Zucchini-Gruyère-Muffins

Nach dem Müsli aus dem letzten Post habe ich heute gleich noch ein frühstückstaugliches Rezept für euch. Allerdings sind die herzhaften Muffins nicht nur eine gute Wahl fürs Frühstück, sondern passen auch aufs Brunch- oder Party-Buffet, zum Picknick, zu einem Salat oder einer Suppe oder einfach so als Snack zwischendurch. Hach, so viele Möglichkeiten… 😉 Ich habe sie als Snack für mich und meine Kollegen mit ins Büro genommen und dort sind sie sehr gut angekommen. Geriebene Zucchini und Buttermilch am Teig sorgen dafür, dass die Muffins wunderbar saftig und kein bisschen trocken sind. Die Würze kommt durch Schinken und geriebenen Gruyère und für etwas Biss sorgen Sonnenblumenkerne, die man natürlich auch durch andere Nüsse oder Kerne ersetzen kann.

Man beachte übrigens das hübsche Farbenspiel aus grünen Muffins in grünen Papierförmchen auf grünem Tischset – wirkt doch farblich gleich frühlingshaft 🙂

Rezept
für 12 Muffins

30g Sonnenblumenkerne
3 große Eier
100 ml Olivenöl
100 ml Buttermilch
225g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
Prise Salz
100g roher Schinken
60g Gruyère
2 mittelgroße Zucchini (zusammen ca. 300g)
1 EL frischer Thymian
Pfeffer aus der Mühle

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie leicht gebräunt sind und zu duften beginnen. Zucchini auf einer Reibe fein raspeln, in ein Sieb geben, die austretende Flüssigkeit gut ausdrücken und abtropfen lassen. Schinken in Würfel schneiden, Käse grob raspeln.

Eier in eine große Schüssel geben und verquirlen. Olivenöl und Buttermilch unterrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver und Salz vermischen. Mehlmischung zu den feuchten Zutaten geben und unterrühren. Schinken, Käse, Zucchini, Thymian und Sonnenblumenkerne zufügen, mit Pfeffer würzen und alles gut verrühren.

Den Teig auf die Muffinförmchen aufteilen, Blech in den Ofen stellen und zunächst 10 Min. bei 200 Grad backen. Dann die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und die Muffins weitere 15-20 Min. backen, bis sie eine goldene Farbe haben und bei einer Stäbchenprobe das Holzstäbchen sauber bleibt. Dann aus dem Ofen nehmen und kurz in der Form auskühlen lassen, bevor sie zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter gesetzt werden. Am besten schmecken sie bei Zimmertemperatur. 

Quelle
abgewandelt nach: La Tartine Gourmande – Recipes for an inspired Life

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Müsli mit Himbeeren, Apfel, Pistazien und HonigNächster: Pasta mit Zitronenpesto, Pflücksalat und Räucherlachs

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Charlotte

    16. März 2014 at 16:51
    antworten

    Deine Kollegen haben wirklich Glück, dass sie mit dir zusammenarbeiten. :-) Die Muffins sehen super lecker aus! Ich habe mir das Rezept direkt für den […] weiterlesenDeine Kollegen haben wirklich Glück, dass sie mit dir zusammenarbeiten. :-) Die Muffins sehen super lecker aus! Ich habe mir das Rezept direkt für den Sommer gespeichert. Sie machen sich sicher gut beim abendlichen Picknick am See...Liebe GrüßeCharlotte zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Charlotte

      30. März 2014 at 11:07
      antworten

      Liebe Charlotte,ich glaube, meine Kollegen wissen das auch zu schätzen - eine hat mir letztens sogar verraten, dass die Tatsache, dass ich gern koche und […] weiterlesenLiebe Charlotte,ich glaube, meine Kollegen wissen das auch zu schätzen - eine hat mir letztens sogar verraten, dass die Tatsache, dass ich gern koche und einen Foodblog habe, nicht ganz unentscheidend dafür gewesen sei, dass ich meinen Job bekommen habe - sie haben sich einfach immer jede Menge Kuchen, etc. von mir erhofft ;-)Ich finde diese grünen Muffins auch äußerst hübsch und bei einem sommerlichen Picknick am See machen sie sich sicher ganz wunderbar :-)Liebe GrüßeKirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.