Paprika-Tomaten-Tarte mit Ziegenkäse

Für ein schnelles und entspanntes Abendessen unter der Woche sind Blätterteig-Tartes meiner Meinung nach das perfekte Essen. Nur kurz den Teig auf dem Blech ausrollen, nach Herzenslust mit allem belegen, was man mag oder was der Kühlschrank gerade so hergibt, und schon geht es ab in den Ofen damit…! Während der Backzeit kann man dann in Ruhe die Küche aufräumen und einen zur Tarte passenden Salat zubereiten. Super-leckerer Geschmack und optimale Arbeitsabläufe bei der Zubereitung – damit kann man bei mir nach einem langen Arbeitstag immer punkten. Daher werde ich auch gleich hellhörig, wenn ich irgendwo ein vielversprechendes Rezept für eine Tarte sehe 🙂

So geschehen letztens bei Penne im Topf… Ann-Kathrin musste Reste aufbrauchen und hat daraus diese leckere Paprika-Tomaten-Tarte mit Ziegenkäse, roten Zwiebeln und Rosmarin kreiert. Die hat mir gleich so gut gefallen, dass ich sogar extra dafür eingekauft habe 😉 Und das hat sich gelohnt, denn die Kombination aus knusprigem Blätterteig und würzigem Belag hat uns richtig gut gefallen! Da ich keine Tomatensauce vorrätig hatte, habe ich dafür eine einfache Sauce aus Dosentomaten mit Knoblauch und Gewürzen gekocht. Wenn man gute Dosentomaten nimmt und die Sauce eine Weile köcheln lässt (meine köchelte ca. 30 Minuten, geht aber gern auch länger, wenn der Magen noch nicht zu sehr knurrt), erzielt man ein sehr aromatisches Ergebnis. Im Moment haben aber auch tolle heimische Kirschtomaten Saison 🙂

Der herzhafte Ziegenkäse passt sehr gut zum leicht süßlichen Belag aus Tomaten und Paprika. Ein frischer Blattsalat (bei mir roter Eichblattsalat aus meiner Bio-Gemüsekiste) macht sich sehr gut zur knusprigen Tarte. Und dann mit einem Gläschen Wein auf den Balkon setzen und genießen 🙂

Rezept
für ein Blech (für ca. 3 – 4 Personen)

1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
ca. 5 EL Tomatensauce*
1 gelbe Paprikaschote
1 kleine rote Zwiebel
1 Rolle Ziegenkäse
Salz, Pfeffer, Rosmarin
Ahornsirup oder Honig
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Blätterteig ausrollen und mit der Tomatensauce bestreichen. Die Paprika in feine Streifen, die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Den Ziegenkäse in 0,5-1 cm dicke Taler schneiden.

Paprika,
Zwiebel und Ziegenkäse auf der Tarte verteilen. Mit etwas Ahornsirup
oder Honig beträufeln. Rosmarin waschen, trocken schütteln und fein hacken. Über die Tarte streuen und diese anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 10-20 Minuten goldbraun backen.

*Wenn ihr keine Tomatensauce vorrätig habt, könnt ihr sie so kochen: 2 Knoblauchzehen schälen und fein hacken. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch bei mittlerer Hitze darin andünsten. Eine Dose Tomaten (à 400g) zugeben, leicht mit Salz und Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 30 Min. (oder auch bis zu 1 Stunde) köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker oder Honig abschmecken.

Quelle
Penne im Topf  

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Pflaumen-Cranberry-ChutneyNächster: Eine kulinarische Reise nach Rom // Rezept für Auberginen-Ricotta-Cannelloni

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Ann-Katrin

    8. August 2015 at 6:47
    antworten

    Liebe Kirsten, vielen lieben Dank fürs Ausprobieren und auch dafür dass du extra sogar dafür eingekauft hast!! ;-) bei mir war es ja nur eine […] weiterlesenLiebe Kirsten, vielen lieben Dank fürs Ausprobieren und auch dafür dass du extra sogar dafür eingekauft hast!! ;-) bei mir war es ja nur eine Resteverwertung. es freut mich riesig dass dir die Tarte so gut geschmeckt hat!! auf deinen bildern sieht sie auch wirklich sehr sehr köstlich aus! ich bliebe blätterteig auch total wenn es schnell gehen soll ! Ganz liebe grüße! zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Ann-Katrin

      9. August 2015 at 20:03
      antworten

      Liebe Ann-Katrin,vielen Dank für Deinen netten Kommentar und natürlich für das schöne Rezept! Die Tarte war wirklich klasse und ich werde sie bestimmt mal wieder […] weiterlesenLiebe Ann-Katrin,vielen Dank für Deinen netten Kommentar und natürlich für das schöne Rezept! Die Tarte war wirklich klasse und ich werde sie bestimmt mal wieder so oder so ähnlich machen, ob extra dafür eingekauft oder als Resteverwertung ;-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.