Lieblingskuchen: Zitronentarte mit Baiser

Dass ich eine besonders enge Beziehung zu Frankreich, insbesondere zu Paris, und zur französischen Küche habe, wissen ja einige schon. Jedes Mal, wenn ich in Paris bin, haben es mir insbesondere die Boulangerien und Pâtisserien mit ihren buttrigen Croissants, fluffigen Brioches, saftigen Tartes und himmlischen Törtchen angetan. Würde es nicht ein wenig seltsam anmuten, ich könnte diese ganzen umwerfend sündigen Leckereien wohl stundenlang bestaunen. Das meiste sieht ja auch aus wie gemalt und man traut sich oftmals kaum, die kleinen Kunstwerke zu zerstören.

Im April steht endlich wieder ein Paris-Urlaub an und in Vorbereitung darauf wollte ich mich schon einmal mit französischem Backwerk einstimmen. Ein absoluter Favorit zum Nachmittagskaffee in Paris ist für mich immer ein Stückchen Zitronentarte mit Baiser – die Kombination aus knusprigem Boden, saftig-säuerlicher Zitronenfüllung und luftig-süßem Baiser ist einfach kaum zu schlagen 🙂 Ob ich das wohl genauso gut kann wie die französischen Pâtissiers? Ohne mich selbst zu loben, aber: JA! So war zumindest die einhellige Meinung meiner Kuchenverkoster, allesamt Pariser-Zitronentarte-erprobt 😉

Die Tarte sieht auf jeden Fall komplizierter aus als sie ist – eigentlich macht sie gar nicht viel Arbeit, man sollte nur ein wenig Zeit einplanen, da alle drei Schichten nacheinander gebacken werden müssen. Da die Tarte wahnsinnig süß und mächtig ist (wenn ihr eher der herzhafte Typ seid, plant ein Leberwurstbrot danach ein ^^), habe ich die Mengen des Originalrezepts, das ihr unten findet, halbiert und die Tarte in meiner kleinen 18cm-Springform gebacken. So reichte sie bequem für drei Zitronentarte-Süchtige, die jeweils zwei Stücke verspeist haben 😉 Das Originalrezept stammt aus dem Basic Baking, dort wird die Tarte jedoch nur mit Puderzucker bestäubt – das Baiser war meine Idee.

6 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Nachgekocht: Möhrensuppe mit Feta, Couscous und WalnüssenNächster: Low Carb: Mango-Rucola-Salat mit Ziegenfrischkäse

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Tonerls Welt

    16. Februar 2014 at 8:46
    antworten

    Oh das sieht lecker aus!Die Komibination Zitrone und Baiser stelle ich mir super vor!Muss ich unbedingt mal nachbacken.lgtonia

    • Kirsten
      antwortet Tonerls Welt

      16. Februar 2014 at 12:06
      antworten

      Liebe Tonia,vielen Dank, das freut mich! Ja probier die Tarte unbedingt mal aus, die Kombination ist super und macht süchtig :-)Liebe Grüße,Kirsten

  • Christina

    15. Februar 2014 at 16:23
    antworten

    Hmmmmmmm so lecker! Ich liebe Zitrone! <3

    • Kirsten
      antwortet Christina

      16. Februar 2014 at 12:03
      antworten

      Liebe Christina,ich bin auch ein absoluter Zitronen-Junkie :-) Zu der Orangentarte, die Du letztens gebloggt hast, hätte ich aber auch nicht nein gesagt!Liebe Grüße,Kirsten

  • Jenny

    15. Februar 2014 at 14:55
    antworten

    Hmm, das wäre auch etwas für mich! :D

    • Kirsten
      antwortet Jenny

      16. Februar 2014 at 12:02
      antworten

      Liebe Jenny,freut mich, dass Dir die Tarte gefällt - ich kann sie sehr empfehlen! Wenn noch was da wäre, würde ich Dir glatt ein Stückchen […] weiterlesenLiebe Jenny,freut mich, dass Dir die Tarte gefällt - ich kann sie sehr empfehlen! Wenn noch was da wäre, würde ich Dir glatt ein Stückchen rüber reichen ;-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge