Grundrezept: Pizzateig und Tomatensugo für Pizza und Pasta

Bei Steph gab es vor einigen Wochen mal wieder eine tolle Rezeptsammlung, dieses Mal zum Thema Pizza, und wieder sind jede Menge klasse Rezepte zusammen gekommen 🙂 Beim Anschauen der Liste nagte es dann doch ein wenig an meiner Hobbykoch-Ehre, denn ob ihr es glaubt oder nicht, ich hab noch nie, nie, nie so richtig selber Pizza gemacht. So mit Hefeteig und selbstgekochtem Tomatensugo und so. Ehrlich gesagt haben wir bisher zuhause fast nie Pizza gegessen (was eventuell daran liegen könnte, dass wir direkt gegenüber unseres Lieblingsitalieners wohnen ;o)), herzhaftes Backwerk war bei uns eigentlich immer Quiche oder Flammkuchen. Na ja, aber wie gesagt, angesichts der tollen Pizza-Rezept, die man überall sieht, wollte ich mich dann auch mal nicht lumpen lassen und hab mich nun endlich mal an meiner ersten von vorn bis hinten selbstgemachten Pizza versucht.

Photobucket


Und ich muss sagen – eine Schande, dass ich das noch nicht eher probiert habe! Selbstgemachter Pizzateig ist ja wirklich kinderleicht, wird super knusprig und ist sooo lecker! Ich bin sonst kein besonderer Freund von Pizzarändern gewesen, aber hier… 🙂 Dazu eine schöne, würzige Tomatensauce und dann alles drauf, was der Kühlschrank so hergibt – in diesem Fall Parmaschinken, italienische Salami, Artischockenherzen und Oliven. Super 🙂 Und damit ich die Zusammensetzung meines idealen Teigs und Sugos nicht vergesse, schreib ich es doch lieber gleich mal hier auf…!

Rezepte
für ein Backblech

Teig
300g Mehl (+ etwas mehr zum Formen)
Salz
4 EL Olivenöl
1/2 Würfel frische Hefe (21g)

Mehl in eine große Schüssel schütten und mit einer kräftigen Prise Salz und dem Öl verrühren. Hefe zerkrümeln, in knapp 150 ml lauwarmem Wasser glatt verrühren. Hefewasser zur Mehlmischung geben und alles miteinander verkneten. Solange kneten, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht. Die Teigkugel in der Schüssel belassen, diese mit einem Tuch abdecken und den Teig ca. 30-45 Minuten gehen lassen. Dann ist er fertig zum Belegen und Backen.

Tomatensugo
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
6 Tomaten
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Zucker
einige Blättchen Basilikum
einige Zweige Thymian

Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten waschen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch zugeben und bei mittlerer Hitze andünsten. Tomaten zugeben und bei mittlerer Hitze so lange einkochen lassen, bis eine dickflüssige, nicht mehr stückige Sauce entstanden ist (dauert ca. 30 Minuten).

Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Basilikumblätter und Thymianzweige waschen und trocken schütteln. Basilikum in dünne Streifen schneiden, Thymianblättchen von den Stielen streifen. Sauce mit den Kräutern abschmecken.

Und dann…

Ein Backblech leicht einölen. Teig direkt darauf ausrollen und mit dem Tomatensugo bestreichen. Nach Geschmack belegen und bei 180 Grad (Umluft, ohne vorheizen) ca. 20-30 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt und der Rand knusprig ist.

Quelle
Teig: Cornelia Schinharl, Sebastian Dickhaut: Italian Basics
Tomatensugo: eigenes Rezept

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Und noch ein Familienrezept: QuarktorteNächster: Waldmeistersirup

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    21. Mai 2011 at 8:49
    antworten

    Och, also für Pizza ist es doch nie zu spät, die kann man auch nachts essen ;o)

  • Gourmande

    20. Mai 2011 at 17:46
    antworten

    Hmmm, lecker! Wieso ist es schon so spät? Ich würd jetzt am liebsten gleich in die Küche rennen und sofort anfangen, Pizza zu backen! ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge