca. 150g)
2 kleine Äpfel (ca. 125g)
Currypulver
2 EL neutrales Öl

Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Zwiebel schälen und fein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und ebenfalls fein hacken. Möhren schälen und Äpfel schälen und sehr fein würfeln oder reiben.

Hackfleisch, ausgedrücktes Brötchen, Zwiebel, Ei, Senf, Petersilie, Möhren und Äpfel in eine Schüssel geben und verkneten. Die Masse kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Currypulver abschmecken.

Aus der Masse ca. 12 kleine Hackbällchen formen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Hackbällchen darin portionsweise 6-8 Minuten lang braten. Schmecken warm oder kalt.

Quelle
„Für Sie“-Rezeptkarte

5 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Nachgebacken: Double Chocolate Cheesecake MuffinsNächster: Parmesan-Thymian-Kekse

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    7. April 2011 at 13:24
    antworten

    Tanja, durch Möhre + Apfel werden sie wirklich wunderbar saftig, das mag ich sehr :-) Die Balkan-Cufte klingen auch sehr lecker, Paprikapulver und Knoblauch machen […] weiterlesenTanja, durch Möhre + Apfel werden sie wirklich wunderbar saftig, das mag ich sehr :-) Die Balkan-Cufte klingen auch sehr lecker, Paprikapulver und Knoblauch machen sich bestimmt auch wunderbar an den Hackbällchen. Sag mal Bescheid, wenn Du mein Rezept probieren solltest, bin gespannt auf Dein Urteil :-) zusammenfassen

  • tanja

    5. April 2011 at 19:47
    antworten

    Also, diese Hackbällchen sehen ja mal richtig lecker und saftig aus! Bei uns gibt es ja öfters Balkan ćufte (ein Rezeptebeispiel: http://www.kochbar.de/rezept/99650/Cufte-Balkan-Hackballchen.html). Dies ist nicht […] weiterlesenAlso, diese Hackbällchen sehen ja mal richtig lecker und saftig aus! Bei uns gibt es ja öfters Balkan ćufte (ein Rezeptebeispiel: http://www.kochbar.de/rezept/99650/Cufte-Balkan-Hackballchen.html). Dies ist nicht unser Familien-Rezept, kommt dem aber sehr sehr nah :) Dein Rezept wird sofort notiert und ausprobiert!LG, Tanja zusammenfassen

  • Kirsten

    2. April 2011 at 7:35
    antworten

    @ Ina: Danke :-) Ich finde auch, bisschen Abwechslung kann bei Hackbällchen wirklich mal nicht schaden. Mit Datteln esse ich sie aber auch sehr gern, […] weiterlesen@ Ina: Danke :-) Ich finde auch, bisschen Abwechslung kann bei Hackbällchen wirklich mal nicht schaden. Mit Datteln esse ich sie aber auch sehr gern, das ist meine zweitliebste Variante :-) Liebe Grüße!@ Anikó: Mhm, Quarktorte :-) Hab's ja grad in Deinem Blog schon geschrieben, die Rezepte unserer Familien scheinen da recht ähnlich zu sein. Ach und übrigens: "Hackbällchen" heißen die Teile bei uns auch nicht wirklich, das hab ich nur wegen der Allgemeinverständlichkeit geschrieben. Bei uns im Osten sagt man "Beefsteaks" - liebevoll "Böffsteaks" ausgesprochen ;o) zusammenfassen

  • Anikó

    1. April 2011 at 18:39
    antworten

    Wenn sich der deutsche Teil der Familie trifft, muss meine Mutter meist eine Quarktorte mitbringen, weil sie die einzige von ihren Geschwistern ist, die sie […] weiterlesenWenn sich der deutsche Teil der Familie trifft, muss meine Mutter meist eine Quarktorte mitbringen, weil sie die einzige von ihren Geschwistern ist, die sie so machen kann, wie meine Oma: http://paprikameetskardamom.wordpress.com/2008/12/27/quarktorte-eine-anleitung-fur-die-tanten/ Ich liebe sie heiß und innig. Könnte ich auch mal wieder machen :)Aber Klopse (bei uns im Norden heißen die so *g*) mit Apfel und Möhre drin find ich ne super Idee, wird ausprobiert! zusammenfassen

  • Ina

    1. April 2011 at 15:23
    antworten

    Mmmmh, klingt das lecker! Und endlich mal etwas Abwechslung neben all den langweiligen, puren Hackbällchen!Für welche mit Datteln hab ich hier grad noch ein Rezept […] weiterlesenMmmmh, klingt das lecker! Und endlich mal etwas Abwechslung neben all den langweiligen, puren Hackbällchen!Für welche mit Datteln hab ich hier grad noch ein Rezept rumliegen, das nur darauf wartet, ausprobiert zu werden... Aber auf dein langzeiterprobtes freu ich mich fast noch mehr! :)Liebe Grüße, Ina zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.