Pasta Peperonata

Bevor es ans heutige Rezept geht, möchte ich mich noch mal bei allen bedanken, die mir in der letzten Zeit so viele Kommentare geschrieben und mir zur Abgabe meiner Magisterarbeit und dem Ende meines Studiums gratuliert haben! Ich war echt überwältigt davon, wie viele daran Anteil genommen haben und hab mich sehr darüber gefreut 🙂 Ich habe jetzt die ersten Tage, die ich nicht am Schreibtisch sitzen musste, sehr genossen – wie passend, dass sich dazu gleich noch die ersten Frühlingstage mit den ersten warmen Sonnenstrahlen gesellten ;o) Am Wochenende waren meine Eltern zu Besuch und jetzt habe ich noch zwei Tage lang mit meinem Freund Ausflüge und Spaziergänge unternommen und fühle mich schon einiermaßen erholt… Gekocht wurde in den letzten Tagen auch, vorzugsweise eher einfaches Comfort Food, mit dem man einige Leute unkompliziert glücklich machen kann. Dabei wurde jedoch entweder nicht fotografiert (wie bei der sehr leckeren, würzigen Pasta, die ich mir bei Uwe abgeschaut hab) oder die Rezepte sind schon hier im Blog (wie bei einem unserer Klassiker, dem Chili con Carne).

Darum heute erst einmal ein Rezept, das ich schon vor einigen Wochen gekocht habe und das schon so richtig Lust auf den Sommer macht. Die Pasta Peperonata hab ich bei Elisabeth gesehen und nun endlich nachgekocht. Sie ist sehr unkompliziert zuzubereiten, braucht allerdings mehr Zeit als z.B. die klassische Pasta mit Tomatensauce. Das lohnt sich aber unbedingt, denn die langsam weichgedünsteten Paprika werden auf diese Weise wirklich wunderbar aromatisch und durch viel Petersilie und Parmesan auch schön würzig. Besonders gut hätte mir daran auch noch ein bisschen frischer Thymian gefallen, den ich leider gerade nicht im Haus hatte. Das wird aber auf jeden Fall noch ausprobiert!

Rezept
für eine Person

1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
1/2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1/2 rote Zwiebel
1/2 EL gehackte glatte Petersilie + 1 TL gehackte Petersilienstängel
1 gepresste Knoblauchzehe
1 schwacher EL Balsamicoessig
1 guter EL geriebener Parmesan (+ mehr zum Servieren)
100g Rigatoni (oder andere Pasta)

Die Paprikaschoten waschen, von Stielen, Kernen und weißen Trennhäutchen befreien und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Mit dem halben EL Olivenöl in eine verschließbare Pfanne geben, salzen, pfeffern und bei niedriger bis mittlerer Hitze zugedeckt 15 Minuten lang langsam dünsten. Die halbe rote Zwiebel in feine Scheiben schneiden und nach Ablauf der 15 Minuten zu den Paprikastücken geben und 20 Minuten lang weiter dünsten.

Dann die Petersilienstängel und den Knoblauch hinzufügen und noch drei Minuten weitergaren. Balsamico und Parmesan zugeben und auf niedrigster Stufe warm halten, während die Nudeln gegart werden. Etwas von dem Nudelkochwasser auffangen und zusammen mit den Nudeln, der Peperonata, der gehackten Petersilie und einem Schuss Olivenöl mischen. Mit Parmesan bestreuen und gleich servieren 🙂

Quelle
Homemade Deliciousness

5 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Luxus oder: Gebratene Garnelen mit Vanillebutter-FüllungNächster: Rote-Bete-Taboulé mit Linsen und Feta

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    17. März 2011 at 10:46
    antworten

    @ Anikó: Danke für den Link und die Inspiration :) Ich weiß sogar, wo es hier Cima di rapa zu kaufen gibt, hab ihn aber […] weiterlesen@ Anikó: Danke für den Link und die Inspiration :) Ich weiß sogar, wo es hier Cima di rapa zu kaufen gibt, hab ihn aber noch nie probiert. Wenn das so gelobt wird, ist's wohl an der Zeit, dass ich das probiere ;o) zusammenfassen

  • Anikó

    16. März 2011 at 21:32
    antworten

    Yepp, im Sommer dann :-) Aber versuch jetzt mal Stengelkohl, wohlklingender cima di rapa zu kriegen und das mit Pasta zu kombinieren: http://lamiacucina.wordpress.com/2009/04/02/nachgekocht-past%E2%80%98-e-broccoletti/ und […] weiterlesenYepp, im Sommer dann :-) Aber versuch jetzt mal Stengelkohl, wohlklingender cima di rapa zu kriegen und das mit Pasta zu kombinieren: http://lamiacucina.wordpress.com/2009/04/02/nachgekocht-past%E2%80%98-e-broccoletti/ und der Frühling kann kommen ;-) zusammenfassen

  • Sarah

    16. März 2011 at 19:06
    antworten

    Ach, zu deinem Studienende wollte ich dir auch noch gratulieren ... nun etwas verspätet alles Gute. Ist ja doch ein Meilenstein und bei mir auch […] weiterlesenAch, zu deinem Studienende wollte ich dir auch noch gratulieren ... nun etwas verspätet alles Gute. Ist ja doch ein Meilenstein und bei mir auch erst ein paar Wochen her. zusammenfassen

  • Kirsten

    16. März 2011 at 10:46
    antworten

    Danke :) Wie Du schon sagtest, im Sommer mit richig aromatischen Paprika schmeckt es sicher noch einen Tick besser, aber ich brauchte einfach ein sommerliches […] weiterlesenDanke :) Wie Du schon sagtest, im Sommer mit richig aromatischen Paprika schmeckt es sicher noch einen Tick besser, aber ich brauchte einfach ein sommerliches Essen als Stimmungsaufheller...! zusammenfassen

  • homemadedeliciousness

    16. März 2011 at 10:24
    antworten

    mhmmm gut sieht das aus! ich muss das auch mal wieder kochen, im sommer dann :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.