Key Lime Pie

Hoppla, da habe ich doch ganz spontan und ungeplant eine knapp dreiwöchige Blogpause eingelegt! Irgendwie kam mal wieder das Leben dazwischen – ihr kennt das alle – und ehe ich es mich versah, waren drei Wochen rum. Ich habe auch tatsächlich einiges gemacht in dieser Zeit. Alle Jahre wieder im August die stressigste Phase des Jahres auf Arbeit überstanden (vonwegen Sommerloch!). Ein bisschen gekränkelt habe ich. Besuch von alten Freunden aus Frankreich bekommen. Für einige Tage ins Ruhrgebiet gereist. Zu Gast bei einer Hochzeit gewesen. Mir endlich einen langgehegten Konzert-Wunsch erfüllt. Neue Sport-Motivation gefasst und angefangen, sie regelmäßig umzusetzen. Einen Urlaub geplant. Und nicht zuletzt – endlich mal wieder einen richtig fetten 1000-Seiten-Roman gelesen. Überwiegend waren es also schöne letzte Wochen.

Währenddessen ist die Zeit ein bisschen an mir vorbeigerast und damit irgendwie auch der Sommer. Plötzlich haben wir schon die letzten August-Tage, und auch wenn sich einige gegen diese Beobachtungen wehren (ich gehöre jedoch nicht dazu): Es ist nachts schon richtig herbstlich frisch, das Sonnenlicht ist goldener, die Schatten werden länger, die Blätter an den Kastanienbäumen färben sich wie jedes Jahr als erste braun, und hier und da segelt auch schon eins zu Boden. Ich habe schon ein erstes Kürbis-Gericht gekocht und auch meinen Vorrat an selbstgemachtem Gemüsebrühepulver für die anstehende Suppen-Saison aufgestockt. Ich persönlich mag den Übergang zwischen zwei Jahreszeiten, denn jede neue hält zumindest kulinarisch immer etwas Schönes und Einzigartiges bereit (der Herbst etwa die Tatsache, dass mein Fischhändler mir geflüstert hat, dass er ab nächster Woche wieder Miesmuscheln führt…).

So, und wie schaffe ich nun die Überleitung von Herbst und Meeresfrüchten zum sommerlich-süßen Key Lime Pie? Ganz einfach: Es ist mein Sommer-Abschieds-Kuchen. Ein letztes Mal einen erfrischend-spritzigen Kuchen backen, bevor sich bald Pflaumen, Birnen und Äpfel auf Hefeteig unter eine dicke Streusel-Decke kuscheln. Und es war ein würdiger Sommerabschluss: Ein herrlich sahnig-cremiger Kuchen, der genau die richtige Balance aus Süße und Säure hatte – wir hätten uns reinlegen können! Begeistert hat mich außerdem, dass er so einfach und schnell gemacht ist – definitiv einer der einfachsten Kuchen, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, macht aber dennoch richtig was her. Werde ich definitiv wieder machen, spätestens im nächsten Sommer 🙂

Wie ist es bei euch – seid ihr noch Team Sommer oder bereitet ihr euch auch schon auf den Herbst vor?

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Beeren-Buttermilch-EisNächster: Spätsommer-Minestrone mit Ravioli

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Diana

    1. September 2017 at 12:47
    antworten

    Liebe Kirsten, der Key-Lime-Pie steht auch schon lange auf meiner To-Do-Back-Liste. So wie viele andere Sachen :) Also ich bin Team Sommer, aber ich merke schon, […] weiterlesenLiebe Kirsten, der Key-Lime-Pie steht auch schon lange auf meiner To-Do-Back-Liste. So wie viele andere Sachen :) Also ich bin Team Sommer, aber ich merke schon, dass der Herbst da ist. Ich hoffe aber, dass wir auch im Herbst ein paar schöne sonnige Tage haben werden und freue mich schon auf die Herbstgerichte. LG, Diana zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Diana

      2. September 2017 at 20:14
      antworten

      Liebe Diana, oh ja, auf meiner Backliste stand Key Lime Pie auch ziemlich lange - ich hätte aber auch ehrlich gesagt vorher nicht gedacht, dass er […] weiterlesenLiebe Diana, oh ja, auf meiner Backliste stand Key Lime Pie auch ziemlich lange - ich hätte aber auch ehrlich gesagt vorher nicht gedacht, dass er so einfach zu machen ist ;-) Hmmmm ja, der Herbst ist wirklich spürbar da - ich sitze hier heute das erste Mal seit Ewigkeiten mit langärmeligem Oberteil und Socken. Aber ich freue mich auch auf sonnige Herbsttage und vor allem schon auf viele Kürbis-Gerichte. Das ist ja das Schöne, wenn man gerne kocht: Man kann jeder Jahreszeit etwas abgewinnen, weil es dann immer anderes Obst und Gemüse und andere charakteristische Spezialitäten gibt :-) Liebe Grüße, Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge