Taco-Torte mit Chili-Füllung

Dieses Rezept hat mich mit einem absoluten Aha-Erlebnis beglückt. Vielleicht kennt ihr das: Ihr esst ein bestimmtes Gericht, dass ihr sehr, sehr gerne mögt, recht häufig (und das will ja gerade bei einem Foodblogger schon was heißen, wo Dinge, die einfach nur lecker sind, nicht ins Standard-Repertoire kommen, sondern auf den Blog, und dann nie wieder gekocht werden ^^). Und es schmeckt wirklich gut und ist toll und ihr freut euch jedes Mal darauf. Ihr kommt auch gar nicht drauf, etwas an diesem Gericht ändern zu wollen, denn aus eurer Sicht ist es perfekt. Und dann, dann kommt plötzlich jemand mit einer Idee, BÄM, und ihr seht: Verdammt, das geht ja noch viel besser! Erstmals geschehen ist mir das beim Panna Cotta mit griechischem Joghurt (wie konnte ich nur nicht selbst darauf kommen, dass ein Joghurt-Panna Cotta der Oberhammer ist?!), und vor ein paar Tagen war es wieder soweit…

Ich esse ja sehr gerne Chili con Carne (und auch Chili sin Carne, aber das ist hier erst einmal egal). Und am liebsten mag ich es, wenn das Chili in Tacos (oder Tortillas oder Wraps oder Enchiladas, so richtig kapiere ich die Unterschiede nie…) gerollt wird, diese dann dicht an dicht in eine Auflaufform geschichtet werden und obendrauf kommt eine fette Käseschicht. Nicht gerade gesund, aber macht im richtigen Moment einfach unheimlich glücklich 🙂 Mir wäre tatsächlich nicht eingefallen, was es daran zu verbessern geben könnte. Tja und dann kommt Smitten Kitchen und präsentiert diese Taco Torte. Und mir geht mit einem Mal ein Licht auf: Moment mal, da habe ich also nicht einen Haufen Chili und einen Haufen Käse auf… ja eben, einem Haufen? Sondern immer und an jeder Stelle ein perfektes Taco-Chili-Käse-Mischungsverhältnis? Und noch dazu schaut es unglaublich hübsch aus, lässt sich toll anrichten und servieren und ist ein richtiger Hingucker auf dem Teller? Check! Check! Check! Dass es bei den Zutaten einfach super schmeckt, versteht sich ja ohnehin von selbst.

Jedenfalls will ich jetzt meine Chili-Tacos mit Käse nur noch so essen – zumindest, bis jemand eine noch cleverere Variante erfindet 🙂 Und glaubt mir, wenn ihr es einmal probiert habt, werdet ihr das auch wollen. Ob ihr dann lieber Chili con oder sin Carne hineinfüllt, bleibt euch überlassen 🙂 Im Originalrezept wird das Chili vegetarisch zubereitet, dafür lasst ihr einfach das Hackfleisch weg und nehmt stattdessen eine zweite Dose Bohnen.

6 Kommentare
Ein Like
Letzter: Kulinarischer Geheimtipp: Ein winterlicher Kurzurlaub in RigaNächster: Lemon Creamcheese Coffeecake

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    15. Februar 2016 at 20:02
    antworten

    Hallo Elisabeth,oha, da hat das Rezept ja langsam schon das Zeug dazu, sich zum echten Blogbuster zu entwickeln :-) Ja unbedingt ausprobieren, es schmeckt sooooooo […] weiterlesenHallo Elisabeth,oha, da hat das Rezept ja langsam schon das Zeug dazu, sich zum echten Blogbuster zu entwickeln :-) Ja unbedingt ausprobieren, es schmeckt sooooooo toll! Wenn Du nicht bis Ostern warten möchtest, schmeckt es vielleicht auch mit Maismehl-Tortillas? Zumindest schreibt smitten kitchen das... ich bleibe aber bei Tortillas ein Weizenmehl-Fan. Und dann BÄÄÄÄHM!!! ;-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Homemade Deliciousness

    15. Februar 2016 at 8:59
    antworten

    Hallo Kirsten,als ich das auf smitten kitchen gesehen habe, waren meine Gedanken so ähnlich ;-D geniale Idee! Und dein Schwärmen bestärkt mich nochmal mehr! […] weiterlesenHallo Kirsten,als ich das auf smitten kitchen gesehen habe, waren meine Gedanken so ähnlich ;-D geniale Idee! Und dein Schwärmen bestärkt mich nochmal mehr! ich werde mir noch überlegen, wie ich den Käse ersetzen könnte, aber das wird es auf jeden Fall bald geben (ich muss nur bis nach Ostern warten, bis ich wieder offiziell Weißmehl esse - ich denke mit Vollkornmehl-Tortillas ist es vielleicht nicht ganz so BÄÄÄHM!Liebe Grüße,Elisabeth zusammenfassen

  • Christina

    14. Februar 2016 at 18:58
    antworten

    Liebe Kirsten – Wahnsinn!!! Das mache ich auch bald! :D

    • Kirsten
      antwortet Christina

      14. Februar 2016 at 19:24
      antworten

      Liebe Christina,ui, freut mich, dass ich Dich gleich dazu "bekehren" konnte! Ich hab das Rezept auch in Rekordzeit ausprobiert, nachdem ich darüber gestolpert war :-)Liebe […] weiterlesenLiebe Christina,ui, freut mich, dass ich Dich gleich dazu "bekehren" konnte! Ich hab das Rezept auch in Rekordzeit ausprobiert, nachdem ich darüber gestolpert war :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Sarah B.

    14. Februar 2016 at 14:10
    antworten

    Hi Kirsten, klingt gut (auf vegetarisch ;-). Bei mir gab's gestern auch mexikanische Küche: ein Fajita-Abend. Die roten Bohnen in kamen bei allen super an.gruss,Sarah

    • Kirsten
      antwortet Sarah B.

      14. Februar 2016 at 19:23
      antworten

      Liebe Sarah,oh da haben wir ja fast zeitgleich mexikanisch aufgetischt, lustig - ich finde aber auch, mexikanisch geht eigentlch immer :-) Freut mich sehr, dass […] weiterlesenLiebe Sarah,oh da haben wir ja fast zeitgleich mexikanisch aufgetischt, lustig - ich finde aber auch, mexikanisch geht eigentlch immer :-) Freut mich sehr, dass Dir das Rezept (bzw. die vegetarische Variante) gefällt! Bei dem Rezept war mir das Fleisch auch gar nicht so wichtig, sondern der Knaller war für mich ohnehin die andere Art des Einschichtens und Servierens. Das schmeckt auch mit vegetarischer Füllung super :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge