Rumpsteak mit Balsamico-Pilzen

In der letzten Woche war es hier im Blog ziemlich ruhig. Das liegt daran, dass ich meine heimische Küche verlassen habe und für eine Woche zu Besuch bei meinem Freund bin. Die Zeit hier war von Einladungen bei meiner Familie, Treffen mit Freunden, Schwimmbadbesuchen, Abenden in Cocktail-Bars und im Open-Air-Kino… Ja ich hab es mir (mit kleinen arbeitsbedingten Unterbrechungen) ziemlich gut gehen lassen. Gekocht wurde dabei eher wenig – und wenn, dann schnelle und eher wenig innovative Klassiker wie Pellkartoffeln mit Quark oder Pasta mit Tomatensauce.

Ein Gericht, das ich diese Woche gekocht habe, möchte ich aber doch vorstellen. Auf die Frage, was er denn essen möge, wünschte sich mein Freund was mit Fleisch, „aber ein richtig großes Stück, nichts Geschnetzeltes oder so“. Also wurden die mitgebrachten Kochzeitschriften gewälzt (meine Kochbücher habe ich schweren Herzens zuhause gelassen) und schnell stand die Entscheidung fest: Rumpsteaks mit Balsamico-Pilzen sollte es geben.

Das Ergebnis sorgte für Begeisterung. Vorallem die mit Balsamico abgelöschten Pilze (im Originalrezept Pfifferlinge, Champignons und Steinpilze, ich habe die Steinpilze weggelassen) waren absolut lecker und passen sicher auch sehr gut zu Bandnudeln oder selbstgemachten Semmelknödeln. Steaks habe ich persönlich schon etwas besser gegessen (was aber eher an der Qualität des Fleischs als an der Zubereitung gelegen haben düfte – der Lieblingsfleischer muss hier in Dresden erst noch gefunden werden), mein Freund fand sie aber super. Zum Auftunken der leckeren Pilzsauce sollte man unbedingt viel frisches Weißbrot oder Baguette bereit halten.

Rezept
für vier Personen

250g Pfifferlinge (ich hatte 500g)
500g Champignons (ich hatte 400g)
150g Steinpilze (hab ich weggelassen)
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
4-5 Stiele Thymian
4 Rumpsteaks (à ca. 200g)
4 EL neutrales Öl
Salz, Pfeffer,
2-3 EL dunkler Balsamico (bei mir etwas mehr, ich mag es sauer)
250g Schmand
evtl. rosa Pfefferbeeren (hatte ich nicht)

Pilze gründlich putzen und säubern. Pfifferlinge und Champignons je nach Größe ganz lassen oder kleiner schneiden. (Steinpilze in Scheiben schneiden.) Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Zweigen zupfen.

Rumpsteaks trocken tupfen, evtl. vorhandenen Fettrand mehrmals einschneiden, damit er sich beim Braten nicht zusammenzieht. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Steaks darin pro Seite 1-2 Minuten kräftig anbraten und bei mittlerer Hitze pro Seite ca. 3 Minuten weiterbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen, in Folie wickeln und 4-5 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen 2 EL Öl im Bratfett erhitzen. Pilze darin kräftig anbraten. Zwiebel, Knoblauch und Thymian kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Essig ablöschen, aufkochen und 1-2 Minuten köcheln lassen. Schmand unterrühren und alles einmal aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Steaks mit der Pilzsauce anrichten und evtl. mit rosa Pfefferbeeren bestreuen.

Quelle
Lecker Nr. 7+8 2010

0 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Leckerer Sommersnack: Knoblauchbrot mit SalattatarNächster: Fischfilets in Safran-Sahne-Sauce

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.