Garten-Koch-Event Aubergine: Gefüllte Auberginen mit Rinderhack und Schafskäse

Ach Mensch, was ist das nur für ein herrliches Wetter heute…! 🙂 Gerade bin ich übers Wochenende auf Heimaturlaub in Dresden und hier haben wir die Sonne und die fast schon sommerliche Wärme heute auf das Herrlichste bei einer Wanderung durch die Weinberge genossen. Sehr schöne Ausblicke auf Dresden und auf die Elbe gab’s, und zwischendurch wurde natürlich beim Winzer eingekehrt und ein leckeres Fläschchen Wein geleert 🙂 Und was für ein Rezept passt nun heute zum schönen Spätsommerwetter? Wie wäre es mit einem mediterranen Gericht mit Auberginen, Tomaten und Feta? Klingt gut…? Tadaaa, dann hätte ich gefüllte Auberginen mit Rinderhack und Schafskäse in Tomatensauce im Angebot! 🙂

Schon ewig wollte ich das bloggen, gekocht wurde es nämlich… ähem… schon im Frühjahr. Doch irgendwie kam immer was anderes dazwischen, das dringender verbloggt werden musste. Umso praktischer, dass jetzt gerade ein Blog-Event zum Thema Aubergine beim Gärtnerblog läuft und ich dazu dann gleich das passende Rezept habe 🙂 Gefunden hab ich das Rezept bei Chili und Ciabatta und es ist sofort auf meine Nachkochliste gewandert. Da die Auberginen zuerst gebacken werden, bevor man sie füllt und sie anschließend wieder in den Ofen wandern, sollte man schon ein wenig Zeit für die Zubereitung einplanen. Das lohnt sich aber unbedingt, denn das Gericht ist wirklich klasse! Hier habe ich das erste Mal Hackfleisch mit Zimt gewürzt und war sehr begeistert, eine unheimlich leckere Kombination 🙂 Seitdem haben Zimt, Rosinen und Feta bei uns auch öfter mal den Weg in Hackbällchen und ähnliches gefunden ;o)

Also wie gesagt, von mir eine ganz dicke Nachkochempfehlung – ein richtig leckeres Wohlfühlessen!
Garten-Koch-Event September 2011: Aubergine [30.09.2011]
Rezept
für vier Personen

4 Auberginen (à 200g)
Zitronensaft zum Beträufeln
Olivenöl zum Braten
350g Zwiebeln
1 Dose geschälte Tomaten (800g)
Salz
2 TL Oregano
1/2 TL Chilipulver
350g Rinderhack
1/2 TL Zimt
1/2 TL Piment
30g Rosinen
100g Sahnejoghurt
150g Schafskäse
4 EL Mandelstifte

Die Auberginen waschen, dann mit dem Stielansatz der Länge nach halbieren. Die Schnittflächen mit Zitronensaft beträufeln. 1 EL Öl auf ein tiefes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene erhitzen. Die Auberginen mit der Schnittfläche auf das Blech legen und etwa 40 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und halbieren, die Hälften in Ringe schneiden, die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. In einem flachen, breiten Kochtopf etwas Olivenöl erhitzen. Die Zwiebelringe darin unter Rühren anbraten, bis sie leicht gebräunt sind, den Knoblauch mit anschmoren. Die geschälten Tomaten leicht zerdrücken und dazu geben. Mit Salz, Oregano und Chilipulver würzen. Die Tomaten 15 Minuten offen zu einer dicklichen Sauce einkochen lassen. Dann in einen großen Bräter oder eine Auflaufform geben, in der die Auberginenhälften nebeneinander Platz haben.

Die fertig gebackenen Auberginen aus dem Ofen nehmen, das Innere bis auf einen 1 cm breiten Rand mit einem Löffel herauskratzen und grob hacken, abkühlen lassen. Das Hackfleisch mit Zimt, Piment, Salz, Rosinen, Sahnejoghurt und den gehackten Auberginen zu einer geschmeidigen Masse verkneten. Die Auberginenhälften mit der Hackmasse füllen und auf die Tomatensauce setzen. Den Schafskäse und die Mandelstifte gleichmäßig darüber krümeln.

Den Bräter mit Alufolie abdecken, auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben und 40 Minuten garen. Nach 40 Minuten die Alufolie abnehmen, weitere 20 Minuten bei 200-220 Grad offen braten, bis der Käse gebräunt ist.

Quelle
Chili und Ciabatta

4 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Kürbis-Mais-Süppchen mit AhornsirupNächster: Chocolate Chunk Muffins

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    2. Oktober 2011 at 16:07
    antworten

    Sus, tja tut mir leid... aber die leckeren Auberginen mache ich sicher wieder mal ;o) LG

  • Sus

    1. Oktober 2011 at 20:04
    antworten

    Tss, da kann man ja gar nichts mehr von abbekommen, wenn das schon so lange her ist. :-)Schade eigentlich, sieht nämlich sehr lecker aus.Liebe Grüße, […] weiterlesenTss, da kann man ja gar nichts mehr von abbekommen, wenn das schon so lange her ist. :-)Schade eigentlich, sieht nämlich sehr lecker aus.Liebe Grüße, Sus zusammenfassen

  • Kirsten

    29. September 2011 at 9:30
    antworten

    Muchas gracias Rosita :-)

  • Rosita Vargas

    25. September 2011 at 23:46
    antworten

    Excelente plato de berenjenas me encanta,warme Umarmungen..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge