Roasted Tomato Salsa

Ich liebe Knabberzeug, und auch wenn ich Schokolade und Co. noch so gern mag, schlägt mein Herz doch ganz besonders für salzige Knabbereien. Allerdings war ich bisher kein großer Fan von Tortilla-Chips mit Saucen zum Dippen, da mir die Chili- oder Käsesaucen, die man im Supermarkt oder im Kino bekommt, nicht so besonders gut schmecken. Als wir vor ein paar Wochen geplant haben, welche Knabbereien uns durch die Super-Bowl-Nacht begleiten sollen, wurde auch über Tortilla-Chips diskutiert und darüber, ob man die Dip-Sauce nicht einfach auch mal selbst machen könnte. Da hab ich mich gleich an ein Rezept für eine Roasted Tomato Salsa erinnert, die ich vor einer Weile bei Elisabeth gesehen hatte und die sich anhörte, als ob sie absolutes Sucht-Potential hat…

Roasted Tomato Salsa
Und Elisabeth hat (erwartungsgemäß) nicht zuviel versprochen, die Salsa ist wirklich der Hammer! Durch das Rösten von Tomaten, Zwiebeln und Chilis bekommt die Sauce ein ganz tolles Raucharoma und durch Limettensaft und Koriander zum Abschmecken schmeckt sie sehr schön frisch. Dieser frische, irgendwie viel purer Geschmack unterscheidet sie am deutlichsten von der Supermarkt-Variante. Ach was sage ich, eigentlich kann man beides kaum miteinander vergleichen 🙂
Das Rezept ergibt eine ganze Menge Salsa, es war deutlich mehr, als wir zum Dippen benötigt haben. Ich hab den Rest einfach erst mal eingefroren und freue mich darauf, sie demnächst z.B. für selbstgemachte Enchiladas oder ein anderes mexikanisches Gericht zu verwenden.
Rezept
für eine groooooooße Portion Salsa

ca. 900g Kirschtomaten
2 Jalapenos (oder andere Chilis nach Geschmack)
1 große Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen 
ein kleiner Bund Koriandergrün (ca. 20g)
Saft einer Limette
Salz und Pfeffer
etwas Zucker, nach Geschmack
Den Backofen auf 200° vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Tomaten waschen, halbieren und die Stielansätze herausschneiden. Mit der Schnittseite nach oben auf das Blech legen und mit ca. 2 TL Salz gleichmäßig bestreuen. Chilis waschen und im Ganzen auch auf das Blech legen. Zwiebel schälen, achteln und ebenfalls auf das Blech legen. Knoblauchzehen ungeschält auf das Blech geben.
Wenn der Ofen vorgeheizt ist, den Grill einschalten und das Blech auf der obersten Schiene hineinschieben. 15 Minuten lang schmoren lassen, dann Hitze auf 225° erhöhen und noch weitere 5 Minuten weitergaren bis die Zwiebelstücke und Jalapenos beginnen, schwarz zu werden. Dabei ein bisschen im Auge behalten, damit das Gemüse nicht zu stark verbrennt. Dann herausnehmen und 20 Minuten lang auskühlen lassen. (Es funktioniert übrigens auch in einem Backofen ohne Grillfunktion. Dann einfach alles ca. 5-10 Min. länger backen.)
Inzwischen Koriandergrün waschen, Blättchen abzupfen und fein hacken. Die ausgekühlten Tomaten und Zwiebeln in den Zerkleinerer geben, von den Chilis das obere Ende mit Stiel abschneiden und ebenfalls in den Zerkleinerer geben. Knoblauchzehen aus der Schale drücken und ebenfalls zugeben. Pürieren, aber nicht zu fein! Gehackte Korianderblätter und Limettensaft  nach Geschmack unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie ggf. etwas Zucker abschmecken. 
Wenn ihr es nicht so scharf mögt, könnt ihr die Chilis nach dem Backen aufschneiden und die Kerne entfernen, ich habe sie aber drin gelassen.
Quelle
6 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Pasta mit Zucchini-PestoNächster: Linsensalat mit Ofentomaten, Datteln und Feta

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Cathi Blume

    1. März 2013 at 6:51
    antworten

    Sieht echt lecker aus. Bis jetzt habe ich die Tortilla Chips immer ohne Dip gegessen, das wird sich aber hoffentlich bald ändern :-)

    • Hallo Cathi,oh nee, ohne Dip wären Tortilla-Chips glaub ich echt nicht so mein Fall... aber mit dieser Salsa konnte ich auch kaum genug davon kriegen. […] weiterlesenHallo Cathi,oh nee, ohne Dip wären Tortilla-Chips glaub ich echt nicht so mein Fall... aber mit dieser Salsa konnte ich auch kaum genug davon kriegen. Würde mich freuen, wenn Du die Salsa ausprobierst und sie Dir hoffentlich auch so gut schmeckt :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • lunasphilosophy

    28. Februar 2013 at 21:06
    antworten

    Wahnsinn, wie viele Leute sich diesen Super Bowl angeguckt haben :)

    • Hallo Luna,ja ich habe auch dazu gehört - ich gehe auch so ab und an gern zum Football, da ist natürlich klar, dass ich mir […] weiterlesenHallo Luna,ja ich habe auch dazu gehört - ich gehe auch so ab und an gern zum Football, da ist natürlich klar, dass ich mir den Super Bowl nicht entgehen lasse (auch wenn ich leider nicht ganz bis zum Ende durchgehalten habe) :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Sarah

    28. Februar 2013 at 20:35
    antworten

    Lustigerweise habe ich genau die Salsa auch vor 2 Tagen bei Elisabeth entdeckt und gedacht, dass das einen Versuch wert wäre. Nach deinem Beitrag, der […] weiterlesenLustigerweise habe ich genau die Salsa auch vor 2 Tagen bei Elisabeth entdeckt und gedacht, dass das einen Versuch wert wäre. Nach deinem Beitrag, der einer Extra-Nachmacherinnering gleicht, sollte ich die Salsa wirklich bald probieren. Quesadillas stehen nämlich schon länger wieder mal auf dem Plan, wäre auch eine gute Beilage dazu. zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Sarah

      3. März 2013 at 18:20
      antworten

      Hallo liebe Sarah,das ist ja ein toller Zufall :-) Ich kann Dir tatsächlich nur empfehlen, die Salsa unbedingt einmal auszuprobieren, auch zu Quesadillas schmeckt sie […] weiterlesenHallo liebe Sarah,das ist ja ein toller Zufall :-) Ich kann Dir tatsächlich nur empfehlen, die Salsa unbedingt einmal auszuprobieren, auch zu Quesadillas schmeckt sie bestimmt himmlisch (werde ich auch demnächst mal ausprobieren)!Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.