Gemüse auf italienisch: Caponata Siciliana

Nach all den süßen Leckereien, Eis, Shakes & Co. wird es mal wieder Zeit für ein herzhaftes Gericht! Denn ja, wir essen hier nicht nur Eis und Kuchen, sondern kochen auch, und das meist (der Biokiste sei Dank) mit sehr viel leckerem Gemüse. Vor kurzem war mir nach einem mediterranen Gemüsegericht und ich habe mir die Caponata aus dem Buch „Reisehunger“ von Nicole Stich ausgesucht. Die Caponata ist ein Gemüseragout italienischen, genauer gesagt sizilianischen Ursprungs, und ähnelt in ihren Zutaten (Aubergine, Paprika, Tomaten, natürlich viel Knoblauch und Olivenöl) der französischen Ratatouille.

In unserem Rezept wurde die Caponata jedoch deutlich raffinierter gewürzt, als ich es von der Ratatouille kenne (ohne den von mir sehr geschätzten Franzosen zu nahe treten zu wollen… vielleicht hatte ich einfach noch nicht das richtige Rezept). Denn an diese Caponata kommen unter anderem noch Sardellen, Pinienkerne und Rosinen, abgeschmeckt wird mit reichlich Aceto Balsamico. Mhmmmm, war das aromatisch und lecker! Schmeckte schon fast ein bisschen nach Sommer…

Ich habe die Caponata (sie schmeckt am besten lauwarm) übrigens als Vorspeise zusammen mit einigen Scheiben cremigem Büffelmozzarella pro Person serviert. Außerdem stand noch dieser umwerfende Zucchinisalat mit auf dem Tisch. Die Caponata-Reste schmeckten am nächsten Tag jedoch auch sehr gut zu einem Teller Pasta und passen bestimmt auch zu gebratenem Fleisch oder Fisch ganz wunderbar.

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Erdbeer-Buttermilch-Eis mit weißer Schokolade [enthält Werbung]Nächster: Tutorial: Einen Brunch ausrichten (und möglichst stressfrei genießen)

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Homemade Deliciousness

    15. April 2016 at 16:32
    antworten

    Hmm das klingt gut! Ich liebe so pure Gemüsegerichte! Vom Namen her hab ich jetzt irgendwie erwartet, dass da Kapern drin sind ;-) Wäre aber […] weiterlesenHmm das klingt gut! Ich liebe so pure Gemüsegerichte! Vom Namen her hab ich jetzt irgendwie erwartet, dass da Kapern drin sind ;-) Wäre aber sicher ein guter vegetarischer Ersatz für die Sardellen oder? LG,Elisabeth zusammenfassen

    • Liebe Elisabeth,oh ja, ich bin für reichlich Gemüse auch immer sehr zu haben! Und Kapern könnte ich mir sehr gut als vegetarischen Ersatz für die […] weiterlesenLiebe Elisabeth,oh ja, ich bin für reichlich Gemüse auch immer sehr zu haben! Und Kapern könnte ich mir sehr gut als vegetarischen Ersatz für die Sardellen vorstellen, gute Idee :-) Ich denke am besten funktioniert es mit diesen eingesalzenen Kapern, die geben dann nicht nur einen säuerlichen, sondern auch salzigen und würzigen Geschmack, wie es ja auch die Sardellen tun würden.Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.