Kartoffel-Bohnen-Salat mit Räucherfisch

Heute noch auf die Schnelle ein leckeres und sättigendes Salatrezept, das noch aus den sommerlicheren Monaten stammt, aber das man meiner Meinung nach auch jetzt im Herbst noch gut essen kann 🙂 Grüne Bohnen mag ich sehr gerne, allerdings fehlen mir leider häufig die Ideen, was man damit alles Gutes machen kann… Klar, Suppe/Eintopf kochen, als Beilage servieren, klassischen Bohnensalat machen. Aber irgendwie muss es da doch noch mehr geben, ich bin da aber leider bisher noch nicht besonders kreativ gewesen. Daher hab ich mich gefreut, als ich über dieses Rezept für einen Kartoffelsalat mit grünen Bohnen, Räucherfisch und einem leckeren Senf-Dressing gestolpert bin.

Den Salat fand ich erfrischend und einfach richtig lecker. Die Kombination ist vielleicht erst mal etwas ungewöhnlich, aber alle Komponenten harmonieren sehr gut miteinander. Und was den Fisch angeht, kann man gerne ein bisschen experimentieren: Ich habe Schillerlocken verwendet, aber auch geräucherte Forelle oder Matjes würden sich hier sehr gut machen!

4 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: veganer Linsen-BrotaufstrichNächster: Cranberry-Haferflocken-Cookies mit Fleur de Sel

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Lüdenscheidt

    20. September 2013 at 8:39
    antworten

    Mhhh das hört sich ja wieder lecker an! Ich habe noch Bohnen aus dem elterlichen Garten und nun auch eine Idee wie ich sie, statt […] weiterlesenMhhh das hört sich ja wieder lecker an! Ich habe noch Bohnen aus dem elterlichen Garten und nun auch eine Idee wie ich sie, statt zu einer Suppe, verarbeiten kann - juhuuuu! Mein Familien-Suppenrezept sieht auch ganz ähnlich aus wie die Milchbohnensuppe. Meine slovenische Tante tischte sie mal auf und seitdem gibt es sie nur noch so: Ganz einfach Zwiebeln dünsten und dann die Bohnen dazugeben und in Gemüsebrühe kochen, ein paar Kartoffeln kommen auch dazu. Zum Schluss kommt noch etwas Saure Sahne oder Schmand hinein - fertig und lecker :)Liebe GrüßeLydia zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Lüdenscheidt

      20. September 2013 at 20:11
      antworten

      Hallo liebe Lydia,freut mich, dass Dir das Rezept so gut gefällt :-) Und ein kleines bisschen bin ich auch neidisch auf Deine grünen Bohnen aus […] weiterlesenHallo liebe Lydia,freut mich, dass Dir das Rezept so gut gefällt :-) Und ein kleines bisschen bin ich auch neidisch auf Deine grünen Bohnen aus dem eigenen (elterlichen) Garten - ich muss mein Gemüse immer kaufen...Hmmmm nachdem ihr mir jetzt alle von Bohnensuppen erzählt, hab ich darauf inzwischen mal wieder richtig Lust - hab ich viel zu lange nicht gegessen! Ich denke, das werd ich mir dafür bald mal wieder machen, während Du (hoffentlich) mal den Salat probierst :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • heart cooks brain

    19. September 2013 at 7:30
    antworten

    Sieht superlecker aus, hab ich sofort Lust drauf. Aber ich finde auch alle Bestandteile ganz grandios. Ich koche mit grünen Bohnen auch gern Milchbohnensuppe - […] weiterlesenSieht superlecker aus, hab ich sofort Lust drauf. Aber ich finde auch alle Bestandteile ganz grandios. Ich koche mit grünen Bohnen auch gern Milchbohnensuppe - eine Spezialität vom Niederrhein :) Petra von Cili und Ciabatta hat gerade ein Rezept dafür veröffentlicht. Ich nehm allerdings lieber Mettwurst als Wiener Würstchen und mach die Suppe mit Milch und Sahne statt sauerer Sahne, aber sicher ist es so auch lecker.http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2013/09/rheinische-bohnensuppe.html zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet heart cooks brain

      19. September 2013 at 20:45
      antworten

      Hallo,vielen Dank, freut mich sehr, dass Dir der Salat gefällt! Ich mag die Zutaten auch alle super-gern und könnte auch jetzt direkt noch mal ne […] weiterlesenHallo,vielen Dank, freut mich sehr, dass Dir der Salat gefällt! Ich mag die Zutaten auch alle super-gern und könnte auch jetzt direkt noch mal ne Portion davon verdrücken ;-)Danke auch für Deinen Hinweis auf die Milchbohnensuppe. Ich kenne und mag Bohneneintopf mit Kartoffeln und Rindfleisch, aber mit Wurst und Milch/Sahne kenne ich das gar nicht - komme ja aber auch aus einer ganz anderen Ecke. Hört sich auf jeden Fall probierenswert an, grad bei dem momentanen Wetter steht einem ja wirklich der Sinn nach einem schönen Süppchen :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.