Nachgekocht: Pasta mit Chili-Knoblauch-Bröseln

Manchmal muss es eben schnell gehen. Das gilt für diesen Blog-Post, mit dem ich euch nach dem ganzen Trara um meinen Blog-Geburtstag endlich mal wieder etwas Essbares vorstellen möchte, dabei jedoch mit meiner Müdigkeit kämpfe, die meinen Kopf unaufhaltsam Richtung Tastatur und mich Richtung Bett zieht. Und das gilt insbesondere auch für meine Feierabend-Küche, denn unter der Woche bin ich aufgrund von Überstunden und diversen Freizeitaktivitäten immer erst sehr spät zuhause, so dass ich vor lauter Hunger keine allzu großen Heldentaten in der Küche mehr vollbringen möchten. Daher umso besser, dass es solche schnellen und unheimlich leckeren Rezepte gibt wie die Pasta mit Chili-Knoblauch-Bröseln, die ich schon vor einer ganzen Weile bei Juliane gesehen und direkt nachgekocht habe. Nur bis ich es dann endlich gebloggt habe, das ging dann nicht ganz so schnell, aber jetzt ist es ja soweit 😉

Chili, Knoblauch, knusprige Brösel – hier ist alles dabei, was ich gerne mag! Um das Gericht noch etwas würziger zu gestalten, habe ich statt altbackenem Brot die Paprika-Brotchips „Fripps“ von Dr. Quendt verwendet, die ich kurz zuvor in einem Probierpaket erhalten hatte. Eine sehr gute Idee, sie machten sich wunderbar an diesem Gericht! Wie Juliane schon schreibt, sollte man auf keinen Fall an der Buttermenge sparen, da die Brösel nur richtig gut schmecken, wenn sie schön „saftig“ sind 🙂

Rezept
für zwei Portionen


1 frische rote Peperoni-Schote
2 Scheiben trockenes Baguettebrot (oder Brotchips, siehe oben)
1 getrocknete Chilischote
1 Stängel Thymian
1/2 Bund glatte Petersilie
300g Penne (oder andere kurze Nudeln)
70g Butter
1 EL gemahlene Haselnüsse
Salz
1 kleine Knoblauchzehe
ca. 30g Parmesan am Stück

Peperoni waschen, längs aufschlitzen und Kerne entfernen. Peperoni in kleine Würfel schneiden. Baguettebrot grob zerkleinern und mit der getrockneten Chilischote in einem Standmixer zu Bröseln zerkleinern (mit den Brotchips ebenso verfahren). Thymian und Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Kräuter grob hacken. Knoblauch schälen und fein hacken.

Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen.

Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und aufschäumen lassen. Gemahlene Haselnüsse und Chilibrösel zugeben. Kräftig salzen (etwas weniger, falls Brotchips verwendet werden) und die Brösel bei mittlerer Hitze goldbraun und knusprig rösten. Dann den Knoblauch und die Peperoni zugeben, kurz mitrösten.

Nudeln abgießen, abtropfen lassen und mit 2/3 der Chilibrösel und den gehackten Kräutern vermengen. Portionsweise in tiefe Teller füllen, mit den restlichen Chilibröseln bestreuen. Nach Belieben Parmesanspäne darüber hobeln und sofort servieren.

Quelle
Schöner Tag noch!

6 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Die Gewinnerin steht fest :-)Nächster: Soft Double Chocolate Cookies mit gezuckerter Kondensmilch

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • heart cooks brain

    19. Juli 2013 at 10:38
    antworten

    Finde ich noch besser, wenn man für die Brösel zusätzlich noch ganz fein gehackte Sardellenfilets verwendet.

    • Hallo,Sardellen gehören leider zu den ganz wenigen Lebensmitteln, die ich nicht so gerne mag. Bei meinem Freund könnte ich mit Deiner Idee aber sicher punkten. […] weiterlesenHallo,Sardellen gehören leider zu den ganz wenigen Lebensmitteln, die ich nicht so gerne mag. Bei meinem Freund könnte ich mit Deiner Idee aber sicher punkten. Ich könnte mir gut vorstellen, ihm beim nächsten Mal welche drunter zu mischen. Danke für den Vorschlag :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Cathi Blume

    18. Juli 2013 at 10:29
    antworten

    Ja, ja, das kenn ich nur zu gut.... Wenn man abends Heim kommt, hat man so einen Schmacht, dass man (bzw. ich) sich einfach was […] weiterlesenJa, ja, das kenn ich nur zu gut.... Wenn man abends Heim kommt, hat man so einen Schmacht, dass man (bzw. ich) sich einfach was auftaut- obwohl es so viele schöne schnelle Rezepte gibt. Aber ich bin einfach zu faul. Aber bei Nudeln werde selbst ich dann schwach (da gibt es "leider" kein gutes TK-Zeug :) )Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen! zusammenfassen

    • Hallo liebe Cathi,ich versuche schon, abends immer was Frisches zu kochen, aber mehr als 30 Min. kann und mag ich unter der Woche auch selten […] weiterlesenHallo liebe Cathi,ich versuche schon, abends immer was Frisches zu kochen, aber mehr als 30 Min. kann und mag ich unter der Woche auch selten investieren. Zwar hab ich mittlerweile ein ganz gutes Repertoire an Gerichten, die diese Voraussetzung erfüllen, aber ich bin immer froh, wenn ich auf neue Inspiration stoße. Und Nudeln gehen da ja bekanntlich immer :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • lunasphilosophy

    18. Juli 2013 at 3:19
    antworten

    uijuijuij - gleich mal auf bloglovin geliked, damit ich das rezept auch schnell wiederfinde. denn eins ist klar: zeit hab ich im sommer eh zu […] weiterlesenuijuijuij - gleich mal auf bloglovin geliked, damit ich das rezept auch schnell wiederfinde. denn eins ist klar: zeit hab ich im sommer eh zu selten, dafür aber umso größeren hunger nach was leckerem. zusammenfassen

    • Hallo liebe Luna,das geht mir im Sommer ganz genauso: Man will möglichst viel Zeit draußen verbringen und überhaupt ist an jeder Ecke was los ;-) […] weiterlesenHallo liebe Luna,das geht mir im Sommer ganz genauso: Man will möglichst viel Zeit draußen verbringen und überhaupt ist an jeder Ecke was los ;-) Da bin ich auch immer froh, wenn ich auf neue, schnelle Gerichte stoße! Freut mich, dass es Dir auch gefällt :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge