Mandarinen-Schmand-Kuchen mit Streuseln

In letzter Zeit backe ich wieder total gern. Nach den umwerfend leckeren Chocolate Cheesecake Cookies von letztens stand mir jetzt mal wieder der Sinn nach einem „richtigen“ Kuchen. Da traf es sich gut, dass meine Eltern sich für das Wochenende zum Kaffeetrinken angesagt hatten, so hatte ich gleich einen Anlass, um meiner Kuchen-Lust nachzugehen. Bei Ann-Kathrin hatte ich kurz zuvor erst einen leckeren Mandarinen-Schmand-Kuchen mit Streuseln gesehen, und da ich sowohl auf frische Kuchen als auch auf Streusel stehe, stand mir genau danach der Sinn.

Mandarinen-Schmand-Kuchen mit Streuseln

Kaum hatte ich den Kuchen gebacken, stellte sich dann leider heraus, dass uns das Schnee-Chaos von vor zwei Wochen einen Strich durch die Rechnung machen würde und meine Eltern nicht kommen konnten. Schade für sie, denn so haben sie diesen wirklich ober-leckeren Kuchen  verpasst… Dafür durften sich stattdessen die Kollegen im Büro freuen, und gemessen daran, wie schnell der Kuchen verschwunden war, vermute ich, dass er ein absoluter Volltreffer war 🙂 Ich selbst fand ihn auch ganz umwerfend gut, frisch, leicht säuerlich und fruchtig, und zu knusprigen Streuseln muss ich ja wohl nix sagen, oder? Hier kann ich also eine dicke Nachbackempfehlung geben!

Der Kuchen ist eigentlich ganz schnell gemacht, wichtig ist jedoch, dass ihr ihn bereits am Vortag backt, damit er fest werden und gut durchziehen kann. Und am besten schmeckt der Kuchen übrigens gut gekühlt 🙂

Rezept
für eine 26er-Springform



für Teig und Streusel
350g Mehl
150g Zucker
125g Butter
1 Ei
2 TL Backpulver
2 Päckchen Vanillezucker

für den Belag
4 Dosen Mandarinen
4 Becher Schmand
80g Zucker
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die Zutaten für den Teig und die Streusel verrühren. Eine Springform einfetten. Die Hälfte des Teiges auf den Boden der Form krümeln und fest andrücken.

Alle Zutaten für den Belag (außer die Mandarinen) mit dem Mixer verrühren. Zum Schluss die Mandarinen zufügen und ebenfalls mit dem Mixer untermengen (die Mandarinen werden dabei zerpflückt, das soll so sein). Den Belag auf den Teig geben.

Den Restlichen Teig als Streusel auf den Kuchen krümeln. Im vorgeheizten Ofen eine Stunde backen, dann herausnehmen und in der Form abkühlen lassen. Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, am besten in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen, so schmeckt er am besten und lässt sich auch gut schneiden (ist er zu warm, besteht die Gefahr, dass der Belag recht flüssig wird).

Quelle
Penne im Topf

20 Kommentare
2 Likes
Letzter: Linsensalat mit Ofentomaten, Datteln und FetaNächster: Orange Fire Chicken

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Anonym

    9. Juli 2014 at 18:39
    antworten

    Hallo, werden die Mandarinen vorher abgetropft oder kommen diese mit Saft in den Schmand?

    • Kirsten
      antwortet Anonym

      3. Oktober 2014 at 20:35
      antworten

      Hallo, die Mandarinen kommen tatsächlich mit dem Saft in den Schmand. Mir kam das auch erst komisch und recht flüssig vor, aber es passt ganz […] weiterlesenHallo, die Mandarinen kommen tatsächlich mit dem Saft in den Schmand. Mir kam das auch erst komisch und recht flüssig vor, aber es passt ganz genau :-)Viele Grüße zusammenfassen

    • Gourmandise
      antwortet Anonym

      24. Februar 2016 at 21:05
      antworten

      Ups... ich habe die Mandarinen ohne die Flüssigkeit aus den Dosen untergemischt. Die Füllung ist trotzdem gelungen - und ich konnte den Saft als Getränk […] weiterlesenUps... ich habe die Mandarinen ohne die Flüssigkeit aus den Dosen untergemischt. Die Füllung ist trotzdem gelungen - und ich konnte den Saft als Getränk genießen. ;-)Gourmandise zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Anonym

      25. Februar 2016 at 21:24
      antworten

      Schön zu hören, dass es so auch funktioniert :-) Vielleicht braucht der Kuchen ohne den Mandarinensaft ja auch weniger Zeit, um fest zu werden?

