Champignon-Crostini mit Ziegenfrischkäse und Pistazien

Nicht nur Kürbisgerichte stehen bei mir zurzeit sehr häufig auf dem Tisch… nein, außerdem bin ich gerade auch total verrückt nach Pilzen! Mit meiner Gemüsekiste kann ich mir braune Champignons bestellen, die einfach super sind: Sehr aromatisch und gleichzeitig bleiben sie beim Braten doch schön fest und geben nicht so viel Flüssigkeit ab wie die meisten Pilze. Seit ich diese Champignons für mich entdeckt habe, bestelle ich sie im Moment fast jede Woche und koche sehr häufig Gerichte mit Pilzen. Oft sind das ganz unspektakuläre Sachen, gebratene Pilze als Beilage etwa oder Nudelgerichte mit Pilzsaucen. Vor Kurzem habe ich jedoch diese Crostini für mich entdeckt, die zwar ebenfalls ganz einfach zu machen, durch die Kombination der Aromen und Texturen aber schon etwas Besonderes sind – unbedingt blogwürdig also!

Die Crostini sind sowohl ein schnelles, aber dennoch elegantes Abendessen als auch eine schöne Vorspeise für Gäste. Wenn ihr sie als Teil eines Menüs einplant und nicht davon satt werden möchtet, würde ich eher kleine Brotscheiben (z.B. von einem Baguette) verwenden und pro Person zwei kleine Scheiben einplanen. Für ein Abendessen, das angenehm sättigt, sind zwei größere Scheiben Brot pro Person angemessen. Auch wenn Crostini in Italien natürlich mit Weißbrot gemacht werden, finde ich zu den Pilzen ein Mischbrot besser. Ich hatte ein normales Sauerteigbrot, ihr könnt aber auch Mischbrot mit Kernen, Nüssen oder Zwiebeln darin verwenden – was ihr mögt. Von Vollkornbrot würde ich eher abraten, da es ein recht intensives Aroma hat und damit den feinen Geschmack der Pilze übertüncht.

Auch ansonsten habt ihr bei diesem Rezept viele Variationsmöglichkeiten: Statt der Champignons könnt ihr auch andere eher feste Pilze wie Steinpilze oder Kräuterseitlinge verwenden. Gemischte Waldpilze würde ich eher nicht nehmen, sie werden beim Braten eher schleimig und dadurch sind die Crostini nicht so schön knusprig. Statt Ziegenfrischkäse schmeckt auch Crème fraîche und die Pistazien könnt ihr durch geröstete Haselnüsse ersetzen.

Rezept
für eine Person zum Sattessen oder für zwei als Vorspeise

2 EL Butter
1 Schalotte
100g braune Champignons
ein Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer aus der Mühle
etwas frischer Oregano oder Thymian
1 Knoblauchzehe
2 Scheiben Mischbrot
50g Ziegenfrischkäse
1 Handvoll gesalzene Pistazien

Schalotte schälen und fein hacken. Champignons mit einem Küchentuch abreiben und in Scheiben schneiden. 1 EL Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen. Schalotte zugeben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Champignons zugeben, Hitze auf höchste Stufe stellen und die Pilze unter Rühren einige Minuten lang scharf anbraten. Pfanne von der Herdplatte nehmen, Pilze mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter waschen, trocken schütteln, fein hacken und unter die Pilze mischen. Pilze in eine Schüssel geben.

Knoblauchzehe schälen und in Scheiben schneiden. Den zweiten EL Butter in der Pfanne zerlassen, Knoblauchscheiben hinein geben und ca. 2 Min. braten. Knoblauch aus der Pfanne nehmen, Brotscheiben hinein legen und bei mittelhoher Hitze von jeder Seite ca. 3 Min. knusprig braten.

Brot auf Tellern anrichten, mit Pilzmischung belegen. Einige Kleckse Ziegenfrischkäse darauf verteilen. Pistazien grob hacken und über die Brote streuen.


Quelle
eigenes Rezept 

0 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Milky Way CookiesNächster: Kürbis-Käse-Quiche

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.