Couscous mit Auberginen, karamellisierten Schalotten und Johannisbeeren

Okay, zugegeben, ich esse meiner Meinung nach ziemlich oft leckere Sachen. Von Zeit zu Zeit begegnen einem aber Gerichte, die nicht nur einfach gut, sondern eine wahre Geschmacksexplosion sind. Von den bisher im Blog vertretenen Rezepten erinnere ich mic in diesem Zusammenhang immer besonders gern an den schon vielfach erwähnten Mango-Mozzarella-Salat und an die Provenzalischen Auberginen. Jetzt kann ich dieser Kategorie (vielleicht sollte ich auch im Blog eine Kategorie dafür eröffnen?) ein weiteres Rezept hinzufügen: Den fantastischen Couscous mit Auberginen, karamellisierten Schalotten und Johannisbeeren.

Der Weg zu diesem Geschmackserlebnis war für mich jedoch hart und steinig: Sage und schreibe 600g Schalotten sollten geschält und geschnitten werden. Wo ich doch, was Zwiebeln, Schalotten, etc. angeht eine echte Memme bin und schon nach kürzester Zeit aussehe, als hätte ich seit Wochen schwersten Liebeskummer. So auch gestern… Nach etwa der Hälfte der eigentlich fälligen Schalotten habe ich mich geschlagen gegeben, was man, wenn man die leckeren karamellisierten und mit Balsamico abgelöschten Schalotten am Ende in der Pfanne hat, aber bereut – davon könnte man kiloweise essen! Deswegen: Besorgt euch eine Taucherbrille oder was auch immer euch hilft, und schneidet fleißig Schalotten!

Bitte auch auf keinen Fall die Johannisbeeren weglassen, auch wenn ihr Obst in herzhaftem Essen eigentlich skeptisch gegenübersteht (wie ich meistens). Die Säure der Beeren harmoniert perfekt mit der Süße der Schalotten und macht aus einem leckeren Couscous erst eine Geschmacksexplosion! Mehr gibt es nicht zu sagen außer: NACHKOCHEN, NACHKOCHEN, NACHKOCHEN!

Rezept
für vier Personen

3 Auberginen (insgesamt 900g)
600g Schalotten
1 Knoblauchzehe
8 Zweige Thymian
40g Walnusskerne (hab ich einfach vergessen…)
6 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
250g Instant-Couscous
1/3 TL Kurkumapulver
3 EL Zucker
5 EL Aceto Balsamico
1/2 Bund Koriandergrün (bei mir: Petersilie)
50g rote Johannisbeeren

Auberginen waschen, Stielansätze abschneiden. Bei jeder Aubergine von den beiden Längsseiten je zwei ca. 1,5cm breite Scheiben abschneiden. Jede Aubergine auf eine Schnittfläche legen und von den restlichen beiden Seiten mit Schale jeweils noch mal zwei Scheiben abschneiden. (Den inneren, weichen Teil braucht man nicht mehr.) Die Scheiben anschließend in ca. 1,5cm breite Streifen und diese dann in Würfel schneiden.

Die Schalotten schälen, halbieren und längs in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stängeln streifen und hacken. Walnüsse halbieren oder vierteln.

In einer Pfanne ca. 1 EL Öl erhitzen. Darin Walnüsse bei mittlerer Hitze goldbraun rösten, herausnehmen. Zusätzlich 3 EL Öl in die Pfanne geben, Auberginen darin bei mittlerer Hitze anfangen. (Ich hab die Auberginen in zwei Portionen angebraten.) Knoblauch und Hälfte des Thymians dazu geben, salzen, pfeffern und die Auberginen in ca. 5 Minuten unter Rühren fertig braten. Dabei nach und nach ein paar EL Wasser dazugeben, damit die Auberginen nicht verbrennen (das Wasser sollte jeweils sofort verdampfen!). Die Auberginen aus der Pfanne nehmen.

