Pflücksalat mit Birne, Camembert und Nüssen

Sooooo… zwei Wochen sind um, seit ich mit meinen guten Vorsätzen in Sachen Ernährung begonnen hatte (ich startete aufgrund akuter Weihnachts-Übersättigung nämlich schon am 29.12. damit, mit einer kleinen Pause an Silvester und Neujahr natürlich ;-)) und langsam stellen sich die ersten Erfolge auf der Waage ein 🙂 Neben der gesünderen Ernährung (wobei ich mir jedoch nicht alles verkneife oder so, es gibt auch immer mal ein Stückchen Schokolade, so ist es nicht…) trägt dazu auch mein noch mal etwas intensiviertes Sportprogramm bei. Ich freue mich jedenfalls, dass sich was tut, und habe daher heute auch noch einmal ein leckeres Salat-Rezept für euch.

Der Salat entstand eigentlich mehr nach dem Motto „Was hab ich denn noch so da…“, die Zutaten passten dann aber so außerordentlich gut zusammen, dass ich mich entschieden habe, ihn auch zu bloggen. Dass Birne, Käse und Nüsse ein leckeres Trio sind, ist ja sicher hinlänglich bekannt, sie finden sich ja auch gern mal in dieser Zusammenstellung auf Käseplatten wieder. Besonders gut harmonieren sie hier jedoch mit dem leicht süßlichen Dressing, für das ich den letzten Rest Apfelsenf vom Südtirol-Kochworkshop, Honig, Dattelessig und Haselnussöl verwendet habe. Ich hätte mich reinlegen können 🙂

Warum ist dieses Gericht gut für uns?
Darüber, wie gesund Blattsalate sind, wird ja gern mal diskutiert. Eine beliebte Theorie von Salatmuffeln lautet etwa, dass man genauso gut nasses Papier essen könne, der Nährwertgehalt wäre derselbe. Es ist zwar richtig, dass Blattsalate überwiegend aus Wasser bestehen (bis zu 95 Prozent sind es zum Beispiel beim Kopfsalat), dennoch helfen sie uns beim Abnehmen. Denn wir werden nicht nur aufgrund der Menge der zu uns genommenen Nährstoffe satt, sondern schon durch das Volumen des Salats. Zudem liefert Salat reichlich sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, die Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugen können. Vorteilhaft ist es, den Salat mit Essig anzumachen, denn dieser verlangsamt die Aufnahme von Kohlehydraten ins Blut und kann daher ebenfalls einen Abnehmeffekt haben. Und die Birne im Salat liefert viel Kalium und Ballaststoffe.
Und der Käse? Der ist ebenfalls gut, zumindest für Käse-Liebhaber wie mich, denn er macht mich glücklich und hält mich bei der überwiegend gesunden Ernährung bei Laune 😉

Rezept
für eine Person zum Sattessen

2 Handvoll Pflücksalat (oder anderer Blattsalat nach Wunsch)
1/2 Birne
50g Camembert (oder anderer Weichkäse nach Wunsch, gern auch aus Ziegenmilch)
2 EL Haselnussblättchen
1 EL Apfelsenf (oder süßer Senf)
1 TL Honig
2 EL Dattelessig
Salz, Pfeffer aus der Mühle
4 EL geröstetes Haselnussöl

Salat waschen und trocken schleudern. Birne waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und zwei Viertel in dünne Spalten schneiden. Käse in dünne Scheiben oder Eckchen schneiden. Haselnussscheiben in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie gebräunt sind und duften.

Für das Dressing Apfelsenf, Honig, Dattelessig, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Öl hinzu geben und mit dem Schneebesen kräftig unterschlagen, bis ein cremiges Dressing entstanden ist. Pflücksalat zum Dressing in die Schüssel geben und mit den Händen gut durchmischen, bis alle Salatblätter mit Dressing überzogen sind. Salat auf einer Platte anrichten, Birnen- und Käsescheiben darauf legen und mit Haselnussscheibchen bestreuen.

Quelle
eigenes Rezept   

2 Kommentare
Ein Like
Letzter: Rote-Bete-Salat mit Eiern und Meerrettich-VinaigretteNächster: Wie sinnvoll sind Proteinshakes? (inkl. Rezepten ohne Pulver)

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Missy Cookie

    11. Januar 2015 at 12:45
    antworten

    Klingt super gut, ich würde statt dem Käse Tofu nehmen und den Honig gegen Ahornsirup oder sowas tauschen, dann geht dein Salat auch super in […] weiterlesenKlingt super gut, ich würde statt dem Käse Tofu nehmen und den Honig gegen Ahornsirup oder sowas tauschen, dann geht dein Salat auch super in vegan. Vielen Dank für die Anregung! LG,Cookies zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Missy Cookie

      13. Januar 2015 at 20:29
      antworten

      Hallo,freut mich sehr, dass Dir der Salat gefällt und Du für Dich auch gleich eine vegane Alternative gefunden hast! Ahornsirup finde ich auch lecker und […] weiterlesenHallo,freut mich sehr, dass Dir der Salat gefällt und Du für Dich auch gleich eine vegane Alternative gefunden hast! Ahornsirup finde ich auch lecker und kann ihn mir hier sehr gut vorstellen, aber für mich als große Käseliebhaberin wäre es schwer ohne den Camembert ;-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.