Rückkehr in Pink: Quinoa-Salat mit roter Bete, Granatapfel und Feta

In meinem letzten Post vor mittlerweile über zwei Wochen habe ich so motiviert und energiegeladen vom Power-Start ins neue Jahr erzählt, von guten Vorsätzen, gesunder Ernährung, Sport, dem vollen Programm. Und nun, zwei Wochen später, muss ich leider sagen: Klassischer Fall von – als Tiger gestartet, als Bettvorleger gelandet. Denn genau genommen war 2016 bei mir in gesundheitlicher Hinsicht bisher ein wahres Seuchenjahr. Vielleicht hätte mir mein Sturz in der Silvesternacht in der lettischen Hauptstadt Riga (kulinarischer Reisebericht folgt bald) schon eine Warnung sein sollen – einmal zu wild getanzt bei der Outdoor-Silvesterparty, die Rutschigkeit von Schnee und Eis völlig unterschätzt (ja wer könnte es mir verübeln, wir hatten doch 2014 & 2015 keinen Schnee…) und plötzlich dem Boden unvermittelt sehr nah gekommen. Knie verdreht, Fuß überdehnt – aua. Und kaum ist die Humpelei nach einer Woche vergessen, zwingt mich eine Grippe (nein, kein halbgarer grippaler Infekt, ich nehme natürlich die richtige Influenza mit…) total in die Knie, und das nun schon seit 1,5 Wochen.

Mittlerweile bin ich auf dem Weg der Besserung, sieht man ja auch daran, dass ich mich hier mal wieder zu Wort melde, und denke, dass ich in ein paar Tagen endlich wieder auf dem Damm bin. Gekocht habe ich seit knapp zwei Wochen quasi gar nicht mehr, aber zum Glück habe ich noch einen leckeren Salat auf Lager, den ich kurz vor Weihnachten zubereitet habe, als ich vor den Feiertagen kulinarisch noch mal etwas kürzer treten wollte. Und so machen wir da weiter, wo wir im letzten Post aufgehört haben: Mit einem Gericht ganz in Pink! Geschuldet ist die hübsche Farbe dieses Mal den roten Beten, die ich im Winter so gern in meinen Salaten habe. Ich habe hier – Gemüsekiste sei Dank – frische Beten verwendet und gegart, mit vorgegarten und vakuumierten geht es aber genauso gut. Für den richtigen Knuspereffekt sorgen (rotes) Quinoa und Granatapfelkerne, und Feta ist für mich einfach ein Muss, weil fast alle Salate damit besser schmecken.

War richtig lecker, sah mega-hübsch aus und ist dazu noch total gesund! Was will man mehr? Meine Kollegen waren jedenfalls sehr neidisch, als ich in der Mittagspause dieses Schätzchen in Pink ausgepackt habe! Gerade, wenn ihr jetzt auf gesunde Ernährung achtet und die guten Vorsätze noch fest im Blick habt, ist der Salat genau das Richtige für euch 🙂

4 Kommentare
Ein Like
Letzter: Power-Start ins neue Jahr: Pink Power MüsliNächster: Kulinarischer Geheimtipp: Ein winterlicher Kurzurlaub in Riga

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Sarah B.

    21. Januar 2016 at 6:47
    antworten

    Hallo Kirsten,oh je - nach diesem Start kann's ja gesundheitlich nur noch besser werden bei dir. Wünsche dir eine schnelle Genesung.Was das Kulinarische angeht bist […] weiterlesenHallo Kirsten,oh je - nach diesem Start kann's ja gesundheitlich nur noch besser werden bei dir. Wünsche dir eine schnelle Genesung.Was das Kulinarische angeht bist du ja schon gut dabei - der Salat schaut toll aus. So was ähnliches hab ich auch schon mal gemacht, obwohl mir deine Version noch ein wenig besser gefällt. Gruss,Sarah zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Sarah B.

      22. Januar 2016 at 15:56
      antworten

      Hallo liebe Sarah,vielen Dank für die guten Wünsche! Jetzt geht es zum Glück bergauf und am Montag werde ich nach zwei Wochen auch wieder auf […] weiterlesenHallo liebe Sarah,vielen Dank für die guten Wünsche! Jetzt geht es zum Glück bergauf und am Montag werde ich nach zwei Wochen auch wieder auf Arbeit können - hätte gar nicht gedacht, dass einem das so fehlen kann ;-)Freut mich sehr, dass dir der Salat gefällt! Im Moment würde der allerdings meine Möglichkeiten vermutlich noch etwas übersteigen, den hatte ich schon vor meiner Krankheit gemacht. So seit zwei Tagen koche ich zwar auch wieder, aber bisher erst ganz unkomplizierte Sachen (eine Suppe und einen Auflauf habe ich gemacht), alles andere ist mir noch zu stressig, aber das ändert sich hoffentlich bald wieder :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

  • Homemade Deliciousness

    20. Januar 2016 at 21:17
    antworten

    Willkommen zurück unter den Lebenden oder zumindest einigermaßen Lebendigen ^^ Der Salat hat echt eine tolle Farbe! Ich mag Salate aus Getreide und Gemüse auch […] weiterlesenWillkommen zurück unter den Lebenden oder zumindest einigermaßen Lebendigen ^^ Der Salat hat echt eine tolle Farbe! Ich mag Salate aus Getreide und Gemüse auch total gern, während man mich mit Blattsalat eher jagen kann. Rote Rüben habe ich bisher eher vernachlässigt, vll ist es an der Zeit das zu ändern :-)Liebe Grüße,Elisabeth zusammenfassen

    • Liebe Elisabeth,vielen Dank :-) Ja es tut echt gut, endlich nicht mehr den ganzen Tag das Bett hüten zu müssen, sondern mal wieder was Sinnvolles […] weiterlesenLiebe Elisabeth,vielen Dank :-) Ja es tut echt gut, endlich nicht mehr den ganzen Tag das Bett hüten zu müssen, sondern mal wieder was Sinnvolles tun zu können!Ja stimmt, Du warst ja auch so eine Blattsalat-Verächterin wie ich! Obwohl es sich bei mir durch meine Gemüsekiste etwas geändert hat. Da ist auch jede Woche Salat dabei, den könnte ich zwar abbestellen, aber ich hatte mir vorgenommen, mich mal ein bisschen durchzuprobieren. Und siehe da, ich habe ein paar Favoriten gefunden, jetzt im Winter etwa Postelein (kannte ich vorher gar nicht). Dennoch ziehe ich nach wie vor rote Bete und anderes Gemüse dem Blattsalat ganz klar vor :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.