Orientalisch gefüllte Paprikaschoten mit Joghurtsauce

Da ich zurzeit unter der Woche wenig Zeit zum Kochen (und leider auch zum Bloggen) habe, freue ich mich umso mehr, wenn ich mich am Wochenende in der Küche mal wieder austoben und die Action am Herd so richtig zelebrieren kann. Umso schwerer fällt mir aber dann häufig die Entscheidung, womit ich den Samstag oder Sonntag Abend kochlöffelschwingend verbringen will. Es gibt schließlich so viele tolle Rezepte, und ich habe doch viel zu wenig Zeit! Auch letzte Woche habe ich mir wieder den Kopf zermartert, bis ich dann eine Eingebung hatte: Ich hatte Appetit auf gefüllte Paprika. Mag ich super-gern und hab ich ewig nicht mehr gegessen. Ursprünglich sollte es die ganz klassische Version mit Hackfleisch-Füllung, Tomatensauce und Reis als Beilage werden. Dann habe ich aber doch noch ein bisschen gestöbert, bin in der Lecker!-App über ein Rezept für orientalische gefüllte Paprika gestolpert, habe mich davon inspirieren lassen und schließlich meine eigene Version kreiert.

Das Fleisch für die Füllung habe ich mit Harissa, Kreuzkümmel und etwas Zimt abgeschmeckt – diese Aromen mag ich an Hackfleisch ganz besonders gern. Anschließend schmurgelt das Hack eine Weile in einer Tomatensauce, die dadurch auch einen richtig leckeren, würzigen Geschmack bekommt. Die Kichererbsen in der Füllung aus dem Originalrezept habe ich weggelassen, dafür war bei mir zerkrümelter Feta ein absolutes Muss. Das Ergebnis hat uns sehr gut geschmeckt und ist auf jeden Fall eine tolle Alternative zum Klassiker! Serviert habe ich die Paprika mit einer erfrischenden Joghurtsauce mit Knoblauch und Minze. Außerdem gab es bei uns noch Hummus aus Kichererbsen und gebackenen Frühlingszwiebeln sowie selbstgebackenes türkisches Fladenbrot dazu. Die Rezepte dafür verrate ich euch aber im nächsten Post 🙂

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Lemon Creamcheese CoffeecakeNächster: Gebackener Frühlingszwiebel-Hummus & türkisches Fladenbrot

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.