    • Gourmandise
      antwortet Anonym

      26. Februar 2016 at 6:35
      antworten

      Ich habe ja keinen Vergleich, wie lange er mit Mandarinensaft zum Festwerden braucht. Bei mir stand er bei Temperaturen zwischen 7 und 5°C etwa 24 […] weiterlesenIch habe ja keinen Vergleich, wie lange er mit Mandarinensaft zum Festwerden braucht. Bei mir stand er bei Temperaturen zwischen 7 und 5°C etwa 24 Stunden abgedeckt auf dem Balkon. Beim Anschneiden war er dann schön fest und hielt diese Konsistenz auch bis abends auf dem Kuchenbuffet bei Zimmertemperatur. zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Anonym

      27. Februar 2016 at 20:26
      antworten

      Hm, dann scheint es wohl keinen großen Unterschied zu machen. Meiner stand damals bei ähnlichen Temperaturen 24 Stunden im Kühlschrank und war danach ebenfalls fest. […] weiterlesenHm, dann scheint es wohl keinen großen Unterschied zu machen. Meiner stand damals bei ähnlichen Temperaturen 24 Stunden im Kühlschrank und war danach ebenfalls fest. Na ja, gut zu wissen :-) zusammenfassen

  • Barbara

    11. März 2013 at 14:32
    antworten

    Sieht sehr lecker aus, so schon knusprig und doch cremig. Aber 4 Dosen Mandarinen? Das sind ja ganz schön viele (aber meine Mädels mögen die […] weiterlesenSieht sehr lecker aus, so schon knusprig und doch cremig. Aber 4 Dosen Mandarinen? Das sind ja ganz schön viele (aber meine Mädels mögen die Manadarinendosen ja) zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Barbara

      13. März 2013 at 22:07
      antworten

      Hallo Barbara,ja ich fand auch, dass der Kuchen die perfekte Kombination aus knusprig und cremig war :-) Ja ganz recht, 4 Dosen Mandarinen (allerdings nicht […] weiterlesenHallo Barbara,ja ich fand auch, dass der Kuchen die perfekte Kombination aus knusprig und cremig war :-) Ja ganz recht, 4 Dosen Mandarinen (allerdings nicht die ganz großen, die kleinere Variante). Mir kam das auch erst etwas viel vor, auch in Kombination mit den 4 Bechern Schmand, aber tatsächlich hat es ganz genau gepasst :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Oh wie lecker!! Und wo bekomme ich nun den Schmand her?? Leider gibt es den ja hier nicht.

    • Hallo liebe Kirsten,oh nein, jetzt habe ich Dir den Mund wässrig gemacht und nun kannst Du ihn nicht nachbacken, weil es bei euch keinen Schmand […] weiterlesenHallo liebe Kirsten,oh nein, jetzt habe ich Dir den Mund wässrig gemacht und nun kannst Du ihn nicht nachbacken, weil es bei euch keinen Schmand gibt :-( Womit man den am besten ersetzen könnte bzw. ob man das überhaupt kann, weiß ich leider gar nicht, aber damit kennst Du Dich sicher ohnehin besser aus als ich. Hm am besten Du exportierst bei Deinem nächsten Deutschland-Besuch jede Menge Schmand ;-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Ann-Katrin

    8. März 2013 at 23:44
    antworten

    Ooooooooh :-) es freut mich total, dass der Kuchen bei dir und deinen Kollegen so gut angekommen ist!! durch deinen Beitrag bin ich übrigens grade […] weiterlesenOoooooooh :-) es freut mich total, dass der Kuchen bei dir und deinen Kollegen so gut angekommen ist!! durch deinen Beitrag bin ich übrigens grade auf die Cheesecake Cookies aufmerksam geworden, die stehen jetzt auf meinem Nachback Liste :-) schauen super lecker aus! liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir!Ann-Katrin zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Ann-Katrin

      13. März 2013 at 22:04
      antworten

      Hallo Ann-Katrin,vielen Dank noch einmal für das leckere Rezept, der Kuchen war wirklich der Hammer! Inzwischen haben ihn bereits einige meiner Kolleginnen nachgebacken und waren […] weiterlesenHallo Ann-Katrin,vielen Dank noch einmal für das leckere Rezept, der Kuchen war wirklich der Hammer! Inzwischen haben ihn bereits einige meiner Kolleginnen nachgebacken und waren auch wiederum ganz begeistert, er hat sich also zum echten Renner bei uns im Büro entwickelt :-) Die Chocolate Cheesecake Cookies kann ich Dir wirklich ans Herz legen und hoffe, dass sie Dir auch so gut schmecken werden wie uns!Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Cathi Blume

    8. März 2013 at 20:35
    antworten

    Ich habe ihn auch schon bei Ann-Kathrin gesehen und fand ihn sehr ansprechend, doch jetzt hast du mich wirklich überzeugt. Das Rezept wird gedruckt und […] weiterlesenIch habe ihn auch schon bei Ann-Kathrin gesehen und fand ihn sehr ansprechend, doch jetzt hast du mich wirklich überzeugt. Das Rezept wird gedruckt und nachgebacken :-)LG, Cathi zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Cathi Blume

      13. März 2013 at 22:02
      antworten

      Hallo Cathi,ja mich hat der Kuchen auch auf den ersten Blick angesprochen, daher kann ich ihn Dir wirklich sehr empfehlen :-) Ich hoffe Dir schmeckt […] weiterlesenHallo Cathi,ja mich hat der Kuchen auch auf den ersten Blick angesprochen, daher kann ich ihn Dir wirklich sehr empfehlen :-) Ich hoffe Dir schmeckt er auch so gut wie mir!Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.