Ravioli mit cremiger Kürbissauce

Manchmal dauert es leider viel zu lange, bis ich ein Rezept, das mir im Kopf herumspukt, tatsächlich ausprobiere bzw. nachkoche – und manchmal kann es ganz schnell gehen! So geschehen erst kürzlich bei diesem Pasta-Gericht: Vor zwei Wochen habe ich in der Dresdner Pastamanufaktur ein ähnliches Gericht, nämlich Ravioli mit Kürbis-Maronen-Ragout, Rucola und Parmesan, gegessen und war hellauf begeistert! Die cremig-aromatische Sauce harmonierte einfach wunderbar mit der Pasta und Rucola, Parmesan und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer setzten die richtigen Akzente dazu. Nun traf es sich, dass ich zuhause noch einen hübschen kleinen Muskatkürbis hatte, und so landete das Gericht, in etwas abgewandelter Form, einige Tage später schon auf unseren Tellern!

Ich habe daraus eine schnelle Feierabend-Pasta gemacht, denn meine Ravioli sind nicht selbstgemacht. Wer den Blog schon länger liest, weiß vielleicht, dass ich keine Nudelmaschine habe und es in meiner Küche auch keinerlei Stauraum für so etwas oder eine große Arbeitsfläche, die zur Nudelherstellung geeignet wäre, gibt. Auch bin ich nicht sonderlich für so filigrane Tätigkeiten wie das Ravioli-Machen zu begeistern. Ich habe daher zu sehr guten fertigen Ravioli mit Zitronen-Ricotta-Füllung aus dem Frischeregal gegriffen. Selbstgemacht ist hingegen natürlich die cremige Kürbissauce – bei mir nicht wie in der Pastamanufaktur als stückiges Ragout, sondern als edle pürierte Sauce. Sie ist richtig schön samtig, schmeckt dezent nach dem Muskatkürbis und auch noch nach einem kräftigen Schlückchen Weißwein. Hmmmm, lecker! Obendrauf noch ein paar Schnittlauchröllchen (oder Rucola), grob geriebener Parmesan und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, und ein ebenso einfaches wie luxuriöses Abendessen ist fertig 🙂

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Griechischer Frühstückskuchen – zum Brunch oder zur Käseplatte…Nächster: Blogevent Then & Now: Meine Foodfotografie-Entwicklung

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Elisabeth

    16. November 2016 at 9:20
    antworten

    Ooooooh darauf hätte ich jetzt sofort Lust! Ich liebe cremige Kürbis-sauce an Pasta und dann noch mit Weißwein... hmmmmm. Mit Ravioli kann ich mir das […] weiterlesenOoooooh darauf hätte ich jetzt sofort Lust! Ich liebe cremige Kürbis-sauce an Pasta und dann noch mit Weißwein... hmmmmm. Mit Ravioli kann ich mir das auch gut vorstellen - lecker, lecker!Als ich "Maronen" gehört habe, hab ich aber auch die Ohren gespitzt, vll könnte man die ja noch oben drauf bröseln?LG,Elisabeth zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Elisabeth

      16. November 2016 at 19:37
      antworten

      Liebe Elisabeth,oh wie schön, dass ich deinen Geschmack getroffen habe! Ich liebe die Kombination aus Kürbis und Pasta auch sehr, und mit Ravioli hat es […] weiterlesenLiebe Elisabeth,oh wie schön, dass ich deinen Geschmack getroffen habe! Ich liebe die Kombination aus Kürbis und Pasta auch sehr, und mit Ravioli hat es mir fast noch besser geschmeckt als mit "normaler" Pasta :-) Du kannst das Gericht auf jeden Fall sehr gut mit Maronen kombinieren. Das war ehrlich gesagt auch mein Plan, habe nur leider an dem Tag beim Einkaufen keine bekommen... Entweder ein paar Kürbiswürfel vorm Pürieren aus der Sauce nehmen und dann die Kürbiswürfel und Maronenstückchen wieder an die pürierte Sauce geben, so dass du ein etwas stückiges Ragout hast. Oder wie du vorschlägst einfach obendrauf, das ist sicher auch lecker :-)Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.