Nachgekocht: Pasta mit Linsen-Tomaten-Sauce

Nanu, Pasta mit Linsen, das gab’s doch hier erst vor Kurzem? Tatsächlich habe ich erst vor einigen Wochen eines meiner Lieblingsgerichte, die Nudeln mit Linsenragout und Minz-Joghurt, vorgestellt.

Bis auf die beiden Hauptzutaten unterscheiden sich die beiden Gerichte jedoch ziemlich. Bei der Lieblingspasta wird ein würziges Linsenragout gekocht, in dem Tomaten nur am Rande eine Rolle spielen, und das mit erfrischendem Minz-Joghurt getoppt wird. Beim heutigen Gericht kommen statt der dunklen Puy-Linsen rote Linsen zum Einsatz, die sich in einer kräftigen Tomaten-Rotwein-Sauce wiederfinden.

Gefunden hab ich das Rezept hier. Gestern gesehen und gleich gewusst, das koche ich morgen. Pasta sollte sowieso auf dem Speiseplan stehen und da sich in meinem vollgestopften Vorratsschrank noch Hülsenfrüchte aller Formen und Farben finden, kommt ein bisschen Resteverwertung in dieser Hinsicht auch nicht schlecht. Lediglich eine kleine Veränderung habe ich am Rezept vorgenommen: Den Stangensellerie habe ich weggelassen (also Sellerie geht ja wohl mal gar nicht…!), dafür hab ich für etwas mehr Schärfe eine fein gehackte Chili hinzugefügt.

Insgesamt ein leckeres Pastagericht, dass der bisherigen Lieblings-Linsen-Pasta in nichts nachsteht und sicher wieder gekocht wird!

Rezept
für drei Personen

300g Pasta
3 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
60g Stangensellerie (Kirsten: weggelassen)
3 getrocknete, eingelegte Tomaten
1 kleine rote Chili
1 EL Olivenöl
120g rote Linsen
150ml trockener Rotwein (ersatzweise Brühe)
150ml Gemüsebrühe
400g Tomaten stückig (Dose)
1 Lorbeerblatt (Kirsten: hatte ich nicht mehr)
1-2 EL Balsamicoessig
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer

Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser garen, in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Inzwischen die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. 2 Esslöffel vom Grün beiseite legen. Knoblauch schälen und fein hacken. (Ggf. Sellerie putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden.) Eingelegte Tomaten abtropfen lassen und quer in feine Scheiben schneiden. Chili waschen, längs aufschneiden, entkernen und fein hacken.

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Frühlingszwiebeln, Knoblauch, ggf. Sellerie, getrocknete Tomaten und Chili darin bei mittlerer Hitze unter Rühren 3-4 Minuten andünsten. Linsen hinzugeben und kurz mitbraten, bis sie rundherum ölig glänzen.

Wein, Brühe, Tomatenstücke und Lorbeerblatt dazugeben. Alles gut mischen, mit einem EL Balsamicoessig, Salz und Pfeffer würzen. Bei mittlerer Hitze etwa 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen, dabei mehrmals umrühren. Noch einmal mit Salz, Cayennepfeffer und Essig abschmecken. Nudeln mit Linsen und dem Frühlingszwiebelgrün anrichten.

Quelle:
Bym your Haushalt – Suppentopf

0 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Französischer Kochabend II: Mousse au chocolatNächster: Herbstlicher Salat mit gebackenem Kürbis, getrockneten Tomaten und Dattelessig + Update: Wie der Salat nach Tschechien kam…

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.