In einem Topf ca. 450ml Wasser aufkochen, salzen, dann Couscous und Kurkuma einrühren und bei geringer Hitze 10 Min zugedeckt ausquellen lassen. Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und darin die Schalotten bei mittlerer Hitze hellbraun anbraten. Übrigen Thymian und Zucker darüber streuen und karamellisieren lassen (dabei nicht rühren!). Wenn die Schalotten dunkler bräunen, umrühren und mit Balsamico ablöschen. Nochmals kurz unter Rühren weiterbraten.

Die Auberginen, den Couscous und die Walnüsse in die Pfanne geben und alles mischen, dann vom Herd nehmen. Koriander (oder Petersilie) waschen, trocken schütteln und grob hacken. Johannisbeeren waschen und von den Rispen streifen. Koriander und Johannisbeeren unter das Couscous mischen. Etwas abkühlen lassen und lauwarm servieren.

Quelle
Tanja Dusy: Sommerküche voller Sonne und Aroma

10 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Bunt! Fruchtig! Scharf! – Möhren-Orangen-SüppchenNächster: Home, sweet home

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Eleonor

    4. Juli 2011 at 15:36
    antworten

    ... ich war auch ganz neugierig auf dieses Couscous-Rezept, nachdem ich es bei Sarah gesehen hatte und musste es gleich nachkochen - sehr lecker! Danke […] weiterlesen... ich war auch ganz neugierig auf dieses Couscous-Rezept, nachdem ich es bei Sarah gesehen hatte und musste es gleich nachkochen - sehr lecker! Danke für das schöne Rezept. :-)LGEleonor zusammenfassen

  • Kirsten

    1. Juli 2011 at 19:09
    antworten

    Oh das freut mich sehr, dass Dir der Couscous so gut geschmeckt hat und die hohen Erwartungen nicht enttäuscht wurden ;o) Ich hab auch heute […] weiterlesenOh das freut mich sehr, dass Dir der Couscous so gut geschmeckt hat und die hohen Erwartungen nicht enttäuscht wurden ;o) Ich hab auch heute reichlich Johannisbeeren gekauft und mach den Couscous am Wochenende mal wieder - freu mich auch schon total darauf :-) Liebe Grüße! zusammenfassen

  • Sarah

    29. Juni 2011 at 18:23
    antworten

    Endlich gibt's Johannisbeeren und ich hab deinen Couscous nachgekocht. Ich hab mich echt seit Monaten drauf gefreut ;-) War richtig lecker, tausend Dank für das […] weiterlesenEndlich gibt's Johannisbeeren und ich hab deinen Couscous nachgekocht. Ich hab mich echt seit Monaten drauf gefreut ;-) War richtig lecker, tausend Dank für das Rezept! zusammenfassen

  • Kirsten

    25. Januar 2011 at 10:05
    antworten

    Hallo Sarah, freut mich, dass Dir mein kleiner bescheidener Blog gefällt :) Deiner ist mir auch aufgefallen, weil es bei unseren Kochvorlieben einige Parallelen zu […] weiterlesenHallo Sarah, freut mich, dass Dir mein kleiner bescheidener Blog gefällt :) Deiner ist mir auch aufgefallen, weil es bei unseren Kochvorlieben einige Parallelen zu geben scheint und daher sehr viele Deiner Rezepte meinen Geschmack ziemlich genau treffen. Und was den Couscous hier betrifft, warte ich auch schon sehnsüchtig auf die nächste Johannisbeer-Saison... zusammenfassen

  • Sarah

    24. Januar 2011 at 18:09
    antworten

    Hallo Kirsten,ich habe mich nun auch ein wenig bei dir umgesehen, ist sehr interessant und ich sehe da auch einige Parallelen (ich bin auch keine […] weiterlesenHallo Kirsten,ich habe mich nun auch ein wenig bei dir umgesehen, ist sehr interessant und ich sehe da auch einige Parallelen (ich bin auch keine Vegetarierin, bezeichne mich aber genauso also kein großer Fleischfan, ich mag scharfes essen und esse auch gerne exotische Gerichte, und natürlich die Pralinen). Dieses Couscousrezept habe ich mir (für den Sommer, wenn es Johannisbeeren gibt) schon mal vorgemerkkt.LG,Sarah zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.