Pistazien-Pflaumenmus-Plätzchen

Nachdem ich im letzten Post noch verkündet habe, dass bei mir die richtige Plätzchenback-Stimmung dieses Jahr noch nicht aufgekommen ist, folgte dann doch jetzt, wenige Tage später, die Initialzündung. Schon am Sonntag wurde mir von einem Moment auf den anderen plötzlich ganz weihnachtlich zumute, als ich gemütlich auf meiner Couch unter einer kuscheligen Decke saß. Das Zimmer nur erhellt von Lichterketten und Kerzen, den Duft einer Räucherkerze in der Nase, schöne Instrumental-Weihnachtsmusik in den Ohren. Und plötzlich war sie da, die weihnachtliche Stimmung. Jene Stimmung, die ich auf all den Weihnachtsmärkten, in all den Einkaufscentern und anderen Orten, die man vor Weihnachten häufiger frequentiert, doch meist vergeblich suche. In meinem dunklen, ruhigen Wohnzimmer war sie dann aber ganz plötzlich und ganz stark zu spüren 🙂 Außerdem ist heute in Dresden endlich der erste Schnee gefallen – Weihnachten kann also dann langsam losgehen, finde ich!

Und deswegen gibt es heute nun auch die ersten Plätzchen hier in diesem Jahr (ob noch weitere folgen oder ich „nur“ noch altbekannte Klassiker backe, weiß ich noch nicht). Das Rezept habe ich im Rezept-Archiv von Zucker, Zimt & Liebe gefunden und da Pistazien bei uns immer hoch im Kurs stehen, wanderte es gleich auf die Favoritenliste. Außerdem erinnerte es mich auf angenehme Weise an die leckeren Himbeer-Amarettini, die ich im letzten Jahr gebacken hatte, nur eben stattdessen mit Pflaumenmus gefüllt, was ich noch lieber mag, da es so schön würzig und winterlich ist. Die Plätzchen sind (wie es bei Zucker, Zimt & Liebe nicht anders zu erwarten war…) nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch geschmacklich ein Volltreffer. Schön knusprig, aber doch nicht zu trocken, fruchtig und saftig und mit leckerem Pistazien-Crunch! Außerdem sind es genau die richtigen Plätzchen für alle Ausstechmuffel und Menschen, die wie ich eher grobmotorisch veranlagt sind und nicht filigran verzieren wollen – das Bisschen in Pistazien wälzen und mit Pflaumenmus füllen bekommen wir denke ich alle hin 😉

4 Kommentare
2 Likes
Letzter: Scharfe Rote Bete-Süßkartoffel-Kokos-SuppeNächster: [New York, Teil 4] Travelguide für Midtown Manhattan

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • unsermeating

    6. Dezember 2016 at 8:05
    antworten

    Oh ja, ich gehöre auch zu den Grobmotorikern, die mit Vanillekipferl oder Spritzgebäck völlig verzweifeln würden :D Deine Pflaumenmusplätzle sind also genau das richtige für […] weiterlesenOh ja, ich gehöre auch zu den Grobmotorikern, die mit Vanillekipferl oder Spritzgebäck völlig verzweifeln würden :D Deine Pflaumenmusplätzle sind also genau das richtige für mich -vor allem, weil die schön saftig aussehen und nicht so langweilg krümelig wie manch anderes auf dem Plätzleteller. Lg, Miriam zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet unsermeating

      7. Dezember 2016 at 18:45
      antworten

      Liebe Miriam,ach wie schön, noch jemand, dem es so geht wie mir - ich kriege ja mitunter fast schon Komplexe, wenn ich die tollen Plätzchen-Kunstwerke […] weiterlesenLiebe Miriam,ach wie schön, noch jemand, dem es so geht wie mir - ich kriege ja mitunter fast schon Komplexe, wenn ich die tollen Plätzchen-Kunstwerke auf anderen Blogs sehe (nein, Spaß!) ;-) Freut mich sehr, dass dir die Plätzchen gefallen - schön saftig sind sie wirklich, und wer es gern noch etwas fruchtiger hat, kann sogar das Loch in der Breite noch etwas größer machen und einfach mehr Pflaumenmus reingeben. Ich glaube, das probiere ich beim nächsten Mal!Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Kochen mit Diana

    5. Dezember 2016 at 19:30
    antworten

    Bei mir gibt es auch endlich die ersten Weihnachtskekse...ich habe ganz klassisch mit Vanillekipfeln angefangen. Pistazien-Pflaumenmus-Plätzchen hören sich auch sehr lecker an.LG, Diana

    • Liebe Diana,ach, auch eine Spätstarterin ;-) Aber ich bin auch dafür, mir dieses Jahr absolut keinen Stress zu machen... und wenn es eben etwas länger […] weiterlesenLiebe Diana,ach, auch eine Spätstarterin ;-) Aber ich bin auch dafür, mir dieses Jahr absolut keinen Stress zu machen... und wenn es eben etwas länger dauert mit den Plätzchen oder etwas weniger sind als in anderen Jahren, was soll's!Vanillekipferl sind auch immer lecker, da hüpfe ich doch gleich mal zu dir rüber und schau mir das Rezept an :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge