Süßkartoffel-Ziegenkäse-Flammkuchen

Nun sitze ich hier, zwischen lauter leeren Schränken und Regalen, dafür aber umzingelt von ganzen „Gebirgszügen“ an Umzugskartons, Kisten und anderen Behältnissen, in denen sich meine ganzen über die letzten Jahre angesammelten Besitztümer befinden. Es ist mein letzter Abend in Leipzig, alles soweit vorbereitet für den Umzug morgen, und nun irgendwie nichts mehr zu tun… Beziehungsweise nicht mehr viel möglich, ist ja alles eingepackt bis auf meinen Laptop 😉 Also wird heute Abend noch mal der Blog gepflegt, bevor er in den nächsten Tagen vor lauter Aufbauen und Ausräumen sicher ein bisschen hinten anstehen muss…

Daher gibt es heute noch mal ein schönes Rezept, dass ich schon vor einigen Wochen zubereitet habe und dass uns sehr überzeugt hat. Es geht doch nicht viel über einen frisch gebackenen Flammkuchen mit dünnem, knusprigen Teig. Für diesen habe ich mich an ein Rezept von Juliane gehalten, die auf ihrem Blog in recht regelmäßiger Frequenz leckere Flammkuchen-Rezepte veröffentlicht und deswegen quasi als Expertin gelten darf 🙂 Für den Belag habe ich mir jedoch etwas eigenes überlegt und Ziegenfrischkäse mit dünnen Süßkartoffel-Scheiben, roten Zwiebeln und Bacon kombiniert. Das war eine sehr gute Entscheidung, die Kombination aus süßlich und würzig sowie cremig und knusprig hat mich überzeugt und darf sich bestimmt mal wieder auf einem Flammkuchen breit machen.

Lasst es euch gut gehen – ich melde mich hoffentlich in ein paar Tagen wieder, wenn ich aus den Kistenbergen aufgetaucht bin und die Küche wieder einsatzbereit ist 🙂

Und derweile findet ihr hier noch weitere Flammkuchen-Rezepte von mir:
„Klassischer“ Flammkuchen
Flammkuchen mit Birnen, Schinken und Brie
Kartoffel-Zwiebel-Flammkuchen mit Ziegenkäse

Rezept
für ein Blech

Teig

125g Mehl (Type 550)
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
 
Belag
125g Ziegenfrischkäse mit mediterranen Kräutern
ein Schuss Milch
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1/2 Süßkartoffel
1/2 rote Zwiebel
einige Zweige Thymian
4 Scheiben Bacon
 
Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 60ml Wasser in
einer Schüssel vermengen und zügig mit einem Holzkochlöffel oder den
Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser
zugeben. Teig beiseite stellen. Den Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
 
Während der Teig ruht, den Belag vorbereiten: Ziegenfrischkäse mit einem Schuss Milch verrühren, bis er etwas flüssiger ist und sich gut verstreichen lässt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Süßkartoffel schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Zwiebel schälen und in sehr dünne Ringe schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen abstreifen und etwas feiner hacken. Baconscheiben grob zerteilen.
 
Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen und auf ein mit etwas Öl eingefettetes Backblech legen.
Teigboden mit der Ziegenfrischkäse-Mischung bestreichen, mit Süßkartoffelscheiben und Zwiebelringen belegen. Thymian darüber streuen und noch mal etwas Pfeffer darüber mahlen. Dann mit Baconscheiben belegen, in den Ofen schieben und in
ca.15-20 Minuten knusprig backen.
Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und dann sofort servieren. Dazu passt Salat.
Quelle
Teig nach Schöner Tag noch!, Belag eigenes Rezept

2 Kommentare
Ein Like
Letzter: Erster veganer Backversuch: Schoko-Bananen-MuffinsNächster: Flammkuchen-Schnecken

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Juliane Haller

    19. Februar 2015 at 20:23
    antworten

    Mhmmmm, die Belag-Kombination ist auch ganz nach meinem Geschmack! Freut mich sehr, dass das Flammkuchen-Teigrezept auch in Deiner Küche auf Zustimmung stößt :)Liebe Grüße und […] weiterlesenMhmmmm, die Belag-Kombination ist auch ganz nach meinem Geschmack! Freut mich sehr, dass das Flammkuchen-Teigrezept auch in Deiner Küche auf Zustimmung stößt :)Liebe Grüße und toitoitoi für einen möglichst stressfreien Umzug! zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Juliane Haller

      22. Februar 2015 at 22:58
      antworten

      Liebe Juliane,vielen Dank für die guten Wünsche! Der Umzug ist nun im Wesentlichen geschafft (bis auf ein paar letzte Kleinigkeiten) und ich sitze total glücklich […] weiterlesenLiebe Juliane,vielen Dank für die guten Wünsche! Der Umzug ist nun im Wesentlichen geschafft (bis auf ein paar letzte Kleinigkeiten) und ich sitze total glücklich in meiner hübschen neuen Wohnung :-)Danke noch mal für das leckere Teig-Rezept, das ich sicher noch mit so einigen Belägen ausprobieren werde, davon sicher auch noch welche von Deinem Blog :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.